Meine CTWs - wann etwa hergestellt?

Welche Uhr, welches Werk ist das ?
Antworten
DblTtn
Beiträge: 8
Registriert: Sa 21. Nov 2020, 10:35

Meine CTWs - wann etwa hergestellt?

Beitrag von DblTtn » Mi 25. Nov 2020, 13:13

Hallo und servus!

Diese Carl Theodor Wagner Nebenuhren besitze ich seit etwa zehn Jahren. Bei den beiden ältesten ging ich bisher von circa 1950/60 aus. Mittlerweile ahne ich, sie könnten älter sein.
Kann mir bitte Jemand helfen?

Florian

post scriptum: Bei herzförmigen Zeigern geht mir das Herz auf. :D
IMG_20201117_114056.jpg
IMG_20201123_190713.jpg
1_IMG_20201122_123039~2.jpg
1_IMG_20201122_123207.jpg
IMG_20201125_125238.jpg
IMG_20201125_125313.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Phalos
Beiträge: 896
Registriert: Fr 20. Aug 2010, 21:08
Wohnort: Nähe München
Kontaktdaten:

Re: Meine CTWs - wann etwa hergestellt?

Beitrag von Phalos » Mi 25. Nov 2020, 22:49

Baujahr dürfte 20er bis 40er Jahre sein.
"'S muss a Blede geb'n, aber 's werden hoit ollawei mehrad!" - Meister Eder

DblTtn
Beiträge: 8
Registriert: Sa 21. Nov 2020, 10:35

Re: Meine CTWs - wann etwa hergestellt?

Beitrag von DblTtn » Do 26. Nov 2020, 00:11

Danke für deine Einschätzung.
Es geht mir hauptsächlich um die beiden kleinen, eigentlich vor allem um die 134218. Eine Liste, wann welche Werke hergestellt wurden, gibt es vermutlich leider nicht.
Weiß Jemand genaueres?

Grüße
Florian

DblTtn
Beiträge: 8
Registriert: Sa 21. Nov 2020, 10:35

Re: Meine CTWs - wann etwa hergestellt?

Beitrag von DblTtn » Fr 16. Jul 2021, 03:12

Hallo nochmals!

Mittlerweile vermute ich stark, daß die geschweiften Zeiger und das 1976 in DIN 41091 normierte Zifferblatt so Anfang der 1930er aufkamen.
Wagner hat es erst in Preisliste 10 abgedruckt, welche ich persönlich auf 37 vermute. Angeblich gab es auch mal eine Verordnung einer Abteilung der Bahn von 1934 über irgendein Einheits-Uhrenzifferblatt..
In Preisliste Nr. 9 waren sie jedenfalls noch nicht abgebildet (1931/1932?).
Siemens gibt an, das ZB- und Zeiger-Design ab spätestens 37 verwendet zu haben. Weiterhin konnte ich ganz am Ende eines Buches von 39 eine Werbung von T&N finden, die exakt dieses Design zeigt.

Mein Ziel war es, meinem ehrenwerten Vater eine 25cm-ZB Wagner in seiner Wohnung zu installieren, die älter ist als er selbst (1946).
Mit schwarzem Rahmen aus Blech, cremefarbenem ZB, den geschweiften Zeigern - und natürlich dem goldenen Ring.
Vielen Dank übrigens an Herrn Härtel für die batteriebetriebene Steuerung, insbesondere für den sehr günstigen, nachbestellten Chip mit der Möglichkeit, per Jumper drei etwas breitere Impulslängen meiner Wahl einzustellen -- so wegen leiseres Werk weil ohne Fangmechanismus, und deshalb nötigem, längerem Puls.

Ob diese Nr. 121k wirklich vor März 46 gebaut wurde, weiß ich leider immer noch nicht.
Entsprechend konnte ich meinem Vater nur mitteilen, daß ich es nicht weiß, aber stark davon ausgehe, daß die bei ihm minütlich klackende Uhr bereits vor seiner Geburt hergestellt wurde.

Florian

Antworten