D. Bodley-Scott: Reparieren alter Taschen- und Armbanduhren

Antworten
walter der jüngere
Moderator im Ruhestand
Beiträge: 866
Registriert: Do 12. Aug 2010, 13:36

D. Bodley-Scott: Reparieren alter Taschen- und Armbanduhren

Beitrag von walter der jüngere » Sa 5. Sep 2015, 18:46

David Bodley-Scott

Reparieren alter Taschen- und Armbanduhren
David Bodley-Scott Reparieren alter Taschen- und Armbanduhren.jpeg
Wenn man diesen Reprint zum ersten Mal in der Hand hält, mag man Zweifel haben, ob der Titel halten kann, was er verspricht.
Die möglicherweise damit verbundene Erwartung, darin nun alle Hinweise oder gar Schritt-für-Schritt-Anleitungen für die Lösung jedes nur erdenklichen Problems an einer alten Taschen- oder Armbanduhr finden zu können - diese Erwartung kann dieses Buch wirklich nicht erfüllen.
Aber dafür wurde es auch ganz gewiss nicht verfasst. Es wurde für Menschen verfasst und gedruckt, die sich mit solchen Uhren gern beschäftigen möchten und noch keine wirklich tiefer gehenden Erfahrungen damit haben. Dieses Buch kann also gerade für Anfänger eine sehr große Hilfe sein.

Denn es werden nicht nur alle wichtigen Arbeitsschritte, die zur Instandsetzung einer alten Taschen- oder Armbanduhr notwendig sind, genau beschrieben, sondern es wird viel von dem darin erklärt, was eine erfahrene Uhrmacherin, ein erfahrener Uhrmacher einfach irgendwann einmal gelernt hat, und was in vielen der einschlägigen Lehrbücher als Grundwissen vorausgesetzt wird, bzw. von dem ausgegangen wird, daß es Auszubildenden während der Ausbildung gesagt wird.
Und es werden viele zur Reparatur solcher Uhren notwendigerweise benötigten Werkzeuge und deren Verwendung genau vorgestellt.
So gesehen ist dieses Buch fast so etwas wie ein Grundlehrgang für technisch begabte Laien in Sachen „Reparieren alter tragbarer Uhren“.
Aber auch „alte Hasen“ können bei der Lektüre dieses Buches noch das eine oder andere wichtige Detail neu dazu entdecken – denn der Autor der Beiträge in diesem Buch stellt darin u.a. auch die Überarbeitung einer typischen alten englischen Taschenuhr (mit Ankerhemmung und Antrieb per Kette und Schnecke) vor, so daß auch dazu einiges zum Lesen geboten wird.
Und er beschreibt viele Tricks und Kniffe, gibt Rat zu diesem und jenem Problem, welches bei der Instandsetzung solcher Uhren auftreten kann.

Noch etwas ist mir beim Lesen dieses Buches aufgefallen: Im Text bzw. zum Abschluß von jedem Kapitel werden auch immer wieder Bücher mit weiterführendem Inhalt genannt. So kann man dann immer noch mehr zu den einzelnen Inhalten in Erfahrung bringen, und weiß gleich, wo man etwas dazu finden kann.

Der Autor selbst war ein Kenner und erfahrener Reparateur dieser Uhren, der Inhalt ist sozusagen „aus der Praxis für die Praxis“ zu Papier gebracht worden. Viele Details und Hinweise, die man in diesem Buch finden kann, sind sonst schwer zu finden bzw. zu bekommen. Außer eben von Leuten, die sich mit diesen Uhren gut auskennen – und dann auch noch dieses Wissen darüber weitergeben können und wollen.

Zum Inhalt selbst sei auch noch etwas angemerkt:
Ursprünglich waren dies Beiträge, die in der Zeitschrift „Alte Uhren“ in den Jahren 1986. 1987 und 1991 publiziert wurden. Diese sind nun in Buchform zusammengefasst und neu / wieder veröffentlicht worden.
Dass dies möglich wurde, ist der Verdienst von Herrn Stern, der damit gerade für Anfänger wieder einmal einen sehr wichtigen Beitrag zum Kennenlernen und Verstehen des Wesens alter Taschen- und Armbanduhren geleistet hat.

Und hier noch die Kurzinformationen zu diesem Buch:
David Bodley-Scott
Reparieren alter Taschen- und Armbanduhren
ISBN: 978-3-941539-83-0
Ca. 29,7 cm x 21 cm
76 Seiten mit vielen s/w Abbildungen bzw. s/w Fotos
Preis: 28,90 Euro
Verlag Historischen Uhrenliteratur Florian Stern

Viel Freude mit diesem wirklich lesenswertem Ratgeber wünscht

Walter d. J.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten