Madame ATO Electrique de Furtwangen

Vorstellung von Uhren und Uhrensystemen
Antworten
Benutzeravatar
Die Mysteriösen
Beiträge: 510
Registriert: Do 19. Aug 2010, 08:33
Wohnort: Wien

Madame ATO Electrique de Furtwangen

Beitrag von Die Mysteriösen » Sa 4. Sep 2010, 00:19

Endlich waren wir durch das Gewühl der Besucher der Uhrenbörse (weniger als im Vorjahr!), hatten da und dort schon Kleinigkeiten, Ersatzteile, Bücher (wiegen schwer und belasten auch das Budget) ein paar Werkzeuge (Jürgen, wir haben auch so eine kleine Zange gefunden und mittlerweile schätzen gelernt) eingesackt. Aber so ganz am Schluß, die Besucher wurden schon aufgefordert den letzten Kauf abzuwickeln, da plötzlich hing sie in Augenhöhe vor uns, zwinkerte kokett wie es eben nur Französinen können und weckte noch einmal mit einem unwiederstehlichen Preisschild unseren Jagdtrieb.
Gesamtansicht.jpg
Ein Blick hinter die Kulissen offenbart natürlich einige Mängel, aber bei einer grand dame darf man das nicht so eng sehen ;)
Rücken.jpg
Interessant wäre für uns wie die original Batterie ausgesehen hat und wie die Verdrahtung richtig angeschlossen werden muss.
Alter schätzen wir auf 1930+/-5, aber so intensiv haben wir uns noch nicht damit beschäftigt. ATO Uhren gefallen uns, bis jetzt sind uns unsere eher zufällig begenet, vielleicht eröffnen wir einmal einen Beitrag über unsere Sammlung. Dies ist jedenfalls das erste Wandmodell.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
LG
Silvia und Christian
---------------------------
Die Amerikaner glauben immer, sie seien uns Jahre, wenn nicht Jahrzehnte voraus. Dabei hinken sie uns 8 Stunden hinterher.

admin
Administrator
Beiträge: 21
Registriert: Sa 10. Jul 2010, 14:45

Re: Madame ATO Electrique de Furtwangen

Beitrag von admin » Sa 4. Sep 2010, 08:48

Ist nicht Frank Batteriebauspezi?

Karlo

Benutzeravatar
Typ1-2-3
Beiträge: 1285
Registriert: So 22. Aug 2010, 19:10

Re: Madame ATO Electrique de Furtwangen

Beitrag von Typ1-2-3 » Sa 4. Sep 2010, 10:40

Richtig, und da werdet Ihr in nächster Zeit noch ein neues Beispiel sehen. Aber leider habe ich bislang keine Systematik aufgebaut, um den richtigen Uhren die richtigen Batterien zuordnen zu können.

Vielleicht hilft ja folgendes: Messt mal die Größe des Batteriefaches aus. Ich habe eine Batterie gebaut, die in eine kleine Tischuhr passt, aber diese Batterie könnte durchaus in Eure Uhr passen, denn sie hat 2 Schraubanschlüsse für Kabel mit einer Rändelmutter an jedem Anschluss. Bei meiner Uhr ist das nicht nötig: Man schraubt diese Rändel ab und setzt die Batterie einfach in den Ausschnitt der Uhr. Die Kontakte sind sofort passend. Ich habe mich bei der Originalzelle immer schon gewundert, wozu die Gewinde und die passenden Rändelmuttern gut sein sollten. Vielleicht für eine Uhr wie Eure.

Vergleicht mal die Maße des Batteriefaches mit diesen Maßen: 50mm x 35 mm x 85 mm und schaut mal in diesen Link. Die Batterie kann man mit Sicherheit noch einfacher unterbringen, als ich das gemacht habe.

http://www.dg-chrono.de/testforum/phpBB ... hlight=ato

Frank

edit Karlo:

oder hier. :-)
http://www.dg-chrono.info/dg-chrono.de/ ... ien#p20444

Wynen
Beiträge: 79
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 19:27
Kontaktdaten:

Re: Madame ATO Electrique de Furtwangen

Beitrag von Wynen » Mi 8. Sep 2010, 16:20

Folgende Liste von ATO Batterien habe ich im Flume Werksucher von 1957 gefunden:

ATO 1 Höhe 150mm, Länge 92mm, Breite 48mm
ATO 5 Höhe 95mm, Länge 70mm, Breite 35mm
ATO 9 (8) = Kundo 825 Höhe 100mm, Länge 80mm, Breite 20mm
ATO 10 (3) Höhe 100mm, Länge 38mm, Breite 38mm

Gruß
Hartmut

Benutzeravatar
Typ1-2-3
Beiträge: 1285
Registriert: So 22. Aug 2010, 19:10

Re: Madame ATO Electrique de Furtwangen

Beitrag von Typ1-2-3 » Mi 8. Sep 2010, 20:10

Da dürfte das Meiste aber von Junghans sein, außer der Kundo-Zelle.

Frank

Benutzeravatar
Die Mysteriösen
Beiträge: 510
Registriert: Do 19. Aug 2010, 08:33
Wohnort: Wien

Re: Madame ATO Electrique de Furtwangen

Beitrag von Die Mysteriösen » Mi 8. Sep 2010, 21:43

So, jetzt haben wir das Batteriefach endlich ausgemessen. Allerdings macht das die Sache jetz nicht gerade einfacher.
Das Fach ist rautenförmig und zwar oben schmäler mit 54mm und unten breiter mit 63mm. Ergibt also eine max. Breite von ca 50mm für die Batterie wenn die volle Höhe ausgenutzt werden kann (inkl. Schraubklemmen).
An der Unterseite des Gehäuses befindet sich eine Klappe damit man die Uhr zum Batteriewechsel nicht von der Wand nehmen muss sondern diese einfach von unten in das Gehäuse stecken kann.
Am oberen Abschluss des Fachs ist eine rechteckige Ausnehmung wo wohl die Kabel ins Batteriefach liefen. Die Gesamthöhe des Fachs beträgt 115mm. Allerdings ist die nicht komplett nutzbar weil ja auch noch Platz für die Anschlussklemmen und für die in das Gehäuse eingeschobenen Anschlusskabel bleiben muß, sonst hätte ja die Klappe unten keinen Sinn. Wenn ich dafür mal so ca. 25mm annehme bleibt als max. Höhe für den Batteriekörper 90mm ohne Anschlussklemmen. Die Tiefe des Batteriefachs ist 33mm also so ca 30mm tiefe für die Batterie.

Alles in allem also so ca. 90mm hoch, 50-55mm breit und 30mm tief

Ich vermute das die Batterie von Dir Frank, wohl am ehesten hinkommt ist gerade mal 2-5mm zu Dick.

Was meint Ihr dazu? Sind unsere Überlegungen richtig oder haben wir was übersehen?
LG
Silvia und Christian
---------------------------
Die Amerikaner glauben immer, sie seien uns Jahre, wenn nicht Jahrzehnte voraus. Dabei hinken sie uns 8 Stunden hinterher.

Benutzeravatar
Typ1-2-3
Beiträge: 1285
Registriert: So 22. Aug 2010, 19:10

Re: Madame ATO Electrique de Furtwangen

Beitrag von Typ1-2-3 » Do 9. Sep 2010, 11:00

Hallo, Ihr Mysteriösen!

Wenn ich mir das Batteriefach so ansehe, geht das Holzfach, was Ihr ausgemessen habt, ja nicht bis zur Rückwand. Wenn man also die Rückwand dranbaut und dann den Platz in der Tiefe ausmisst, könnte die Batterie von Ato passen. Und das wäre ja auch sinnvoll, denn die Firma will ja wegen solch kleiner Unterschiede doch nicht einen neuen Batterietypen bauen. Wenn Ihr übrigens Interesse an dem Batterielabel habt, schickt doch mal eine PN. Mit einem guten Farblaserdrucker sieht der Aufkleber richtig gut aus.

Grüße

Frank

Benutzeravatar
wahli76
Beiträge: 396
Registriert: Di 17. Jan 2012, 13:08
Wohnort: bei München

Re: Madame ATO Electrique de Furtwangen

Beitrag von wahli76 » Di 10. Dez 2013, 18:30

Wynen hat geschrieben:Folgende Liste von ATO Batterien habe ich im Flume Werksucher von 1957 gefunden:

ATO 1 Höhe 150mm, Länge 92mm, Breite 48mm
ATO 5 Höhe 95mm, Länge 70mm, Breite 35mm
ATO 9 (8) = Kundo 825 Höhe 100mm, Länge 80mm, Breite 20mm
ATO 10 (3) Höhe 100mm, Länge 38mm, Breite 38mm

Gruß
Hartmut

Eine Frage an die ATO-Spezialisten:

bei einer ATO-Mutter mit Zeitschaltwerk und Nebenuhrantrieb, an der ich nicht vorbeigehen konnte, fehlt natürlich die Batterie. Das Batteriefach hat die Abmaße 35 x 75 x 115. gibt es dafür eine spezielle Batteriegröße oder ist das nur etwas zu groß geraten für eine Typ5?

Bei der Fachgröße könnte ich etwas aus 3 Monozellen "basteln"...................

Viele Grüße

Kurt

Benutzeravatar
Typ1-2-3
Beiträge: 1285
Registriert: So 22. Aug 2010, 19:10

Re: Madame ATO Electrique de Furtwangen

Beitrag von Typ1-2-3 » Di 10. Dez 2013, 19:50

Ato 5 wäre schon richtig. Die Uhren werden ja nicht bewegt und hängen an der Wand. Da darf es im Batteriefach schon etwas Luft geben, das schadet nicht. Da die Anschlüsse ja festgeschraubt werden, darf alles ein wenig wackeln.

Frank

Benutzeravatar
TheClockDeer
Beiträge: 100
Registriert: Fr 20. Aug 2010, 22:55
Wohnort: Eppingen
Kontaktdaten:

Re: Madame ATO Electrique de Furtwangen

Beitrag von TheClockDeer » Fr 13. Dez 2013, 01:00

So ein Ührchen würd mir auch in meiner Bude gefallen... Hab zwar auch n paar ATOs, aber so eine fehlt mir noch ^^

Würd ja irgendwann selber mit auf die Uhrenmesse... Nur is Furtwangen per Zug fast unmöglich zu erreichen. Auto hab ich keins. Es sei, es kommt wer aus meiner Gegend und traut sich die Anwesenheit einer Gothic-Transfrau zu... :mrgreen:

(ich glaub, wenigstens 2 hier haben mich schon in Echt gesehen und die sind nicht schreiend davongerannt)
Ungern nimmt der Klingonenmann
statt barer Münze Tribbles an! :D

-Gruftiegirl und Agonoizerin aus Leidenschaft -

Antworten