JUNGHANS DOPPELWECKER MIT PROFILIERTES ZIFFERBLAT

Welche Uhr, welches Werk ist das ?
Antworten
Halda
Beiträge: 97
Registriert: Fr 15. Jul 2011, 17:44

JUNGHANS DOPPELWECKER MIT PROFILIERTES ZIFFERBLAT

Beitrag von Halda » So 11. Dez 2016, 20:33

Wie alt sind diese wecker?

- Profiliertes zifferblat

- Sehr schönes alarm wie ein spielwerk mit dobbel hammer, ein hammer links und ein rechts am glocke. Am top ein blat.
Diameter ca 13 cm.

- Werk sind von Junghans und kaliber (?) A06

- Verkauft in Schweden, SUAB = Svenska Uraktiebolaget

Grüss
:D
Peter
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Gnomus
Beiträge: 818
Registriert: Fr 20. Aug 2010, 22:43
Wohnort: Dresden

Re: JUNGHANS DOPPELWECKER MIT PROFILIERTES ZIFFERBLAT

Beitrag von Gnomus » Mi 14. Dez 2016, 19:50

Hallo Peter,
ich denke mal, daß Dein Wecker über 100 Jahre alt ist. Das Zifferblatt sieht sehr nach Jugendstil aus. Dessen Ende wird üblicherweise vor Beginn des Ersten Weltkrieges angesetzt. Das wäre also 1914. Es kann aber auch sein, daß Uhren mit Jugendstil-Design noch ein paar Jahre später produziert wurden.
Jedenfalls würde ich den Wecker als "Jugendstil-Babywecker" bezeichnen.
Gruß
Micha

Benutzeravatar
Die Mysteriösen
Beiträge: 506
Registriert: Do 19. Aug 2010, 08:33
Wohnort: Wien

Re: JUNGHANS DOPPELWECKER MIT PROFILIERTES ZIFFERBLAT

Beitrag von Die Mysteriösen » Do 15. Dez 2016, 12:30

Hallo Peter,

das ist ein sehr schönes Exemplar des Junghans Eisenbahnerweckers, laut einem französischen Katalog Modell CHERIE:
Junghans Cherie.jpg
Eisenbahnerwecker heißt er deshalb, weil die Schläge auf die Glocke dem Läutwerk bei Bahnübergängen gleicht.
Der Katalogauszug ist von 1905.
Sofern ich auf den Bildern sehen kann, ist er auch vollständig, oft fehlen die Zierteile links und rechts der Glocken, die Füße werden getauscht oder das Blatt über der Glocke ist beschädigt. Manchmal löst sich auch das geprägte Zifferblatt unter Öleinwirkung auf. :cry:
Alles in Allem ein schöner Wecker!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
LG
Silvia und Christian
---------------------------
Die Amerikaner glauben immer, sie seien uns Jahre, wenn nicht Jahrzehnte voraus. Dabei hinken sie uns 8 Stunden hinterher.

Benutzeravatar
Leisegang
Beiträge: 52
Registriert: Mi 1. Sep 2010, 23:10

Re: JUNGHANS DOPPELWECKER MIT PROFILIERTES ZIFFERBLAT

Beitrag von Leisegang » Do 15. Dez 2016, 20:21

Hallo Peter,

zu Deiner Frage Werk A06 Kaliber?.

In Deinem Wecker ist sicher das Werk 10 von Junghans verbaut,
dieses Werk wurde zigfach und jahrelang von Junghans auch in vielen Variationen gefertigt.

Die Firma Junghans hat zeitweise ihre Werke mit "A" und "B" und eine Zahl gemarkt,
das bedeutete "A06" ist 1. Halbjahr 1906, "B06" ist 2. Halbjahr 1906

Später wurden auch eine zeitlang meist bei "B" die Zahlen vertauscht, z.B. so "B42" ist dann aber "B24"
also 1925

Demnach wurde Dein Wecker 1. Halbjahr 1906 gefertigt.

Viele Grüße
Leisegang

Halda
Beiträge: 97
Registriert: Fr 15. Jul 2011, 17:44

Re: JUNGHANS DOPPELWECKER MIT PROFILIERTES ZIFFERBLAT

Beitrag von Halda » Do 15. Dez 2016, 20:49

Hello, Gnomus, Christian, Silvia und Leisegang!

"die Schläge auf die Glocke dem Läutwerk bei Bahnübergängen"
Das ist korrekt!

Etwas bilder von uhrwerk....

"Die Firma Junghans hat zeitweise ihre Werke mit "A" und "B" und eine Zahl gemarkt,
das bedeutete "A06" ist 1. Halbjahr 1906, "B06" ist 2. Halbjahr 1906"

Sind diese werk erstes halbjahr 1906 produziert?

Vielen dank fur sehr vertvolles information.

Grüss
Peter
:D
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Halda
Beiträge: 97
Registriert: Fr 15. Jul 2011, 17:44

Re: JUNGHANS DOPPELWECKER MIT PROFILIERTES ZIFFERBLAT

Beitrag von Halda » So 18. Dez 2016, 15:03

Die Mysteriösen hat geschrieben:Hallo Peter,

das ist ein sehr schönes Exemplar des Junghans Eisenbahnerweckers, laut einem französischen Katalog Modell CHERIE:
Junghans Cherie.jpg
Eisenbahnerwecker heißt er deshalb, weil die Schläge auf die Glocke dem Läutwerk bei Bahnübergängen gleicht.
Der Katalogauszug ist von 1905.
Sofern ich auf den Bildern sehen kann, ist er auch vollständig, oft fehlen die Zierteile links und rechts der Glocken, die Füße werden getauscht oder das Blatt über der Glocke ist beschädigt. Manchmal löst sich auch das geprägte Zifferblatt unter Öleinwirkung auf. :cry:
Alles in Allem ein schöner Wecker!
Hallo Silvia und Christian und alle andere wecker fans!

Zum tema eisenbahnerwecker:

Hier sind zwei exemplar von Junghans mit profiliertes zifferblätter und uhrwerk bezeichnet B10. Muss baujahr 1910 sein oder?

Gibt diese modell auch in dieselbe katalog wie "CHERIE" von 1905?

Das alarm sind ganz unik, es klingt wie ein Dampfpfeife!!!!

Grüss Peter
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Halda am So 18. Dez 2016, 15:26, insgesamt 2-mal geändert.

Halda
Beiträge: 97
Registriert: Fr 15. Jul 2011, 17:44

Re: JUNGHANS DOPPELWECKER MIT PROFILIERTES ZIFFERBLAT

Beitrag von Halda » So 18. Dez 2016, 15:22

Etwas extra fotos...

Grüss
Peter
:D
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

steffl62
Beiträge: 775
Registriert: Sa 21. Aug 2010, 09:47
Wohnort: Wien

Re: JUNGHANS DOPPELWECKER MIT PROFILIERTES ZIFFERBLAT

Beitrag von steffl62 » So 18. Dez 2016, 15:33

Servus Peter,
sehr schön gepflegte Stücke die Du da hast.
Das was Du da hörst ist übrigends eine Sirene (anstatt einer Glocke wie bei einem normalen Wecker) die Dinger sind mittlerweile recht selten und hochpreisig.
1910 kann mit dem Baujahr durchaus hinkommen. Es könnte aber auch 1901 sein, wen damals die Jahreszahl gerade verkehrt herum geschrieben wurde oder aber auch um die Werksbezeichnung für das Werkskaliber 10. Ich sag Silvia gleich mal Bescheid das sie einen Blick in den 1905er Katalog wirft.

lg Christian
.
Fragen, Korrekturen und Ergänzungen zu meinen Beiträgen sind ausdrücklich erbeten und gewünscht!

Halda
Beiträge: 97
Registriert: Fr 15. Jul 2011, 17:44

Re: JUNGHANS DOPPELWECKER MIT PROFILIERTES ZIFFERBLAT

Beitrag von Halda » So 18. Dez 2016, 16:05

steffl62 hat geschrieben:Servus Peter,
sehr schön gepflegte Stücke die Du da hast.
Das was Du da hörst ist übrigends eine Sirene (anstatt einer Glocke wie bei einem normalen Wecker) die Dinger sind mittlerweile recht selten und hochpreisig.
1910 kann mit dem Baujahr durchaus hinkommen. Es könnte aber auch 1901 sein, wen damals die Jahreszahl gerade verkehrt herum geschrieben wurde oder aber auch um die Werksbezeichnung für das Werkskaliber 10. Ich sag Silvia gleich mal Bescheid das sie einen Blick in den 1905er Katalog wirft.

lg Christian
Danke Christian,

Ich glaube meine zwei exemplaren mit holzgehäusen sind die ältesten ich habe von fabrikat Junghans.

Ich warte am Silvias Bescheid...

Grüss
Peter
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Die Mysteriösen
Beiträge: 506
Registriert: Do 19. Aug 2010, 08:33
Wohnort: Wien

Re: JUNGHANS DOPPELWECKER MIT PROFILIERTES ZIFFERBLAT

Beitrag von Die Mysteriösen » So 18. Dez 2016, 16:50

Hallo Peter,
die Sirene passt mit 1910:
Junghans 1910 Sirene.jpg
der Holzwecker "Corona" ist im 1905er Katalog, den Wecker gab es in 3 Größen (Deiner dürfte die Mittlere sein und auch in Metallausführung.
Junghans 1905 Corona.jpg
Viele Modelle wurden auch nicht nur ein Jahr gebaut, Corona gibt es auch im 1910er Katalog.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
LG
Silvia und Christian
---------------------------
Die Amerikaner glauben immer, sie seien uns Jahre, wenn nicht Jahrzehnte voraus. Dabei hinken sie uns 8 Stunden hinterher.

Antworten