Wie baue ich eine Großuhr?

Antworten
Benutzeravatar
uhr122
Beiträge: 5
Registriert: Do 16. Sep 2010, 11:11

Wie baue ich eine Großuhr?

Beitrag von uhr122 » So 19. Feb 2012, 17:25

Hallo,

bei uns läuft wieder eine öffentliche Subskription (man kann wieder etwas sparen):
Uhrenbau - Ein Werkbuch
Anleitung zum Bau einer mechanischen Wanduhr
ISBN 978-3-941539-22-8

Das aufwändigste Buch, welches wir jemals gemacht haben - ich bin dabei fast wahnsinnig geworden, aber auf das Ergebnis bin ich sehr stolz. Was Hr. Held als Modellbauer da abgeliefert hat, haut einen fast um.

Schaut mal auf unseren Seiten!

karlo

Re: Wie baue ich eine Großuhr?

Beitrag von karlo » Mo 20. Feb 2012, 17:47

Rezension folgt
Ich bin echt gespannt, da ich auch mehr der Feinmechaniker als der Uhrmacher bin.

Karlo

karlo

Rezension: Peter Held, Uhrenbau - Ein Werkbuch

Beitrag von karlo » Sa 25. Feb 2012, 20:31

Peter Held, Uhrenbau ein Werkbuch ISBN:978-3-941539-22-8
Verlag Historische Uhrenbücher, Florian Stern


Mit dem vorliegenden Buch hat Peter Held es geschafft, den Uhrenbau mal eben ins 21. Jahrhundert zu schubsen.

Es wird der Bau einer Großuhr von Anfang bis zum Ende detailiert geschildert. Dabei geht er von feinmechanischer Herangehensweise aus, die sich zum Teil doch stark von der eines Uhrmachers unterscheidet.

Das wird bei traditionellen Uhrmachern bestimmt auf Kritik stoßen, spricht mich aber sehr an. Denn vieles im Uhrmacherhandwerk ist leider im 19. Jahrhundert stecken geblieben.

Gut 1/3 des Buches beschreibt den Maschinenpark des Autors und selbst gebaute Erweiterungen für dieses Projekt. Dabei wird deutlich -er ist Modellbauer aus Leidenschaft.

Über Spannzangen, Skalenringe, bist zum Teilkopf wird alles haarklein beschrieben. Das Konzept der Uhr ist eine Gewichtspendeluhr mit Graham-Hemmung. Dabei wird bist zum letzten Teilchen jedes Teil und seine Herstellung ausführlich beschrieben. Mathematische Grundlagen zu Zahnrädern fehlen ebenfalls nicht. Bei vielen Teilen gibt es die Option schön und schöner, es werden 2 Varianten vorgestellt.

Das Buch ist für jeden, der bereit ist viel Arbeit zu investieren, ein guter Einstieg in den Uhrenbau.


Karlo Gross

kg@uhren-fachklinik.de

Benutzeravatar
wahli76
Beiträge: 396
Registriert: Di 17. Jan 2012, 13:08
Wohnort: bei München

Re: Rezension: Peter Held, Uhrenbau - Ein Werkbuch

Beitrag von wahli76 » Mo 27. Feb 2012, 12:35

Hallo Karlo,

ich hatte das Buch auch bestellt und heute bekommen. Ich finds immer wieder interessant wie Modellbauer an Uhrenprojekte herangehen.

Mir hat an dem Buch am besten gefallen, wie Hr. Held den Vertikalsupport mit allem Zubehör konstruiert hat. Sicher sehr gut für viele (leichte) Arbeiten geeignet und für andere Drehmaschinen auch gut umsetzbar.

Die von ihm konstruierte und gebaute Uhr trifft nicht meinen Geschmack, aber über Geschmack soll man ja bekanntlich nicht streiten.

Viele Grüße

Kurt

Antworten