Quarz-Pendeluhrwerke

Funktion, Ratschlaege, Fragen,.....
Forumsregeln
Falls hier theoretische Hilfen angeboten werden, so sollen und können sie keinen Uhrmacher ersetzen. Sie sind ohne jede Garantie oder Gewähr und jeder muss selbst wissen, was er sich zutrauen kann und dass man mit einem Selbstversuch evtl. leichtfertig die Uhr zerstören könnte. Vor allen Dingen wertvolle Uhren gehören in die Hand eines Fachmanns. Vielleicht sogar eines Fachmanns hier aus dem Forum. Laien sollten unbedingt den oben angepinnten Hinweis über Uhrenfedern lesen.
Antworten
stoneman
Beiträge: 19
Registriert: Fr 14. Okt 2016, 17:50

Quarz-Pendeluhrwerke

Beitrag von stoneman » Di 18. Okt 2016, 20:37

Hat jemand Erfahrung mit Quarz-Pendeluhrwerken um ggf. eine alte Uhr umzubauen? Die gibt es auch mit (an und ausschaltbarem) "Gong", der wird über einen kleinen Lautsprecher wiedergegeben. Sicherlich ist der Charme der Uhr dann weg, aber vielleicht ein Kompromiss, wenn den Familienmitgliedern das laute Ticken missfällt etc. Ist so ein Umbau unproblematisch/einfach durchführbar?

Benutzeravatar
derTeichfloh
Beiträge: 194
Registriert: Mo 8. Okt 2012, 09:35
Kontaktdaten:

Re: Quarz-Pendeluhrwerke

Beitrag von derTeichfloh » Di 18. Okt 2016, 21:21

- möglich ja, die Werke haben alle Zentralbefestigung
- alte Zeiger leider kaum einsetzbar - andere Befestigung, Umbrau problematisch
- Tonbschaltung ist immer vorhanden
- Zifferblattrückseite muss glatt sein, es gibt auch lange Achsen/Befestigung
- für grosse Zeiger gibt es "extra-starke" Werke

schau mal ins Netz oder bei SELVA (das ist KEINE Werbung!)

Gruß,
derTeichfloh
HolzZahnRadUhrenSammler

KleineSekunde
Moderator
Beiträge: 1281
Registriert: Fr 20. Aug 2010, 22:02

Re: Quarz-Pendeluhrwerke

Beitrag von KleineSekunde » Di 18. Okt 2016, 22:58

Hallo stoneman,

wenn nur der Gong stören sollte, so ließe sich ja recht einfach für komplette Ruhe sorgen (Schlagwerk nicht aufziehen). Eine beliebige Abschaltung des Gongs (wie bei einem elektrischen Schalter) ließe sich bei einer mechanischen Uhr jedenfalls wohl kaum realisieren.

Falls dann auch das "Ticken" des Gangwerkes stören sollte... Tja, dann bliebe wohl nur ein Umbau. Aber viele Quarz-Werke sind auch hörbar...

Ich würde es jedenfallls nicht machen, aber das ist meine Einschätzung.

Schöne Grüße

Guido / KleineSekunde

Benutzeravatar
Typ1-2-3
Beiträge: 1285
Registriert: So 22. Aug 2010, 19:10

Re: Quarz-Pendeluhrwerke

Beitrag von Typ1-2-3 » Mi 19. Okt 2016, 13:26

Sehe ich wie Guido.

Frank

stoneman
Beiträge: 19
Registriert: Fr 14. Okt 2016, 17:50

Re: Quarz-Pendeluhrwerke

Beitrag von stoneman » Mi 19. Okt 2016, 13:57

Danke. Is nur so ne Idee. ggf. versuche ich eine Dämpfung/Dämmung des Gangwerks zu erreichen mit ... mal sehen welchen Materialien.

steffl62
Beiträge: 820
Registriert: Sa 21. Aug 2010, 09:47
Wohnort: Wien

Re: Quarz-Pendeluhrwerke

Beitrag von steffl62 » Mi 19. Okt 2016, 14:18

Hallo stoneman,
was Du auch noch bedenken solltest ist das Du den Wert der Uhr damit praktisch auf 0 reduzierst. Alte Gehäuse mit Quarzwerken drin sind für alle Sammler völlig wertlos, und zwar ziemlich unabhängig davon was es früher mal für eine Uhr war.

lg Christian
.
Fragen, Korrekturen und Ergänzungen zu meinen Beiträgen sind ausdrücklich erbeten und gewünscht!

Benutzeravatar
Der_Stromer
Beiträge: 571
Registriert: Fr 11. Jan 2013, 09:21
Wohnort: 92272 Freudenberg (Oberpfalz)
Kontaktdaten:

Re: Quarz-Pendeluhrwerke

Beitrag von Der_Stromer » Mi 19. Okt 2016, 14:37

Danke, Christian. Hoffentlich nimmt der TS sich das zu Herzen.
Hallo aus der Oberpfalz
Rolf-Dieter, der Stromer

http://www.rolf-dieter-reichert.de

pschles
Beiträge: 51
Registriert: So 30. Jun 2013, 17:12

Re: Quarz-Pendeluhrwerke

Beitrag von pschles » Mi 19. Okt 2016, 21:15

Hallo,
sorry, es tut mir im Herzen weh, eine alte Uhr auf Quarz-Uhrwerke umzubauen.
Ich würde an dieser Stelle lieber auf eine historische Uhr verzichten und eine neue Uhr mit allen diesen fancy Dingen kaufen, z.B. elekr. Kuckuck und Abschaltung Bei Dunkelheit.
Alte Uhren leben, wenn man alte Uhren sammelt, dann sollte man sich sicher sein, dass man auch diese damalige Technik honorieren will (und akzeptieren will).
Wir stoppen 4 Schwarzwalduhren während der Nacht, weil sie zu laut sind (hängen im Treppenhaus). Alle anderen (ca 100 Tischuhren von W & H und anderen Herstellern dürfen weiterlaufen, Türe zu und o.k.!!!

Gruss

Peter

stoneman
Beiträge: 19
Registriert: Fr 14. Okt 2016, 17:50

Re: Quarz-Pendeluhrwerke

Beitrag von stoneman » Sa 29. Okt 2016, 16:40

Mal aus Interesse: gibt es denn laute und weniger laute mechanische Uhrwerke? Wovon hängt das ab? Das der Korpus als akustischer Verstärker fungiert ist mir klar (also als Variable die Größe des Gehäuses), aber ich meine das Gangwerk an sich; unterscheiden die sich in ihrer Geräuschemission? (habe jetzt zwei alte Wanduhren und die sind "gleichlaut").
Grüße,
Stoneman

Benutzeravatar
Der_Stromer
Beiträge: 571
Registriert: Fr 11. Jan 2013, 09:21
Wohnort: 92272 Freudenberg (Oberpfalz)
Kontaktdaten:

Re: Quarz-Pendeluhrwerke

Beitrag von Der_Stromer » Sa 29. Okt 2016, 18:12

Natürlich!
Die lauteste ist die Hakenhemmung, auch "Schwarzwälder Hemmung" genannt. Verbaut in ca. 90% aller Großuhren. Dann kommt die qualitativ höherwertige Graham-Hemmung, gefolgt von Brocot-, Stiftanker-, Scheren- Hemmung und was es so im "Preiswerten" Bereich noch so gibt. Über Chronometerhemmungen und so brauchen wir erst gar nicht anfangen Nachzudenken.

Warum eigentlich kaufst Du Dir (oder deiner Frau) nicht eine modern Wand- Funkuhr? Da hättest Du dann alles, was Du Dir wünschst: Kein Umstellen der Sommerzeit mehr, fast Lautlos, mit Pendel und Schlagwerk, das automatisch abgeschaltet wird, wenn es draußen dunkel wird. Und diese Ticker kosten nicht die Welt.

Verkauf Deine Uhr (bevor Du anfängst, sie zu demolieren) und kaufe Dir die vorgeschlagene Quarzuhr. Dann bleibt sicher noch was für ne Bratwurst und ein Bier übrig.
Hallo aus der Oberpfalz
Rolf-Dieter, der Stromer

http://www.rolf-dieter-reichert.de

Antworten