Junghans Stutzuhr

Welche Uhr, welches Werk ist das ?
Antworten
Xelor
Beiträge: 82
Registriert: Mo 21. Okt 2013, 19:06

Junghans Stutzuhr

Beitrag von Xelor » Mo 1. Mai 2017, 18:15

Liebe Uhrenfreunde,

ich war gestern recht spontan auf der Rikketik und bin natürlich nicht mehr leeren Händen nach Hause gekommen. DIe Winterhalder war mir etwas zu teuer, daher wurde es diese Junghans, die dabei auch noch mit ein wenig Bastelfreuden verbunden ist. ;-)

Momentan bin ich ein wenig auf dem Stutz-Uhren-Trip, in den sich diese Uhr einreihen dürfte. Das Werk ist mit B 05 versehen. Wenn ich nicht ganz falsch liege müsste das bei Junghans-Uhren für "Zweite Hälfte 1905" stehen. Bitte korrigiert mich wenn ich falsch liegen sollte.

Hat evtl. jemand von euch noch nähere Informationen für mich, Bilder einer gleichen/ähnlichen Uhr, Ausschnitte von einem alten Junghans-Katalog wo diese Uhr evtl. enthalten ist? Mich würden auch noch nähere Informationen zu dem Ziffernblatt freuen. Dieses ist leider etwas fleckig, stört mich aber nicht sonderlich da es eher wie Patina als wie Verschmutzung aussieht. Ist das bemalt/beschichtet? Welches Werk ist es?

Habt ihr noch sonstige Anmerkungen? Ich werde die nächsten Tage mal ein wenig basteln. Das Werk reinigen (ca. 15 Minuten Nachgang momentan auf 24h, Pendellinse ist schon maximal unten), versuchen die Krone noch etwas anzuleimen (die steht vorne nämlich ein wenig hoch) und dann das Gehäuse mit Möbelpolitur versuchen ein wenig auf Vordermann zu bringen.

Liebe Grüße

Christian
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Mitglied DGC / KUK - Kölner Uhrenkreis
www.winterhalder-hofmeier.de

steffl62
Beiträge: 775
Registriert: Sa 21. Aug 2010, 09:47
Wohnort: Wien

Re: Junghans Stutzuhr

Beitrag von steffl62 » Di 2. Mai 2017, 08:09

Servus Christian,
hübsche Uhr die Du da mitgebracht hast. Deine Datierung mit der 2. Jahreshälfte 1905 ist richtig. Ich werde Silvia mal bitten in Ihren Katalogen zu stöbern vielleich findet sie ja was.
Patina ist meiner Meinung nach nur ein Bedriff der von Leuten erfunden wurde die zu faul zum Putzen waren :D aber das ist wohl Geschmackssache. Tatsächlich musst Du bei dem Zifferblatt beim Reinigen sehr aufpassen, es reagiert recht empfindlich auf die meisten gebräuchlichen Putzmittel. Hier ist es manchmal besser es einfach so zu lassen ehe man es kaputt putzt. Allerdings kannst Du es mal mit Spucke versuchen, die darin enthaltenen Enzyme reinigen oft überraschend gut, das ist aber von der Art der Verschmutzung abhängig.

Zum Nachgang, wenn Du das Pendel länger machst wird die Uhr langsamer. Also Dreh das Pendel etwas höher und der Nachgang der Uhr sollte weniger werden.

lg Christian
.
Fragen, Korrekturen und Ergänzungen zu meinen Beiträgen sind ausdrücklich erbeten und gewünscht!

Xelor
Beiträge: 82
Registriert: Mo 21. Okt 2013, 19:06

Re: Junghans Stutzuhr

Beitrag von Xelor » Di 2. Mai 2017, 11:00

Hallo Christian,

das mit der Linsenstellung war natürlich völliger Kappes, du hast Recht. Werde das Werk heute Abend reinigen, ist sehr verdreckt!

Viele Grüße

Christian
Mitglied DGC / KUK - Kölner Uhrenkreis
www.winterhalder-hofmeier.de

Benutzeravatar
Die Mysteriösen
Beiträge: 506
Registriert: Do 19. Aug 2010, 08:33
Wohnort: Wien

Re: Junghans Stutzuhr

Beitrag von Die Mysteriösen » Di 2. Mai 2017, 17:31

Hallo Christian,

ich habe einige Junghans Kataloge, auch einen von 1905. Leider konnte ich das Gehäuse nicht finden.
Das ist nicht weiter verwunderlich, Junghans hat auch andere Firmen mit Werke beliefert. Außerdem wurden Werke recycelt wenn Gehäuse kaputt gingen oder unmodern wurden.
Aus dem Bauch heraus würde ich Dein Gehäuse eher einer Tischlerarbeit zuordnen, sieht sehr massiv aus und weniger nach industrieller Fertigung. Die Zeiger in dieser Birnenform kenn ich eher von späteren Uhren.

Beim Reinigen solltest Du die Gongspirale nicht vergessen! Ich habe einmal auf Empfehlung eines Uhrenbauers eine Spirale komplett poliert und gebläut und das Leder am Schlaghammer gewechselt - der Klangunterschied war beeindruckend!

Beim Reinigen des Zifferblattes hat Dir Christian schon einen guten Tipp gegeben. Am Bild sieht es nach einer Anreibeversilberung mit Aufdruck aus. Die Versilberung musst Du nur schief ansehen und sie ist ab, der Aufdruck geht dann gleich mit. Natürlich kann man das Zifferblatt auch auf neu herrichten, da verliert die Uhr aber ihren antiken Charme.

Viel Spass beim Putzen und lass mal Bilder vom Ergebnis sehen!

LG
Silvia
LG
Silvia und Christian
---------------------------
Die Amerikaner glauben immer, sie seien uns Jahre, wenn nicht Jahrzehnte voraus. Dabei hinken sie uns 8 Stunden hinterher.

Antworten