Wanduhr mit kalender

Welche Uhr, welches Werk ist das ?
Antworten
Halda
Beiträge: 97
Registriert: Fr 15. Jul 2011, 17:44

Wanduhr mit kalender

Beitrag von Halda » Mi 7. Sep 2016, 19:37

Ein wanduhr ohne schlagwerk mit kalender, tag, datum monat.

Es gibt keine signatur. Welche fabrikat sind das?

Grüss
Peter :D
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

janekp
Beiträge: 163
Registriert: Mi 18. Sep 2013, 21:05

Re: Wanduhr mit kalender

Beitrag von janekp » Do 8. Sep 2016, 19:37

Hallo.
Um zu antworten Wir mussen sehen verbindung zwischen Kalender und Uhrwerk ,bitte mehr Bilder hinzufugen>

Halda
Beiträge: 97
Registriert: Fr 15. Jul 2011, 17:44

Re: Wanduhr mit kalender

Beitrag von Halda » Do 8. Sep 2016, 22:49

Leider habe ich nicht zugang zu anderes fotos aber man kan am ersten und letzen bild etwas von den verbindung sehen

Grüss
Peter

Benutzeravatar
gebuwa
Beiträge: 213
Registriert: Do 29. Aug 2013, 11:26
Wohnort: Elztal

Re: Wanduhr mit kalender

Beitrag von gebuwa » Fr 9. Sep 2016, 12:52

Hallo Forumsmitglieder.

Ich werde diese Nachricht mit Spannung verfolgen, da ich eine Standuhr mit genau dem gleichen Datumswerk (deutsche Version) habe, lediglich das Uhrwerk stammt von LFS - Lorenz Furtwängler und Söhne. Wichtig für mich ist die Funktionsweise bzw. die Verbindung zwischen Werk und Datum.
Mit bestem Gruß

Gerd

janekp
Beiträge: 163
Registriert: Mi 18. Sep 2013, 21:05

Re: Wanduhr mit kalender

Beitrag von janekp » Fr 9. Sep 2016, 15:51

Es gab viele Patente fur Kalenderuhren ,Wilde,Lenzkirch aber der passt nmir zu Weisser.

Die Kunst-Uhr von Theodor Weisser
Wann und woher Theodor Weisser kam, über diese beiden Fragen liegen uns leider keine fundierten Kenntnisse vor. Aber der eigentliche Grund sich nach Vöhrenbach zu orientieren, lag in seiner Absicht, eine so genannte Kunstuhr anzufertigen. Durch das vorhanden sein von Räumlichkeiten, die über eine große Raumhöhe verfügten, war der Entschluss gefallen, diese Kunstuhr in Vöhrenbach anzufertigen. Es gab genügend Häuser in Vöhrenbach, die bedingt durch den damaligen Orchestrionbau, über solche Voraussetzungen verfügten.
Kunst-Uhr
Kunst-Uhr
Beschreibung der Kunstuhr.
Original Text - 3m hoch, 2m breit, 1m tief, zeigt dieselbe Sekunden, Minuten, Stunden, Tag, Datum, Monat, Schaltjahr, Jahreszahlen, sowie auf verschiedenen Zifferblättern die Zeit von – Shanghai, Calcutta, St.Petersburg, Berlin, Greenwich, Madeira, Montreal, Melbourne und San Francisco. Ferner die vier Jahreszeiten: Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Die 12 Himmelszeichen. Die vier Menschenalter: Kind, Jüngling, Mann und Greis. Zwei Engel schlagen die viertel Stunden, ein Engel schlägt die vollen Stunden bis zum Erscheinen des Greises, wo darauf der Tod die Stunde schlägt. Abends 8 Uhr läutet ein Glöckner die Abendglocke, worauf eine betende Jungfrau in der elektrisch beleuchteten Kapelle erscheint, und ein Flötenwerk "Das Abendgebet einer Jungfrau" spielt. In der Neujahrsnacht um 12 Uhr blasen zwei Trompeter das Neue Jahr an, und zeigt die Uhr mittelst Beleuchtung das scheidende und das kommende Jahr, sowie die Geburt Christi, Drei Könige, Ostern und Pfingsten. Mittags 12 Uhr kräht der Hahn dreimal. Im Mai kommt der Kuckuck und im Juni die Wachtel. Oben in der Uhr erscheint die Sonne und der Mond mit Beleuchtung, wo dann bei Sonnenaufgang das Flötenwerk "Die Sonne erwacht" – und bei Vollmond das Lied "Guter Mond du gehst so stille" spielt. Oben an den Zifferblättern sind elektrisch beleuchtet die Wappen der Länder, von welchen die Uhr die Zeit zeigt, sowie das Bild der Britannia.
Weitere Spuren zu Theodor Weisser finden sich in einem Zeitungsbericht in Vöhrenbach, wobei er Frauen für seine Fabrik sucht, zur Herstellung von Uhrenteilen. Ein weiterer Zeitungsbericht erschien in der Frankfurter "Allgemeinen Uhrmacherzeitung" vom 18. Sept. 1891 - No. 18, Seite 158, mit dem Hinweis, das diese Kunst-Uhr vor Jahren zu einem Preis von 16.000 Mark nach England geliefert wurde. Die Kunst-Uhr war damals in der Gewerbehalle in Furtwangen zu bewundern.

Ein weiterer Hinweis über Theodor Weisser erscheint in dem Buch von Romulus Kreuzer "Zeitgeschichte von Furtwangen und Umgebung" (Originaltext) …. Theodor Weisser zur Zeit in Furtwangen, verfertigt nach selbst erdachter Construction Kalenderuhren und hat ein Patent darauf.
Weisser-Patent-Uhr Weisser-Patent-Uhr
Die sich entwickelnde Uhrenindustrie in Furtwangen muss sich Theodor Weisser damals in besonderer Weise zu nutze gemacht haben, um sich von Vöhrenbach zu trennen. Im März 1880 erhielt der Furtwanger Uhrenfabrikant Theodor Weisser das Patent für eine Uhr "welche mit einem einzigen Bewegungsapparat Gehwerk, Schlagwerk, Weckerwerk, Repetitionswerk und ein 400-jähriges Kalenderwerk treibt" - DUZ Nr. 7, 1880. Diese Kalenderuhr mit badischem Wappen hat Theodor Weisser für den badischen Großherzog angefertigt, in dessen Besitz sie sich ehemals befand. Im Jahre 1883 entstand die "Uhrenfabrik Furtwangen AG" welche diese Kalender-Regulatoren nach dem Patent - Nr. 9454 - von Theodor Weisser weiter baute.

Ab diesem Zeitraum verlieren sich die Spuren von Theodor Weisser, doch besteht die Hoffnung – das sich vielleicht Leser dieser Geschichte finden, die einige Wissenslücken zu diesem doch recht erfolgreichen Uhrmacher auffüllen können.

Halda
Beiträge: 97
Registriert: Fr 15. Jul 2011, 17:44

Re: Wanduhr mit kalender

Beitrag von Halda » Sa 10. Sep 2016, 21:02

Vielen dank fur den info!
:D
Grüss
Peter

janekp
Beiträge: 163
Registriert: Mi 18. Sep 2013, 21:05

Re: Wanduhr mit kalender

Beitrag von janekp » Mo 12. Sep 2016, 14:18

Wenn Sie sich für weitere Informationen von Uhren mit einem Kalender Ich werde Ihnen einige Informationen senden von Rudolf Bucheli .Wenn Sie mochten mehr informationem-auf PM.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
droba
Beiträge: 839
Registriert: So 22. Aug 2010, 21:39

Re: Wanduhr mit kalender

Beitrag von droba » Mo 12. Sep 2016, 16:45

Halda hat geschrieben:Ein wanduhr ohne schlagwerk mit kalender, tag, datum monat.

Es gibt keine signatur. Welche fabrikat sind das?

Grüss
Peter :D
Hallo Peter,

wer das Kalenderwerk hergestellt hat, kann ich Dir nicht sagen, aber das Uhrwerk sieht mir sehr nach dem frühen Kienzle-Werk ohne Schlag aus. Auch die hohe Seriennummer spricht dafür.

Interessante Uhr! Danke für die Vorstellung!


Freundlicher Gruß!

Droba

lelanderon
Beiträge: 5
Registriert: Fr 14. Jun 2013, 07:39

Re: Wanduhr mit kalender

Beitrag von lelanderon » Mi 16. Aug 2017, 09:00

Hallo Halda,
zur Zeit restauriere ich auch eine solche Uhr, die ganz genau gleich aussieht. Ich bin überzeugt dass diese von Theodor Weisser ist. Weisser hat seine Kalenderwerke auch anderen Fabrikanten von Uhren angepriesen.(siehe Deutsche Uhrmacherzeitungen). Also ist es möglich dass das Gehwerk von einem anderen Hersteller ist. Das Gehwerk in meiner Uhr war in einem sehr desolaten Zustand. Federhaustrommel, Ankerrad und einiges mehr musste ich ersetzen. Dazu habe ich mir gleich Zeichnungen angefertigt, besonders von dem Zughebel für das Kalenderwerk. Die Lebensdaten von Theodor Weisser sind aus der Literatur bekannt. Da gibt es noch was zu erwähnen; es gibt auch Kalenderuhren die ähnlich aussehen von Adolf Hummel. Der Unterschied ist vor allem dass die Anzeigetrommeln einmal oben (Theodor Weisser)und einmal unten (Adolf Hummel) angeordnet sind. Das Kalenderwerk selbst hat auch noch andere Unterschiede.

Uhrmacherische Grüsse
lelanderon

Benutzeravatar
derTeichfloh
Beiträge: 191
Registriert: Mo 8. Okt 2012, 09:35
Kontaktdaten:

Re: Wanduhr mit kalender

Beitrag von derTeichfloh » Mi 16. Aug 2017, 14:42

.. interessant.

Sicherlich wäre der bildliche Vergleich noch besser ... hast du ma daran gedacht?

mfg
derTeichfloh
HolzZahnRadUhrenSammler

Antworten