Poliermotor

Antworten
Benutzeravatar
Die Mysteriösen
Beiträge: 506
Registriert: Do 19. Aug 2010, 08:33
Wohnort: Wien

Poliermotor

Beitrag von Die Mysteriösen » Mi 3. Nov 2010, 21:42

Am Wochenende haben wir uns mal wieder auf einen Flohmarkt gewagt, viele Uhren gesehen aber nix wirklich interessantes gefunden. Und dann, auf einem kleinen Flohmarkt mit vielleicht 10 Anbietern lief uns dieses Teil über den Weg:
Poliermotor k004.jpg
Dazu natürlich der passende Fussschalter:
Poliermotor k003.jpg
und die Griffteile:
Poliermotor k005.jpg
Natürlich seht Ihr jetzt schon die geputzte Version, das Teil war total verdreckt, die Fixierung der Handteile defekt und das Kabel gebrochen.
Aber das ist ja für den Hobbyhandwerker keine große Herausforderung :mrgreen:

Etwas kniffliger war dann schon das Teil (Christian will ja eine neue Drehbank also dreht er soviel wie möglich um zu beweisen wie bitter nötig er sie hat):
Poliermotor k001.jpg
Poliermotor k002.jpg
Aber jetzt passen auch die dickeren Polieraufsätze hinein.

Der Motor ist genial, ein echtes Profigerät,verhältnismässig leise, die biegsame Welle geschmeidig, kein Vergleich zu Hobbywerkzeug. Dagegen sieht sogar Proxon alt aus.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
LG
Silvia und Christian
---------------------------
Die Amerikaner glauben immer, sie seien uns Jahre, wenn nicht Jahrzehnte voraus. Dabei hinken sie uns 8 Stunden hinterher.

Benutzeravatar
Typ1-2-3
Beiträge: 1278
Registriert: So 22. Aug 2010, 19:10

Re: Poliermotor

Beitrag von Typ1-2-3 » Do 4. Nov 2010, 16:08

Übrigens: Das ist ein Hängemotor. Ein Poliermotor sieht anders aus, der ist feststehend, und darauf werden die Schwabbelscheiben befestigt. Auf einem konischen Gewinde. Zu letzterem gehört in jedem Fall (!) ein Abzug, wenn Euch Eure Gesundheit lieb ist.

Aber ein schönes Teil. Habe auch so was, möchte ihn nicht missen.

Frank

Benutzeravatar
Die Mysteriösen
Beiträge: 506
Registriert: Do 19. Aug 2010, 08:33
Wohnort: Wien

Re: Poliermotor

Beitrag von Die Mysteriösen » Do 4. Nov 2010, 21:40

:oops: Hängemotor wäre natürlich die richtige Bezeichnung gewesen, aber weil wir da meistens kleine Polieraufsätze damit verwenden...

Natürlich haben wir auch einen echten, feststehenden Poliermotor mit Schwabbelscheibe und weil wir an unserer Gesundheit hängen, verwenden wir Mundschutz ;) Abzug geht leiden nicht :cry:
LG
Silvia und Christian
---------------------------
Die Amerikaner glauben immer, sie seien uns Jahre, wenn nicht Jahrzehnte voraus. Dabei hinken sie uns 8 Stunden hinterher.

Benutzeravatar
Typ1-2-3
Beiträge: 1278
Registriert: So 22. Aug 2010, 19:10

Re: Poliermotor

Beitrag von Typ1-2-3 » Fr 5. Nov 2010, 16:27

Ich habe die Absaugung auch nicht gekauft, sondern selbst gemacht. Damals Sperrholz genommen und den Absaugeschnorchel daraus gemacht. Heute wäre ich schlauer und würde so etwas aus Blech fertigen. Aber man lernt ja immer noch dazu. Und unter dem Tisch befindet sich ein alter Handstaubsauger, der bei uns nicht mehr verwendet wurde und nur dort Dienst tut. Zu meiner Gesundheit und der Sauberkeit unseres Kellers... Gekostet: Nada

Frank

Benutzeravatar
Die Mysteriösen
Beiträge: 506
Registriert: Do 19. Aug 2010, 08:33
Wohnort: Wien

Re: Poliermotor

Beitrag von Die Mysteriösen » Fr 5. Nov 2010, 17:19

Ja das Putzen bleibt bei uns nicht erspart, aber es ist ja eine Werkstatt (Christian hat immer Angst, dass gleich Spitzendeckerln aufgelegt werden nur wenn mal geputzt wird...)
Trotzdem bleibt die Lärmbelastung des Staubsaugers...
LG
Silvia und Christian
---------------------------
Die Amerikaner glauben immer, sie seien uns Jahre, wenn nicht Jahrzehnte voraus. Dabei hinken sie uns 8 Stunden hinterher.

Benutzeravatar
Typ1-2-3
Beiträge: 1278
Registriert: So 22. Aug 2010, 19:10

Re: Poliermotor

Beitrag von Typ1-2-3 » Fr 5. Nov 2010, 17:31

Das Teil läuft ja auch nicht dauernd, oder? Und es geht nicht nur um die Lunge: Das Zeug, was da rumfliegt und weggeputzt werden muss, ist halt feiner Schleifstaub. Wenn da in der gleichen Werkstatt Uhren repariert werden, muss man sich nicht wundern, wenn nach 3 Jahren Uhrenlaufzeit auf einmal alle Lager beschädigt sind und alle Zapfen zu rollieren sind. Denn das Zeug setzt sich natürlich auch in die Lager. Und da hat es gewiss nichts zu suchen...

Also ich würde mir das noch mal überlegen, ob nicht eine Absaugung doch angebracht wäre. Die kann viel Arbeit sparen...

Frank

carillon
Beiträge: 11
Registriert: Do 2. Sep 2010, 14:43

Re: Poliermotor

Beitrag von carillon » Mo 8. Nov 2010, 15:26

Hallo, ich hätte da eine Idee:
Für ganze Häuser oder Wohnungen gibt es Staubsauger, deren Motor und Filter irgendwo untergebracht sind, wo weder Lärm noch sonstwas stört. Die blasen dann auch die Abluft ins Freie, so dass man beim Saugen nicht von den aufgesaugten und wieder ausgeblasenen Bakterien verseucht wird. Die Sauger hängen an Plastikrohren, die in den einzelnen Räumen oder Etagen nur eine Anschlussskupplung haben. Auf diese steckt man dann lange Staubsaugerschläuche und schaltet die Sauger damit ein. Die Länge dieser Schluch-Röhrensysteme ist sehr groß möglich, wenn die Systeme dicht sind. Sowas im Prinzip nachgebaut, um den lauten Motor aus der Werkstatt zu entfernen, das ließe sich doch vielleicht verwirklichen.

Gruß
Martin

Benutzeravatar
Die Mysteriösen
Beiträge: 506
Registriert: Do 19. Aug 2010, 08:33
Wohnort: Wien

Re: Poliermotor

Beitrag von Die Mysteriösen » Mo 8. Nov 2010, 18:30

:lol:

Hausstaubsauganlagen - kongeniale Dinge so lange es der Nachbar nicht hat (mein Cousin musste seine schalldämmen) und sie nicht verstopfen :mrgreen:

Wir wohnen hier allerdings in einem Mehrparteienhaus, da wird nix draus :( Aber die Idee ist gut!
LG
Silvia und Christian
---------------------------
Die Amerikaner glauben immer, sie seien uns Jahre, wenn nicht Jahrzehnte voraus. Dabei hinken sie uns 8 Stunden hinterher.

karlo

Re: Poliermotor

Beitrag von karlo » Mo 8. Nov 2010, 19:39

carillon hat geschrieben:Hallo, ich hätte da eine Idee:
Für ganze Häuser oder Wohnungen gibt es Staubsauger, deren Motor und Filter irgendwo untergebracht sind, wo weder Lärm noch sonstwas stört. Die blasen dann auch die Abluft ins Freie, so dass man beim Saugen nicht von den aufgesaugten und wieder ausgeblasenen Bakterien verseucht wird. Die Sauger hängen an Plastikrohren, die in den einzelnen Räumen oder Etagen nur eine Anschlussskupplung haben. Auf diese steckt man dann lange Staubsaugerschläuche und schaltet die Sauger damit ein. Die Länge dieser Schluch-Röhrensysteme ist sehr groß möglich, wenn die Systeme dicht sind. Sowas im Prinzip nachgebaut, um den lauten Motor aus der Werkstatt zu entfernen, das ließe sich doch vielleicht verwirklichen.

Gruß
Martin
Du hast dabei wahnsinnige Reibungsverluste.
Diese Anlagen gab es in den 50er Jahren mal in Wohnhaeusern, scheint sich nicht bewaehrt zu haben.

Karlo

carillon
Beiträge: 11
Registriert: Do 2. Sep 2010, 14:43

Re: Poliermotor

Beitrag von carillon » Di 9. Nov 2010, 00:33

Also zu den Zentralstaubsauganlagen:
einer meiner Söhnenhat so eine Anlage und ist sehr zufrieden. Allerdings staubsaugen muss man noch selbst. Ich selbst habe deshalb in einen Staubsaugroboter investiert, der mich entlastet. Auf einer Baumesse habe ich eine Adresse für ein Sytem von Elektrolux gesehen, dessen Saugleistung mir imponiert hat. Und ich überlege, ob ich nicht auch ein solches Sytem bei mir einbaue. Problematisch ist allerdings die Verlegung der Röhren in mindestens 2 Etagen. Wer sich sowas mal anschauen will ( es gibt wohl preiswertere Anlagen) : www.fawas.de

Gruß
Martin

Antworten