Hallo ich bin ... [Vorstellen]

Welche Uhr, welches Werk ist das ?
Antworten
Palindrom
Beiträge: 2
Registriert: Mi 25. Jan 2017, 15:41

Hallo ich bin ... [Vorstellen]

Beitrag von Palindrom » Mi 25. Jan 2017, 17:14

Hallo liebe Uhrenfreunde,
mein Name ist David, ich bin 25 Jahre alt und ich möchte mich gerne vorstellen.
Ich komme aus Köln und mein Vater ist ein Uhrmacher - Meister, dadurch bin ich als Kind schon früh dazu gekommen mich für diese Materie zu interessieren.
Mittlerweile arbeite ich mit meinem Vater zusammen und er bringt mir das Handwerk bei.
Am Wochenende habe ich von meinem Vater eine Großuhr geschenkt bekommen zum aufarbeiten / verkaufen / oder einfach nur um sie in meine Wohnung zu stellen ( bisher weiß ich noch nicht was ich mit ihr machen werde )
Da ich meinem Vater nicht immer am rockzipfel zupfen möchte :roll: , habe ich mir gedacht ich versuche es mal über ein Forum um mich mit Gleichgesinnten auszutauschen.

Nun zur Uhr :

Ich weiß das es eine Präzisions Pendeluhr ist mit Sekundenpendel.
Das Pendel hat ein gesamt Gewicht von 4410 g
Die Pendellinse ist aus Nickel 2 - Teilig und verschraubt .
Das Gewicht ist Zylindrisch und vermutlich auch kommplett aus Nickel ( poliert ) mit aufwendiger befästigung der Seilrolle.
Das Werk selbst erinnert an ein kleines Kirchturm Uhrwerk mit Graham Hemmung mit verschiebbaren Paletten.
Zusätzlich verfügt das Werk an der Seilzug-Rolle ein Gegengesperr ( Gangreserve )
Das Zifferblatt ist massiv aus Messing gefertigt mit gefrästen römischen Zahlen.
Was ich noch zur Info habe das dieses Standuhrengehäuse und dieses Werk schon immer zusammen gehörten.
Diese Uhr stand in einem Uhrenfachgeschäft das in den 50 er Jahren geschlossen wurde.
Mit dieser Standuhr wurde auch eine Außenuhr betrieben.
Die dazu gehörigen Wellen und Räder sprich Triebe sind noch alle vorhanden.
Leider wurde das tolle Holzgehäuse furchtbar bemalt :o .
Leider konnte ich keine Herstellersignatur finden.
Ich weiß auch leider nicht aus welcher Zeit diese Uhr stammt.
Vielleicht habt ihr noch ein paar Tips für mich :D ...


LG Palindrom / David
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

KleineSekunde
Moderator
Beiträge: 1281
Registriert: Fr 20. Aug 2010, 22:02

Re: Hallo ich bin ... [Vorstellen]

Beitrag von KleineSekunde » Mi 25. Jan 2017, 22:38

Hallo David,

herzlich willkommen im DGC-Forum und viel Spaß und Erfolg hier!

Eine für mich sehr schöne und beeindruckende Uhr hast du uns da vorgestellt! Die würde mir auch gefallen!

Eventuell ließe sich die "Bemalung" ja rückgängig machen... ;-)

Zur Einordnung der Uhr kann ich leider keine Informationen liefern, aber hoffentlich folgen Hinweise von anderen Teilnehmern.

Schöne Grüße

Guido / KleineSekunde

steffl62
Beiträge: 764
Registriert: Sa 21. Aug 2010, 09:47
Wohnort: Wien

Re: Hallo ich bin ... [Vorstellen]

Beitrag von steffl62 » Do 26. Jan 2017, 07:38

Servus David,
auch von Silvia und mir erstmal ein herzliches Willkommen hier bei uns im Forum!
Ich kann mich Guido nur anschließen, eine schöne und beindruckende Uhr die Du da hast.
Trotzdem würde ich sie eher als kleine Turmuhr klassifizieren denn als PPU. Auch wenn das Pendel zu einer PPU passt fehlen dem Rest vom Werk für eine echte PPU dann doch so eineige Merkmale. Aber wie auch immer, es ist auf jeden Fall ein recht seltenes und schönes Stück.

lg Christian
.
Fragen, Korrekturen und Ergänzungen zu meinen Beiträgen sind ausdrücklich erbeten und gewünscht!

petsch
Administrator
Beiträge: 1712
Registriert: So 15. Aug 2010, 18:10

Re: Hallo ich bin ... [Vorstellen]

Beitrag von petsch » Do 26. Jan 2017, 09:56

Hallo David,
herzlich willkommen bei uns im Forum.

Ich kann mich da dem schon Geschriebenem nur anschließen, eine tolle Uhr. Bei der Bemalung des Kastens könnte man ja versuchen, entweder die Farbe zu entfernen oder eine schönere Bemalung hinzubekommen. Die Uhr war ja ursprünglich vielleicht auch nicht Holz-Natur sondern vielleicht schon immer in irgendeiner Farbe zur Raumausstattung bemalt.

Zur Güte der Uhr kann ich nur sagen, warum keine Präzisionspendeluhr ? Nur weil die Platinen aus Eisenguss sind und nicht aus Messing ? Sonst kann ich von der Technik keinen Unterschied feststellen. Sekundenpendel, Grahamankergang mit verstellbaren Paletten, Gegengesperr, was will man mehr ?
Vielleicht ein Regulatorblatt, aber das ändert ja nichts an der Präzision.

Die Uhr ist auf jeden Fall sehr selten, ich könnte mir vorstellen, dass sie beispielsweise vielleicht mal ursprünglich zur Steuerung einer Nebenuhr in einem Bahnhof in Betrieb war. Aussen angebrachte Nebenuhren, die mechanisch angetrieben wurden, nannte man Nasenuhren. Die waren meist dreieckig mit Anzeige zu beiden Seiten und ragten aus der Wand wie eine Nase und wurden von innen über Getriebestangen angetrieben.

Innen stand dann ein kleines Turmuhrenwerk. Vielleicht auch mal in der Präzision wie diese hier.

Vielleicht war die Uhr aber auch immer schon in einem Uhrengeschäft als Normaluhr mit Steuerung einer Aussenuhr.

Für beides , Bahnhofsuhr und Geschäftsuhr mit Aussenuhr, ist ja der Antrieb auch dabei, wie man auf dem Fotos sehen kann.

Hat das Gehäuse oben einen Ausgang für die Antriebswellen ?

Gruß
Peter

Palindrom
Beiträge: 2
Registriert: Mi 25. Jan 2017, 15:41

Re: Hallo ich bin ... [Vorstellen]

Beitrag von Palindrom » Di 31. Jan 2017, 16:47

Danke für die vielen Antworten.

@petsch : ja, das Gehäuse hat einen Ausgang für die Antriebswellen.
Ich weiß auch das die Uhr bis in die 50 er Jahre in einem Uhren Geschäft stand.

Ich werde in Zukunft noch ein paar weitere Uhren vorstellen.

Hat evtl. jemand noch ein paar Infos zur Uhr ?
Habe auf eigene Faust leider nichts gefunden.

LG David / Palindrom

Benutzeravatar
Phalos
Beiträge: 865
Registriert: Fr 20. Aug 2010, 21:08
Wohnort: Nähe München
Kontaktdaten:

Re: Hallo ich bin ... [Vorstellen]

Beitrag von Phalos » Di 31. Jan 2017, 21:56

Auf der Rückseite kann man noch das Kegelrad sehen.
Diese Uhr stand evtl. mal an einem Bahnhogf und hat über eine Kardanwelle, oder mehrere Wellen (ähnlich den Zeigerleitungen einer Turmuhr) die Außenuhr auf dem Bahnsteig angetrieben.

Quasie der mechanische Vorgänger des Haupt-Nebenuhren-Systems.
Die großen Tugenden machen ein Furry bewundernswert, die kleinen Fehler machen ihn liebenswert.

Benutzeravatar
Gnomus
Beiträge: 818
Registriert: Fr 20. Aug 2010, 22:43
Wohnort: Dresden

Re: Hallo ich bin ... [Vorstellen]

Beitrag von Gnomus » Di 31. Jan 2017, 22:12

Das Werk erinnert mich auch eher an eine Turmuhr als an eine Standuhr, deshalb habe ich auch gleich an eine "Mutteruhr" für Nasenuhren gedacht. Na gut, als Eisenbahnfan bin ich in dieser Hinsicht ein bißchen vorbelastet.
Bei manchem fängt eine PPU erst bei Riefler-, Strasser- oder ähnlichen Hemmungen an. Andererseits bietet ein bekanntes Möbelhaus Standuhren mit Hakenhemmung (und miserablem Gehäuse, z.T. Preßpappe) als Präzisionsuhr an.
Aber die hier vorgestellte Uhr ist sicherlich ein gutes Stück! Fragt sich, ob der Uhrkasten überhaupt original ist, oder ob die Uhr in einem eventuellen Dienstraum anderweitig verbaut war.
Gruß
Micha

Antworten