Wer wann wo ?

Welche Uhr, welches Werk ist das ?
Antworten
Handlanger
Beiträge: 75
Registriert: Di 7. Sep 2010, 19:52

Wer wann wo ?

Beitrag von Handlanger » Mo 26. Aug 2013, 15:25

Neulich ist mir ein schönes Werk aufgefallen das ich aufarbeiten möchte.
Leider sind keinerlei Informationen zu finden um welchen Hersteller oder welchen
Alters es sich handeln könnte.
Die einzigsten Zeichen sind die 708 und die 18.
Mir scheint das jedes Teil, oder jedes größere Teil mit einer 8 gepunzt ist.
Hat jemand ein ähnliches oder gleiches Werk, oder weiß jemand wer der Herrsteller sein könnte.
Die Platinen sind 2,4mm dick und 140 X 140 mm.
Es hat nicht die übliche Schloßscheibe und am Rechen ist es auch auffallend anders.
Die Räder vom Gangwertk liegen wie bei einem Stabwerk alle in einer Linie.
Die Bilder dazu:
708-1.JPG
708-2.JPG
708-3.JPG
708-4.JPG
708-5.JPG
708-6.JPG
708-7.JPG
Gruß Handlanger
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Taloon
Beiträge: 226
Registriert: Di 24. Aug 2010, 21:35
Wohnort: Kiel

Re: Wer wann wo ?

Beitrag von Taloon » Do 29. Aug 2013, 21:13

Gustav Becker verwendete für seine Westminster-Werke eine ganz ähnliche Spielwalze.
Der geräuschlose Rechenhub scheint in etwa dem Patent Nr. 51799 von 1890 zu entsprechen.

Frage zu Bild 3 : Was ist das für eine Schraube die man unterhalb des Federhaus erkennen kann ?

petsch
Administrator
Beiträge: 1712
Registriert: So 15. Aug 2010, 18:10

Re: Wer wann wo ?

Beitrag von petsch » Do 29. Aug 2013, 21:28

Taloon hat geschrieben:Gustav Becker verwendete für seine Westminster-Werke eine ganz ähnliche Spielwalze.
Der geräuschlose Rechenhub scheint in etwa dem Patent Nr. 51799 von 1890 zu entsprechen.

Frage zu Bild 3 : Was ist das für eine Schraube die man unterhalb des Federhaus erkennen kann ?

Das ist die Federhausumlaufbegrenzungsschraube :mrgreen:

Nein, Spass beiseite, ich sehe darin die Halteschraube, die das Werk im Werksschlitten fixiert. Am vorderen Pfeiler sieht man sie auch (vollständig).

Gruß
Peter

Handlanger
Beiträge: 75
Registriert: Di 7. Sep 2010, 19:52

Re: Wer wann wo ?

Beitrag von Handlanger » Mi 11. Sep 2013, 12:08

Handlanger hat geschrieben:Frage zu Bild 3 : Was ist das für eine Schraube die man unterhalb des Federhaus erkennen kann ?
In den 2 Pfeilern sind Gewinde drin und da habe ich mit M3-Edelstahlimbusschrauben getestet wie groß die Gewinde sind.
Die Schrauben sollen dann später auch das Werk halten.
Peter hat das ganz richtig erkannt.
Danke für den Hinweis auf Becker.
Wenn ich mir das Pendel anschaue, so bin ich nicht sicher ob das ein original Pendel ist.
Es stößt an der Spielwalze an. Kann ich aber erst nach der Reinigung so richtig testen.
Gruß Handlanger.

Benutzeravatar
soaringjoy
Moderator
Beiträge: 1446
Registriert: Do 12. Aug 2010, 09:17
Wohnort: NRW

Re: Wer wann wo ?

Beitrag von soaringjoy » Do 10. Okt 2013, 18:53

Das Uhrwerk ist von EMES, Müller-Schlenker.
"tempus nostrum"

Antworten