Ist das eine alte Schuluhr?

Welche Uhr, welches Werk ist das ?
Antworten
Handlanger
Beiträge: 75
Registriert: Di 7. Sep 2010, 19:52

Ist das eine alte Schuluhr?

Beitrag von Handlanger » Do 25. Jul 2013, 15:44

Hallo, kann mir jemand helfen und mir etwas zu dieser Uhr sagen?
Fabrikat ist Lenzkirch, das steht vorne drauf. Wie alt mag die sein?
Ist das was, was man erhalten muß / sollte oder?
Lenzkirch-1a.JPG
Lenzkirch-2.JPG
Lenzkirch-3.JPG
Gruß Handlanger.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Typ1-2-3
Beiträge: 1282
Registriert: So 22. Aug 2010, 19:10

Re: Ist das eine alte Schuluhr?

Beitrag von Typ1-2-3 » Do 25. Jul 2013, 16:40

Solche Uhren haben auch in Schulen gehangen, aber auch in Büros. Direkt als "Schuluhr" würde ich sie nicht bezeichnen, obwohl das mit Sicherheit so gemacht wird. Bei meinen Eltern hängt so eine Uhr (nicht von Lenzkirch, eher von HAU, also eine andere Preisklasse) in der Küche, seit Jahrzehnten.

Die roten Zahlen von 13 bis 24 waren, soweit ich weiß, in den 20gern modern.

Frank

Handlanger
Beiträge: 75
Registriert: Di 7. Sep 2010, 19:52

Re: Ist das eine alte Schuluhr?

Beitrag von Handlanger » Fr 26. Jul 2013, 10:42

Hallo Frank, danke für deine Worte.
Typ1-2-3 hat geschrieben:(nicht von Lenzkirch, eher von HAU, also eine andere Preisklasse) in der Küche
Erkläre dem Laien bitte, welches ist die höhere Preisklasse?
Gruß Handlanger.

petsch
Administrator
Beiträge: 1712
Registriert: So 15. Aug 2010, 18:10

Re: Ist das eine alte Schuluhr?

Beitrag von petsch » Fr 26. Jul 2013, 12:56

HAU (Hamburg-Amerikanische Uhrenfabrik oder Pfeilkreuz) ist natürlich die bessere und teurere . Und jetzt pack die billige Lenzkirch ein und schick sie mir ;-) .

Nein, Scherz beiseite, Lenzkirch ist in der Regel von viel besserer Qualität und erzielt auch höhere Preise.

Irgendwo in einem Text habe ich mal gelesen, dass Uhren von Lenzkirch den Uhrmacher im Einkauf so viel gekostet haben, wie er für Junghans im Verkauf nehmen konnte/musste. Also eine wesentlich höhere Preisklasse.

Gruß
Peter

Benutzeravatar
Typ1-2-3
Beiträge: 1282
Registriert: So 22. Aug 2010, 19:10

Re: Ist das eine alte Schuluhr?

Beitrag von Typ1-2-3 » Fr 26. Jul 2013, 12:57

Bin eine Sekunde zu spät:

Deine ist viel besser: Massive Triebe, starke Platinen. Grahamhemmung (!) Schöne Uhr.

Unsere hat Stocktriebe Blechanker und durchbrochene Platinen, das Werk ist vielleicht halb so schwer, hat aber dafür die dickere Feder.

Frank

Benutzeravatar
Felix18
Beiträge: 460
Registriert: Fr 20. Aug 2010, 21:11

Re: Ist das eine alte Schuluhr?

Beitrag von Felix18 » So 28. Jul 2013, 02:14

Man sollte "Qualität" von Uhrwerken nicht immer in Bezug auf Materialstärke, Volltriebe
und z.B. Graham Hemmung bewerten. Andere Hersteller, die einen "weniger guten Ruf" unter
Uhrensammlern besitzen, haben solche Werke auch gebaut.
Lenzkirch mag heutzutage vielleicht für einen Verkäufer gut sein, in Wahrheit dürfte der Ruf
der Firma unter Sammlern immer mehr bröckeln.
C.


*Sapere aude*

Benutzeravatar
errata
Beiträge: 202
Registriert: Fr 20. Aug 2010, 21:36
Wohnort: 74722 Buchen
Kontaktdaten:

Re: Ist das eine alte Schuluhr?

Beitrag von errata » So 28. Jul 2013, 08:15

Lenzkirch ist bekannt für seine qualitativ hochwertigen und opulenten Gehäuse. Die Werke selbst sind sehr gut, aber auch andere Hersteller konnten das und teilweise auch besser. Bei einer Bureau-Uhr ist das Gehäuse jetzt nicht wirklich wichtig.
Gruß Manfred
Ein goldener Schraubendreher erspart unnötige Kosten

petsch
Administrator
Beiträge: 1712
Registriert: So 15. Aug 2010, 18:10

Re: Ist das eine alte Schuluhr?

Beitrag von petsch » Mi 31. Jul 2013, 12:52

Felix18 hat geschrieben:Man sollte "Qualität" von Uhrwerken nicht immer in Bezug auf Materialstärke, Volltriebe
und z.B. Graham Hemmung bewerten..
Hallo Felix,
woran sollte man denn Deiner Meinung nach die ursprüngliche Qualität bewerten ? Das (natürlich auch in Verbindung mit oft höherwertigen Gehäusen) war es doch, was die Uhren in der Herstellung teurer gemacht hat und was Firmen wie Junghans und Pfeilkreuz mit Uhrwerken nach amerikanischem Vorbild den Verkaufsvorteil gebracht hat, weil die wesentlich günstiger hergestellt und angeboten werden konnten.
Andere Hersteller, die einen "weniger guten Ruf" unter
Uhrensammlern besitzen, haben solche Werke auch gebaut
.

Andere haben auch gute Werke gebaut, das stimmt, aber die meisten alten Küchenuhren ,bzw. Büro- oder Schuluhren, wie sie oft genannt werden, die man findet, sind wirklich von Pfeilkreuz und von einfacherer Qualität und waren in der Anschaffung erheblich billiger.
Uhrensammler gibt es verschiedene Kategorien. Manche sammeln bestimmte Marken, manche bestimmte Techniken, manche nur nach dem Auge, manche auch einfach die Menge. Den Uhrensammler an sich in irgendeiner Reinform gibt es eigentlich gar nicht.
Lenzkirch mag heutzutage vielleicht für einen Verkäufer gut sein, in Wahrheit dürfte der Ruf
der Firma unter Sammlern immer mehr bröckeln.
Der Ruf nicht so wie der Preis.
Alle "normalen" Großuhren, sind eigentlich in den letzten Jahren stark im Preis gefallen, da machen die qualitativ besseren, wie z.B. von Lenzkirch, LFS, Winterhalder& Hofmeier , u.a., keine Ausnahme. Trotzdem ist ein guter Name wie z.B. Lenzkirch auf einer Uhr immer noch ein gutes Verkaufsargument.

Und da spreche ich aus Erfahrung, denn ich verkaufe solche und andere Uhren seit über 30 Jahren.

Gruß
Peter

PS: Noch eine kleine Ergänzung bevor es mir so geht wie kürzlich mit der Uhrenfabrik Howard in einem anderen Thread.

Ich möchte das überhaupt nicht so sehr an Lenzkirch festmachen. Das Werk könnte genauso gut auch von einer anderen Firma sein, die höherwertige Uhrwerke gebaut oder verwendet hat.

Der Ruf von Lenzkirch ist , so wie errata das auch geschrieben hat, nicht nur wegen der Werke in der Vergangenheit bei den Sammlern gut gewesen, sondern wegen guter Werke in Verbindung mit exclusiven Gehäusen.
Daneben hat Lenzkirch aber natürlich auch "normale" Uhren gebaut, allerdings in der guten Zeit eben auch fast immer mit guten Werken. So wie diese Büro/Schul- oder Küchenuhr . Deshalb ist der Name Lenzkirch auf einer Uhr immer noch ein gutes Verkaufsargument, wenn man auch schon länger nicht mehr sehr viel höhere Preise dafür bekommt, als für andere vergleichbare Uhren.
Spitzenpreise bringen nur noch die sehr seltenen Modelle.
Ähnlich wie mit Lenzkirch ist es auch beispielsweise mit Winterhalder und Hofmeier. Speziell die Kaminuhren mit Westminster oder anderen Melodienschlägen auf Tonfedern oder gar auf Glocken von W&H waren (sind) bei Sammlern begehrt . Und ähnlich ist es auch mit Uhren anderer Uhrenfabriken.
Zuletzt geändert von petsch am Do 1. Aug 2013, 15:01, insgesamt 3-mal geändert.
Grund: "PS" angehängt

Antworten