Altes Ultraschallgerät

Antworten
Benutzeravatar
Typ1-2-3
Beiträge: 1267
Registriert: So 22. Aug 2010, 19:10

Altes Ultraschallgerät

Beitrag von Typ1-2-3 » Fr 5. Aug 2011, 16:34

Hier der Ultraschall. Komplettgerät mit Schallgeber - der steht daneben. Und einer Wanne mit viel Inhalt. Die Wanne enthält nur den Lautsprecher, schon als Kristalllautsprecher, und eine Heizung. Verbindung über Kabel.

Bild

Der Schallgeber wiegt "eine Tonne" durch den riesigen Trafo. Ansonsten nicht sehr kompliziert: 2 Röhren, ein paar Kleinteile, fertig. Aber ordentlich Leistung.

Bild

Einstellung über den linken Regler. Er muss beim Schallgeben so eingestellt werden, dass die grüne Lampe möglichst dunkel ist und der Schall möglichst laut. Die Lampe ist wichtig, zu Anfang war sie kaputt, und nichts ging mehr. Ohne Lampe kein Schall! Daher müssen auch beim Ersatz die Daten genau stimmen.

Bild

Je nach Füllung der Wanne ist die Einstellung unterschiedlich. Aber Schallen tut das Teil wie der Teufel. Und Reinigen auch.

Frank

Benutzeravatar
Typ1-2-3
Beiträge: 1267
Registriert: So 22. Aug 2010, 19:10

Re: Altes Ultraschallgerät

Beitrag von Typ1-2-3 » Sa 6. Aug 2011, 12:16

Das Ultraschallgerät ist zwar noch in Betrieb, das aber äußerst selten. Denn eine so große Wann benötige ich wirklich nur bei sehr großen Uhren. Und da ich das ja nicht geschäftsmäßig mache, lohnt es sich auch nur äußerst selten, so viel Elma anzufertigen. Das ist nun auch eine Preisfrage...

Frank

steffl62
Beiträge: 714
Registriert: Sa 21. Aug 2010, 09:47
Wohnort: Wien

Re: Altes Ultraschallgerät

Beitrag von steffl62 » So 7. Aug 2011, 09:37

Schöne alte Technik, sowas sehe ich immer wieder gerne. :P
Weißt du genaueres über das Funktionsprinzip wie der Regler einzustellen ist? Sucht man so eine Resonanzfrequenz mit dem Inhalt der Wanne?
Und wofür ist der Schalter/Regler auf dem Lautsprechergehäuse?

lg Christian
.
Fragen, Korrekturen und Ergänzungen zu meinen Beiträgen sind ausdrücklich erbeten und gewünscht!

Benutzeravatar
astrolab
Beiträge: 258
Registriert: Mi 1. Sep 2010, 15:43
Wohnort: Remscheid

Re: Altes Ultraschallgerät

Beitrag von astrolab » So 7. Aug 2011, 14:24

Hallo Frank,

Ist doch ein imponierendes Teil. Wenn Du eine Bedienungsanleitung haben solltest stell sie doch mit rein, würde mich interessieren. Oder vielleicht ein paar Aufnahmen vom Innenleben.
Gruß
Rolf
-------------------------------------------------
Den Kopf nicht nur zum Haareschneiden verwenden

Benutzeravatar
Typ1-2-3
Beiträge: 1267
Registriert: So 22. Aug 2010, 19:10

Re: Altes Ultraschallgerät

Beitrag von Typ1-2-3 » So 7. Aug 2011, 23:13

Weitere Infos habe ich nicht. Beim Regler auf dem Schallerzeuger muss man wahrscheinlich wirklich die Resonanzfrequenz suchen. Ich mache das immer so, dass ich den Punkt suche, bei dem der Schall am lautesten ist.

Der Regler auf der Wanne ist einfach ein Thermostat für die Wannenheizung. Ganz herkömmlich, kann man die Flüssigkeit aufheizen, um die Wirksamkeit zu erhöhen.

Bedienungsanleitung habe ich leider nicht. Aber noch eine Ersatzröhre! Da beide gleich sind, ist also von daher kein Problem zu erwarten.

Frank

karlo

Re: Altes Ultraschallgerät

Beitrag von karlo » Mo 8. Aug 2011, 06:48

Ist das Geraet eigentlich wirklich im Ultraschallbereich?
Der angegebene Lautsprecher spricht irgendwie dagegen.
Oder ist das eher ein "Sprudler"?

Karlo

Benutzeravatar
Typ1-2-3
Beiträge: 1267
Registriert: So 22. Aug 2010, 19:10

Re: Altes Ultraschallgerät

Beitrag von Typ1-2-3 » Mo 8. Aug 2011, 10:23

Ist schon Ultraschall, denn die Schallgeber sind, wie beim modernen Ultraschallgerät, auf der Wanne am Boden angeklebt. Muss ich wissen, denn die Lautsprecher haben sich da schon mal verabschiedet und mussten wieder festgeklebt werden. Danach ging alles wieder zur Zufriedenheit.
Die Lautsprecher sind - wie bei modernen - Piezokristalle, und die gehen nur in hohen Frequenzen. Auch die "Lautanmutung" ist eher ultraschallmäßig, nur halt etwas lauter, weil mehr "Schallmüll" erzeugt wird als heute.

Habe aber noch mal nachgesehen: Auf der Wanne steht u. a. 40kHz. Also Ultraschall.

Frank

Antworten