Spieluhren Leipzig Polyphon/Symphonion

Funktion, Ratschlaege, Fragen,.....
Forumsregeln
Falls hier theoretische Hilfen angeboten werden, so sollen und können sie keinen Uhrmacher ersetzen. Sie sind ohne jede Garantie oder Gewähr und jeder muss selbst wissen, was er sich zutrauen kann und dass man mit einem Selbstversuch evtl. leichtfertig die Uhr zerstören könnte. Vor allen Dingen wertvolle Uhren gehören in die Hand eines Fachmanns. Vielleicht sogar eines Fachmanns hier aus dem Forum. Laien sollten unbedingt den oben angepinnten Hinweis über Uhrenfedern lesen.
Antworten
demilk
Beiträge: 4
Registriert: Fr 9. Feb 2018, 18:22

Spieluhren Leipzig Polyphon/Symphonion

Beitrag von demilk » Fr 9. Feb 2018, 18:42

IMG_7593_2.JPG
Hoffentlich bin ich hier richtig.
Es geht um ein Polyphon Lochplatten Spieluhr.
Beschädigt ist, wie bei fast allen Spieluhren, der Tonkamm. Und zwar haben die Bleigewichte, Bleifraß.
Kenn jemand einen Handwerker, der mechanische Spieluhren noch repariert bzw. wer weiß wie schwer die Bleigewichte ursprünglich mal waren und wie sie angeordnet wurden?
Ich habe Polyphon wahrscheinlich Nr. 35 oder 36 mit Lochplatten 16,4 cm bzw. 6 1/2 Zoll.
Würde mich über einen Hinweis sehr freuen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

walter der jüngere
Moderator im Ruhestand
Beiträge: 856
Registriert: Do 12. Aug 2010, 13:36

Re: Spieluhren Leipzig Polyphon/Symphonion

Beitrag von walter der jüngere » Sa 10. Feb 2018, 10:43

Hallo,

die Bleigewichte wurden sauer angelötet und dann neutralisiert.
Und die Gewichte waren ursprünglch schwerer, als es für den jeweiligen Ton sein musste. Dann wurde der Ton "angerissen" und die tatsächliche Schwingfrequenz ermittelt, die die Zunge mit dem Gewicht zunächst einmal hat - und dann wurde das Gewicht so weit reduziert, bis der eigentilch benötigte Ton zustande kam.
Die Stimmzungen sind zwar von hoch nach tief angeordnet, aber nicht so, wie man das z.B. vom Klavier her kennt.
Da hatte jeder Hersteller und jedes Modell so seine eigene Anordnung - mal ein oder zwei von einer Sorte, dann mal kam ein halber Ton dazwischen, mal nicht.
Soll heißen, da man die original Stimmtabelle meist nicht kennt, muss man sich anhand der Platten eine Stimmtabelle anfertigen.
Nicht ganz einfach, aber machbar.
Und dann müssen die Tonfrequenzen entsprechend nachgestmmt werden.
Und die Dämpfer der Stimmzungen müssen am Schluß nachjustiert werden.

Walter d. J.

demilk
Beiträge: 4
Registriert: Fr 9. Feb 2018, 18:22

Re: Spieluhren Leipzig Polyphon/Symphonion

Beitrag von demilk » Sa 10. Feb 2018, 11:30

Vielen Dank für deine Antwort,
aber das hat mir echt nicht geholfen.

Fazit ist, dass das ein Laie nicht machen kann.
Hier paaren sich Handwerk und Musikverstand. Musikverstand habe ich, aber beim Handwerk scheitert es.
Deshalb hier noch mal die Frage:

KANN DAS JEMAND?

Chroniker
Beiträge: 146
Registriert: Mi 28. Jun 2017, 21:39

Re: Spieluhren Leipzig Polyphon/Symphonion

Beitrag von Chroniker » Sa 10. Feb 2018, 18:53

Hallo Dominik,

es ist schon sehr, sehr lange her, dass ich mal von einem Spezialisten gehört habe, aber das war damals schon ein alter Mann und der Preis war so hoch, dass das wohl kaum jemand bezahlen wollte. Sehr häufig brechen die Lippen auch durch eine Versprödung aus. (=Alterungsprozess) Dann es muss ein komplett neuer Kamm angefertigt werden, reparieren lässt sich so was nicht. Ich kenne also niemand mehr.


Und ich habe vorhin mit einem Mitarbeiter des Grammophon-Museums in St. Georgen gesprochen, aber der kannte auch niemanden mehr.

Eine letzte Idee:

Es gibt noch ein privates Grammophon-Museum in der Nähe von Bad Urach. Such Dir mal die Nummer raus, vielleicht kann dieser Sammler Dir weiterhelfen.

Viel Erfolg!

Chroniker

walter der jüngere
Moderator im Ruhestand
Beiträge: 856
Registriert: Do 12. Aug 2010, 13:36

Re: Spieluhren Leipzig Polyphon/Symphonion

Beitrag von walter der jüngere » So 11. Feb 2018, 15:23

Hallo,

schon mal Herrn Holger Brandt in Jena angefragt?

http://www.brandt-uhren.de/

Ich würde dort mal anfragen. Per Telefon oder Mail und mit Fotos vom Kamm, vom Gerät und den Platten dazu.

Viel Erfolg!

Walter d. J.

Glawi
Beiträge: 343
Registriert: Mo 25. Okt 2010, 18:10

Re: Spieluhren Leipzig Polyphon/Symphonion

Beitrag von Glawi » So 11. Feb 2018, 16:42

Versuche es Mal hier :
INSTRUMENTS DE MUSIQUE MECHANIQUE
MICHAEL. BOURGOZ. ,Grand Rue 23. CH 1454 L' AUBERSON. Schweiz
Tel. 024 454 33 88
Viel Glück
Liebe Grüsse Heinz

Glawi
Beiträge: 343
Registriert: Mo 25. Okt 2010, 18:10

Re: Spieluhren Leipzig Polyphon/Symphonion

Beitrag von Glawi » Mi 14. Feb 2018, 15:53

Nicht vergessen die Schweizer Vorwahl hinzufügen.
0041 24 454 33 88
Viel Erfolg

demilk
Beiträge: 4
Registriert: Fr 9. Feb 2018, 18:22

Re: Spieluhren Leipzig Polyphon/Symphonion

Beitrag von demilk » Mi 6. Mär 2019, 07:56

Es hat wunderbar geklappt.
Leider sehr teuer.
Insgesamt habe ich an Michel Borgoz 380 € bezahlt.
Versand 16 € Bankgebühren 25 €
Aber das Gerät funktioniert wieder super.
Ich brauchte nur den Tonkamm einschicken, nicht das Gerät und die Plattengröße wollte er wissen.

Also vielen Dank.

Glawi
Beiträge: 343
Registriert: Mo 25. Okt 2010, 18:10

Re: Spieluhren Leipzig Polyphon/Symphonion

Beitrag von Glawi » Mi 6. Mär 2019, 08:24

Freut mich, dass alles funktioniert hat. Eine gute Arbeit hat seinen Preis.
Liebe Grüße
Heinz

Antworten