Standuhr, Fra Robinson in the Temple

Welche Uhr, welches Werk ist das ?
Antworten
Kunst123
Beiträge: 13
Registriert: Do 8. Mär 2018, 16:50

Standuhr, Fra Robinson in the Temple

Beitrag von Kunst123 » Fr 30. Mär 2018, 18:20

Hallo,
ich hätte da noch eine antike Standuhr vorzustellen und würde gerne Informationen dazu erhalten.
Alter, Herkunft, Stil, Technik etc. pp. alles was Ihr so erkennen könnt. Auf einem eingeklebten Zettel steht 1898, was evtl. das Jahr der Herstellung des Gehäuses sein könnte. Ist aber unklar.

Das Gehäuse ist aus massiver Eiche. Hersteller des Gehäuses ist in Holz eingraviert: K.J. Jarvis .
Die Uhr ist John Robinson (1650-1723) gewidmet. Fra Robinson war von 1710-1713 Bischof von Bristol und wurde 1713 zum Bischof von London gewählt. Dies wurde 1714 bestätigt.

Besonders ist das Zifferblatt gestaltet. Es ist aus Messing und reich verziert. Oben steht die Jahreszahl "1713" und unten "Fra Robinson in the Temple".

Also, wer kann etwas zur weiteren Aufklärung beitragen? ;-)

Vielen Dank im Voraus
Kunst123
s-l1600.jpg
s-l16001.jpg
s-l1602.jpg
s-l1603.jpg
s-l1605.jpg
s-l1606.jpg
s-l1607.jpg
s-l1608.jpg
s-l1609.jpg
s-l1610.jpg
s-l1611.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

petsch
Administrator
Beiträge: 1701
Registriert: So 15. Aug 2010, 18:10

Re: Standuhr, Fra Robinson in the Temple

Beitrag von petsch » Fr 30. Mär 2018, 21:47

Hallo ?
hast Du etwas über die Wappen und das Monogramm (ist es eins, ich kann das auf den Fotos nicht richtig erkennen ?) in den Ecken des Zifferblattes herausgefunden ?

Oder, wie kommst Du darauf, dass die Uhr etwas mit dem Bischof John Robinson zu tun hat ?

Falls es aber nur wegen dem Namen ist, so muss man sagen, dass der Name Robinson in England häufiger vorkommt. Die Signatur Fra. Robinson deutet nämlich auf Francis Robinson hin, der Uhrmacher in London und evtl. in Northampton war. Es gab einen Francis Robinson in London und in Northampton und es ist in der Literatur nicht sicher, ob es nicht ein und derselbe war, der in beiden Städten tätig war.

Die Jahreszahl kommt hin, denn für Robinson wird im "Baillie" das Jahr 1707 in der Clockmaster Company genannt und master der CC war er dann von 1725-47.
Für Robinson spricht auch die Strasse, in der er sein Geschäft hatte, die Temple Lane. Temple war ein Stadtteil in London. Deshalb wahrscheinlich "in the temple" als Ortsbezeichnung.

Das Zifferblatt ist ungewöhnlich für ein so frühes Werk, aber es sieht ja mit den Gravuren aus, als ob es kein normales Zifferblatt ist, sondern als ob es sozusagen "personalisiert" worden ist. (wegen den Wappen und dem Monogramm). Normal waren eigentlich aufgesetzte Messing oder Bronzeverzierungen zu der Zeit.

Das Gehäuse ist kein Londoner Gehäuse, die waren wesentlich eleganter. Dies Gehäuse ist in seiner Einfachheit und dem Material Eiche, eher provinziell und wahrscheinlich auch später, aber ich denke nicht, dass es von 1898, also fast 200 Jahre später ist. Wie der Schreiber des aufgeklebten Zettels auf diese JAhreszahl kommt, ist mir schleierhaft.
Oder ist die Zahl noch irgendwo wiederzufinden ?

Gruß
Peter

Kunst123
Beiträge: 13
Registriert: Do 8. Mär 2018, 16:50

Re: Standuhr, Fra Robinson in the Temple

Beitrag von Kunst123 » Sa 31. Mär 2018, 01:27

Peter,

Deine Anmerkungen bringen mich fast in ein "Fieber". Alles was ich anmerkte ist reine Spekulation aufgrund meiner eigenen laienhaften Recherche.
Also Fra Robinson, diese Vermutung kam nur zustande weil ich per google eruiert hatte, dass es um den Bischof gehen könnte (als Widmung sozusagen). Daten passen ja auch.

Anbei noch ein Bild, dass ich erst verkleinern musste. Ich nehme an, dass Du dieses wg. "Wappen und Mongramm meinst". Und nein, ich habe keinerlei Erkenntnis über diese.
s-l1604.jpg
Also vielen Dank für jede weitere Meinung. Ich bin jedenfalls jetzt neugierig wir alt und welcher Provinienz die Standuhr jetzt tatsächlich sein könnte.
Der Zettel sagt wahrscheinlich nicht tatsächlich viel aus. Könnte auch ein "Reparaturzettel" sein aus diesem Jahr.

Viele Grüße
Kunst123
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

petsch
Administrator
Beiträge: 1701
Registriert: So 15. Aug 2010, 18:10

Re: Standuhr, Fra Robinson in the Temple

Beitrag von petsch » Sa 31. Mär 2018, 08:38

Die Wappen müsste man erkennen.

Ich habe sie nicht gefunden. Das könnten Städte sein, aber auch adlige Wappen. Ich habe mal die google-suche bemüht, aber da findet man so viele verschiedene, dass einem bei der Suche schwindelig wird.

Aus dem Monogramm meine ich ein gespiegeltes "BW" zu erkennen. Gespiegelt, damit es symmetrisch ist.

Das wird der Besitzer gewesen sein.

Mehr kann ich dazu im Moment nicht beitragen.

Gruß
Peter

Kunst123
Beiträge: 13
Registriert: Do 8. Mär 2018, 16:50

Re: Standuhr, Fra Robinson in the Temple

Beitrag von Kunst123 » Sa 31. Mär 2018, 14:34

Lieber Peter,
also dein Hinweis mit Francis Robinson, ist schon mal ein Volltreffer. Habe im Web daraufhin 2 Uhren gefunden, die im Stil ebenfalls aus der Barockzeit sind und diese Aufschrift tragen. 1x bei Christies eine Auktion und 1x bei CarterMArsh
https://www.christies.com/lotfinder/Lot ... tails.aspx
http://www.cartermarsh.com/product/fran ... rettyPhoto

Also ist die Uhr tatsächlich von Francis Robinson, ab 1727 Uhrmacher im Dienste von Georg II., ab 1725 Clockmaster und Mitglied im der London Clockmasters Company.
Jetzt werde ich noch versuchen über ein Wappenforum etwas zu den Wappen herauszufinden.

Vielen Dank nochmal
Kunst123

Benutzeravatar
Ursus
Beiträge: 655
Registriert: Mo 9. Aug 2010, 13:01
Wohnort: Stuttgart

Re: Standuhr, Fra Robinson in the Temple

Beitrag von Ursus » Sa 31. Mär 2018, 21:57

Das Zifferblatt ist sehr, sehr schön und sicher aus der Zeit die darauf graviert ist. Das Gehäuse gehört nicht zu dieser Uhr, da die Randgravuren vollständig überdeckt werden. Der Minutenzeiger ist aus späterer Zeit und zu lang. Wozu ist das Loch direckt unterhalb der I?

Ursus

petsch
Administrator
Beiträge: 1701
Registriert: So 15. Aug 2010, 18:10

Re: Standuhr, Fra Robinson in the Temple

Beitrag von petsch » Sa 31. Mär 2018, 23:32

Kunst123 hat geschrieben:Lieber Peter,
also dein Hinweis mit Francis Robinson, ist schon mal ein Volltreffer. Habe im Web daraufhin 2 Uhren gefunden, die im Stil ebenfalls aus der Barockzeit sind und diese Aufschrift tragen. 1x bei Christies eine Auktion und 1x bei CarterMArsh
Ja, diese Gehäuse auf den Angebotsseiten sind echte Londoner Gehäuse. Dagegen ist, leider muss ich das sagen, das jetztige Gehäuse ein Bauerngehäuse ;-). Das war es, was ich oben weiter meinte.
Ursus hat geschrieben:Das Zifferblatt ist sehr, sehr schön und sicher aus der Zeit die darauf graviert ist. Das Gehäuse gehört nicht zu dieser Uhr, da die Randgravuren vollständig überdeckt werden. Der Minutenzeiger ist aus späterer Zeit und zu lang. Wozu ist das Loch direckt unterhalb der I?
Das Zifferblatt ist aus der Zeit, das stimmt wahrscheinlich, aber trotzdem ist es sehr ungewöhnlich in der Ausführung. Normal wäre ein Zahlenkranz mit aufgesetzten Zierteilen in den Ecken rundherum, so wie es die anderen Uhren bei Christies und Carter Marsh haben.

Das Loch im Zifferblatt ist mir noch nicht einmal aufgefallen, aber im Werk war mir etwas aufgefallen, was zu dem Loch gehört, denn anscheinend kann man von vorne durch das Zifferblatt den Schlag abstellen. In dieser Art habe ich eine Schlagabstellung noch nicht gesehen.

Gruß
Peter

Kunst123
Beiträge: 13
Registriert: Do 8. Mär 2018, 16:50

Re: Standuhr, Fra Robinson in the Temple

Beitrag von Kunst123 » So 1. Apr 2018, 00:22

das Case hat einen Aufdruck "K.J. Jarvis" siehe Bild.

Sagt der Name irgendwem etwas? Hab ein bisschen gegooglet und nichts gefunden.

petsch
Administrator
Beiträge: 1701
Registriert: So 15. Aug 2010, 18:10

Re: Standuhr, Fra Robinson in the Temple

Beitrag von petsch » So 1. Apr 2018, 11:48

Mir sagt der nichts, aber (eigentlich wollte ich nicht noch einmal auf dem Gehäuse rumhacken ;-) ) das kann ein normaler Dorftischler gewesen sein, denn das Gehäuse ist ja kein Kunstwerk. In der Art (allerdings meist mit einem anders gestalteten Kopf) gibt es viele bei englischen Standuhren.

Gruß
Peter

Kunst123
Beiträge: 13
Registriert: Do 8. Mär 2018, 16:50

Re: Standuhr, Fra Robinson in the Temple

Beitrag von Kunst123 » So 1. Apr 2018, 13:53

Ok, recht hast Du.
Aufgrund Eurer Hinweise, habe ich Sir George White von der Clockmasters Company London angeschrieben und um Rat bezüglich des Uhrwerks gebeten.
Hier seine Antwort:

Dear Klaus Leifels,

The movement, weights and pendulum of your clock are undoubtedly early 18th century and by Francis Robinson of London. The case is substantially later and perhaps provincial. The dial however is very unusual indeed. At a guess I would say that the clock was commissioned to celebrate a marriage of two families, whose armorial bearings ao[[ear in the bottom left and bottom right hand corners of the dial. The owner's crest is a gryphon, which appears in the top left hand corner. His monogram appears in the top right.

This is very unusual. Indeed, I have never seen a London dial of this period engraved in that way.

The minute hand of the clock is a later replacement, as is the seconds hand, but the hour hand, though damaged and repaired is mostly original. There is no doubt that some of the wheel-work of the clock has been removed. I suspect that it once had alarmwork, which is now missing. This would account for the empty hole in the dial centre, the enlarged hole through which the hands project and the various empty holes in the movement.

While Francis Robinson's workshop records are not known to exist, I would suggest that you should get in touch with the College of Arms in London, who (if the armorial bearings were originally properly registered), should be able to identify them and the crest, which should allow you to work out the monogram.

You can contact them through their website: http://www.college-of-arms.gov.uk/servi ... s-or-crest

What a really interesting clock !

With best wishes,

George White.

Sir George White Bt., F.S.A., Keeper,
The Clockmakers' Museum at The Science Museum
Exhibition Road,
South Kensington, London SW7 2DD

Website: www.clockmakers.org

Antworten