Ochsenauge

Galerie und Allgemeines
Standuhrenfreund
Beiträge: 39
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 20:22

Re: Ochsenauge

Beitrag von Standuhrenfreund » Do 26. Jan 2017, 08:03

Danke Christian :-)
werde ein Fläschchen bestellen !

Berrnd-Klaus
Beiträge: 289
Registriert: Mo 23. Aug 2010, 10:05
Wohnort: Landkreis Karlsruhe

Re: Ochsenauge

Beitrag von Berrnd-Klaus » Fr 27. Jan 2017, 10:34

Hallo Jens,

schau mal bei SELVA rein.

Gruß Bernd-Klaus

Standuhrenfreund
Beiträge: 39
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 20:22

Re: Ochsenauge

Beitrag von Standuhrenfreund » So 29. Jan 2017, 12:11

Moin Moin Bernd,
ich hab letzte Woche einen Katalog von Selva bekommen :-)

Gruß Jens

Standuhrenfreund
Beiträge: 39
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 20:22

Re: Ochsenauge

Beitrag von Standuhrenfreund » Mo 30. Jan 2017, 07:39

Mir ist noch ein Ochsenauge zugeflogen :-) habe 30 € bezahlt.
Es ist eine Junghans, mal sehen ob sie nach dem reinigen wieder läuft.
Der einzige Makel, das Zifferblatt wölbt sich an den Kanten, kann das sein das das Ziffernblatt aus Lackierter Pappe besteht ???

Euch allen eine schöne Woche !

Gruß Jens
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

petsch
Administrator
Beiträge: 1701
Registriert: So 15. Aug 2010, 18:10

Re: Ochsenauge

Beitrag von petsch » Mo 30. Jan 2017, 09:05

Standuhrenfreund hat geschrieben:kann das sein das das Ziffernblatt aus Lackierter Pappe besteht ???
Ja, das kann gut sein, und ist hier bei Deiner Uhr auch so. Das gibt es öfter bei Uhren dieser Art.

Gruß
Peter

steffl62
Beiträge: 738
Registriert: Sa 21. Aug 2010, 09:47
Wohnort: Wien

Re: Ochsenauge

Beitrag von steffl62 » Mo 30. Jan 2017, 12:04

petsch hat geschrieben:
Standuhrenfreund hat geschrieben:kann das sein das das Ziffernblatt aus Lackierter Pappe besteht ???
Ja, das kann gut sein, und ist hier bei Deiner Uhr auch so. Das gibt es öfter bei Uhren dieser Art.

Gruß
Peter
Wenn sich auch noch Risse gebildet haben könnte es auch Zelluloid sein, das gabs zu der Zeit auch öfter.

lg Christian
.
Fragen, Korrekturen und Ergänzungen zu meinen Beiträgen sind ausdrücklich erbeten und gewünscht!

Standuhrenfreund
Beiträge: 39
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 20:22

Re: Ochsenauge

Beitrag von Standuhrenfreund » Mo 30. Jan 2017, 18:09

Danke ihr 2 :-)
was mach ich da wenn die Kanten sich weiter wölben :shock:
bekommt man noch Pappziffernblätter ? oder muß ich eins aus Metall fertigen ?
Ich habe die Junghans heute morgen erst einmal mit Bremsreiniger entfettet und danach mit wd40 wieder in gang gebracht.
( das kommt aber wieder runter :-) ) außerdem mußte ich den Arm an dem das Pendel hängt wieder richten, da sie sonst immer stehen geblieben ist. ( sorry ich als blutiger Anfänger kenne die Namen der Einzelteile noch nicht :oops: ) Außerdem habe ich die Feder etwas entspannt, die war bis zum Anschlag gespannt. Sie lief dann ca. 2 Std., habe sie gerade wieder in gang gesetzt.

Gruß Jens

Benutzeravatar
gebuwa
Beiträge: 213
Registriert: Do 29. Aug 2013, 11:26
Wohnort: Elztal

Re: Ochsenauge

Beitrag von gebuwa » Mo 30. Jan 2017, 21:10

Hallo Jens

Ich denke WD40 ist das schlechteste Öl was du nehmen konntest. Für Uhren völlig ungeeignet. Ich spreche aus Erfahrung!
Das Öl verliert in relativ kurzer Zeit seine Konsistenz und wird zähflüssig. Alle Werke, welche ich damit behandelt habe, musste ich erneut reinigen.

Gruß Gerd

Benutzeravatar
Gnomus
Beiträge: 818
Registriert: Fr 20. Aug 2010, 22:43
Wohnort: Dresden

Re: Ochsenauge

Beitrag von Gnomus » Mo 30. Jan 2017, 23:59

WD40 eignet sich gut dazu, wenn sich z.B. aufeinandergesteckte Teile nicht mehr lösen lassen wollen, oder sich an einem Uhrwerk nichts mehr bewegen will. Danach das Zeug aber gleich wieder abspülen, z.B. mit Reinigungsbenzin.
Gruß
Micha

Standuhrenfreund
Beiträge: 39
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 20:22

Re: Ochsenauge

Beitrag von Standuhrenfreund » Di 31. Jan 2017, 08:22

Da ich mich erst jetzt etwas mehr mit Uhren beschäftige, war für mich bei meiner ersten Wanduhr
( auf den Namen des Herstellers habe ich damals nicht geachtet )
nach der reinigung Wd40 die einfachste Lösung ;-) aber ich muß sagen das die Uhr seit 4 Jahren so genau wie unsere Funkuhr läuft ( wenn ich nicht vergesse sie aufzuziehen :oops: ) Wie oben schon erwähnt, habe ich aber jetzt Uhrenöl bestellt das die Tage eintrudeln müßte. Ich würde allerdings für die ersten Lauftest's nach dem kauf immer noch wd40 nutzen, sie werden dann hinterher wieder entfettet und gereinigt und bekommen dann ihr Uhrenöl. Hoffe das ich damit nichts grob falsch mache :? die Junghansuhr habe ich gestern morgen grob gereinigt , danach ist sie 2 Std. gelaufen. Als ich von der Arbeit kahm habe ich sie erneut in gang gesetzt und sie lief schon 7 Std. gerade habe sie wieder angeschmissen, mal sehen wie lang sie läuft :-)

Mal so eine Frage eines blutigen Anfängers, ein Freund von mir hat ein Ultraschallbad, kann man Uhrwerke im ganzen darin reinigen oder müssen sie komplett zerlegt werden ?

Gruß Jens
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten