Infos zu Taschenuhr gesucht

Welche Uhr, welches Werk ist das ?
Antworten
Thomas79
Beiträge: 2
Registriert: Fr 29. Mai 2020, 08:27

Infos zu Taschenuhr gesucht

Beitrag von Thomas79 » Fr 29. Mai 2020, 09:08

Hallo, ich bin neu hier im Forum und suche Infos zu einer Taschenuhr die wir vor einigen Jahren geerbt haben. Am Ziffernblatt steht "Pan", ich hab aber hierzu im Internet keine Infos gefunden. Da die Uhr auch nicht funktioniert würde mich interessieren ob sich hier die Mühe einer Reperatur überhaupt lohnen würde. Ich bin für jede Hilfe dankbar, da ich von Uhren überhaupt keine Ahnung habe.
mfg
Thomas
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

petsch
Administrator
Beiträge: 1712
Registriert: So 15. Aug 2010, 18:10

Re: Infos zu Taschenuhr gesucht

Beitrag von petsch » So 31. Mai 2020, 11:42

Hallo Thomas,
die Bezeichnung Pan kenne ich auch nicht, es wird ein Verkaufsname sein.

Zur Uhr selbst und ob sich eine Reparatur lohnen würde, kann man vielleicht mehr sagen, wenn man das Werk sehen könnte und etwas näheres über den Schaden wüsste.

Im Allgemeinen kann man aber sagen, dass sich nur von den Zahlen her eine in Auftrag gegebene Reparatur wahrscheinlich nicht lohnen würde (im Vergleich vom momentanen Verkaufswert zu den Kosten einer Reparatur) , fast schon egal was defekt ist.

Gruß
Peter

walter der jüngere
Moderator im Ruhestand
Beiträge: 866
Registriert: Do 12. Aug 2010, 13:36

Re: Infos zu Taschenuhr gesucht

Beitrag von walter der jüngere » Mo 1. Jun 2020, 20:55

Hallo,

PAN - möglicherweise wurde die Uhr von der Uhren- und Schmuckwarenhandlung Adolf Vortman in Recklinghausen verkauft.
Quelle: H.H. Schmid / DGC: Lexikon der deutschen Uhrenindustrie, 3. Auflage

Walter d. J.

Thomas79
Beiträge: 2
Registriert: Fr 29. Mai 2020, 08:27

Re: Infos zu Taschenuhr gesucht

Beitrag von Thomas79 » Mi 3. Jun 2020, 11:16

Hallo,
Danke für die Antworten. Ich hänge nochmal 2 Bilder vom Uhrwerk an, vielleicht hilft das weiter. Der Fehler an der Uhr ist dass sie sich nicht mehr aufziehen lässt, das Rädchen lässt sich nicht drehen. Wo kann man so eine Uhr begutachten bzw. reparieren lassen, sollte man zu einem normalen Uhrmacher in der Umgebung gehen, oder braucht es hier jemanden mit speziellen Fachkenntnissen? Ich wohne in Niederösterreich im Raum St. Pölten, vielleicht kennt wer jemanden der sich mit so Taschenuhren beschäftigt.
mfg
Thomas
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

walter der jüngere
Moderator im Ruhestand
Beiträge: 866
Registriert: Do 12. Aug 2010, 13:36

Re: Infos zu Taschenuhr gesucht

Beitrag von walter der jüngere » Do 4. Jun 2020, 08:56

Hallo,

Manche Uhrmacher haben sich auf die Reparatur alter Uhren spezialisiert, das wäre optimal, so jemanden zu finden.
Diese Uhr hat eine Zylinderhemmung, diese Art der Hemmung war in Taschenuhren sehr lange üblich, also weitverbreitet. Aber heute ist das gar nicht mehr aktuell. Diese Uhr ist sozusagen ein "Oldtimer" unter den Taschenuhren. Insofern liegt es nahe, jemanden zu suchen, der sich auf so etwas spezialisiert hat.
Am besten also direkt darauf ansprechen.
Hier im Forum gibt es unter der Rubrik "Vorstellung Uhrmacher und Restaurierungsbetriebe"
viewforum.php?f=118
einige Leute mit guten Möglichkeiten und entsprechender Erfahrung (!), diese Uhr fachgerecht beurteilen und reparieren zu lassen.

Zum "ob sich eine Reparatur überhaupt lohnt" möchte ich noch etwas kommentieren:
Der materielle Wert dieser Uhr ist eine Sache. Sie ist äußerlich gut erhalten, auch das Zifferblatt - von der Seite her ist das also schon mal eine sehr gute Basis, ein sehr schönes, gut erhaltenes Stück sozusagen.
Die andere Sache ist die - sie ist ein Erbstück. Und so etwas ist etwas ganz Persönliches, etwas ganz Besonderes, Einzigartiges.
Und das macht sie auch so wertvoll - und zwar für Dich, für Deine Familie.
Und das ist nicht mit Geld bezahlbar, nicht mit Geld ersetzbar.
Und das ist es auch, ob die Uhr "es wert ist, repariert zu werden".
Klar - die Uhr wird kaum noch benutzt werden, sie ist durchaus deutlich empfindlicher als moderne Uhren und auch bei noch so genauer Regulierung deutlich ungenauer als moderne Uhren es sind. Aber es ist ein persönliches Erinnerungsstück.
Und so gesehen kann man sagen - es ist eigentlich unwichtig, ob sie funktioniert, oder nicht.
Aber schöner wäre es vermutlich schon...
Aber es gibt auch etwas dazu zu bedenken:
Eine Uhr, die nicht regelmäßig läuft, da verharzt das Öl in den Lagern, da wird das Öl also steif, die Reibung dadurch größer, die Feder hat nicht nehr die Kraft, die Uhr zum Laufen zu bringen. Vermutlich ist das auch der Grund, weshalb die Uhr jetzt nicht mehr läuft.
Sie also instandsetzen zu lassen, bringt bei Erfolg, dass die Uhr wieder funktioniert.
Wenn sie dann aber nicht immer mal wieder läuft, beginnt das Verharzen bald erneut, die Uhr läuft irgendwann also wieder nicht mehr.

So gesehen - man muss nicht jede Uhr überarbeiten lassen, nur um sie dann wieder überarbeiten zu lassen und dann wieder, und dann wieder.
Da ist es möglicherweise sogar sinnvoller, ihr einfach einen guten Platz zu geben und sich so daran zu freuen, wie sie jetzt ist.

Was der Uhr auf jeden Fall gut tun würde - die Feder vom Uhrmacher entspannen zu lassen, damit die Federkraft nicht die ganze Zeit auf das Uhrwerk sehr hohe Kraft und Druck ausübt. Daduch wird also das Uhrwerk entlastet und:
Die Feder behält ihre Spannkraft - und kann bei Instandsetzung irgendwann noch oft ihren Dienst weiter tun.

So weit meine Gedanken dazu.

Viel Erfolg und viel Freude mit der Uhr!

Walter d. J.

Antworten