Altes Werkzeug

Benutzeravatar
praezis
Beiträge: 260
Registriert: Sa 21. Aug 2010, 14:01
Wohnort: Karlsruhe

Re: Altes Werkzeug

Beitrag von praezis » Mo 18. Jul 2011, 12:56

Hallo Winne,

hübsche Sächelchen hast Du da.
Das Werkzeug zum Einkerben der 1/4Rohre hätte ich gern gehabt, gab's bei Bergeon nicht mehr, so musste ich mir eins selbermachen.
Deine letzten zwei sind:
- Pitonierstöckchen. Darin wird das Spiralklötzchen eingeklemmt, um die Spirale darin zu verstiften.
- Werkzeug zum Befeilen der Unruhschrauben (Auswuchten). Ein ähnliches hatte ich im legendären Werkzeugquiz im alten Forum vorgestellt, wurde leider nicht erraten:
http://www.dg-chrono.info/dg-chrono.de/ ... z&start=90

Gruß,
Frank
Fliegeruhren - Hanhart Vintage Service

Benutzeravatar
astrolab
Beiträge: 258
Registriert: Mi 1. Sep 2010, 15:43
Wohnort: Remscheid

Re: Altes Werkzeug

Beitrag von astrolab » Mo 18. Jul 2011, 19:07

Hallo Winne,

mir gefällt der Werkhalter gut.

Hier noch ein paar Werkzeuge aus meiner Bude.


Ein kleiner Taster
Kleiner-Tastzirkel.jpg

Ein Zeitrechner aus den 50er Jahren des 20. Jahrh.
Zeitrechner.jpg

Meine Messuhr für die Ätztiefe
Messuhr-fuer-Aetztiefe.jpg

Auf sowas kommt man wenn man Nähmaschinen repariert, grins.
Meine Feilmaschine
Feilmaschine.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß
Rolf
-------------------------------------------------
Den Kopf nicht nur zum Haareschneiden verwenden

Benutzeravatar
soaringjoy
Moderator
Beiträge: 1446
Registriert: Do 12. Aug 2010, 09:17
Wohnort: NRW

Re: Altes Werkzeug

Beitrag von soaringjoy » Mo 18. Jul 2011, 21:51

Da kann ich nur mein Hämmerchen beisteuern...,
mit gut ausbalanciertem Buchenstiel.
Ca. 1735, sagt man. :D

J.
DSC07102.JPG
DSC07105.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"tempus nostrum"

Benutzeravatar
astrolab
Beiträge: 258
Registriert: Mi 1. Sep 2010, 15:43
Wohnort: Remscheid

Re: Altes Werkzeug

Beitrag von astrolab » Mo 18. Jul 2011, 22:02

Hallo Jürgen,

Man, das ist aber ein schönes Teil. So ein gegossenes Werkzeug aus der angegebenen Zeit war mir bisher unbekannt. Toll.
Gruß
Rolf
-------------------------------------------------
Den Kopf nicht nur zum Haareschneiden verwenden

Benutzeravatar
soaringjoy
Moderator
Beiträge: 1446
Registriert: Do 12. Aug 2010, 09:17
Wohnort: NRW

Re: Altes Werkzeug

Beitrag von soaringjoy » Mo 18. Jul 2011, 22:06

Rolf,

kannst beruhigt sein.
Das Original ist zwar aus Silber; aber dieser Hammer aus Bronze
ist eine Replika von 2011. ;)

J.
"tempus nostrum"

Benutzeravatar
astrolab
Beiträge: 258
Registriert: Mi 1. Sep 2010, 15:43
Wohnort: Remscheid

Re: Altes Werkzeug

Beitrag von astrolab » Mo 18. Jul 2011, 22:49

;) Jürgen, ist doch schön ein Späßchen zwischendurch. :lol:
Gruß
Rolf
-------------------------------------------------
Den Kopf nicht nur zum Haareschneiden verwenden

winne
Beiträge: 365
Registriert: Mo 30. Aug 2010, 10:19

Re: Altes Werkzeug

Beitrag von winne » Di 19. Jul 2011, 19:18

Hallo

Bei solch schönen Hämmern kann ich nicht mithalten darum weiter mit altem Uhrmacherwerkzeug.

Von links : Ein Maschinchen um Spiralen anzustiften, es Klemmt das Spiralklötzchen, die Spirale selbst und scheidet diese bündig mit den Spiralklötzchen ab.
Ein Polier - Max wird auf der Drehbang angewandt um Schrauben zu Polieren.
Ein Unruhzapfenrichter Festhalter für die verschiedensten Arbeiten.
Plateau Abzieher Zielinderbänkchen ein kleiner Minutenrohr - Einkerber mit mehreren Einsätzen Haltewerkzeuge Reibahlenhalter mit verschiedenen Grundplatten zum geraden
Aufreiben. Einige Federkernhalter.

Bild

Bild 2

Bild

Von links : Ein Gehäuse Ausbeulmaschinchen Ein Zapfeneinbohrwerkzeug
Ein Schleif und Polierwerkzeug für Trieb - Facetten.

Gruß Winne

Benutzeravatar
Ursus
Beiträge: 655
Registriert: Mo 9. Aug 2010, 13:01
Wohnort: Stuttgart

Re: Altes Werkzeug

Beitrag von Ursus » Mi 20. Jul 2011, 15:32

Alte Werkzeuge habe ich kaum etwas, daher kann ich nur damit bieten:

Bild

Bild

Ein Reprint des ersten Kataloges für Uhrmacherwerkzeug von John Wyke aus dem 18. Jahrhundert (ca. 1770).

David Penney, er hat noch einen, schreibt dazu: "The original catalogue, issued by John Wyke and Thomas Green of Dale Street, Liverpool, is the earliest known English printed source illustrating the extensive range of tools then available for watch and clock makers. As such, it is of immense importance concerning 18th century horology."

Ursus

Benutzeravatar
soaringjoy
Moderator
Beiträge: 1446
Registriert: Do 12. Aug 2010, 09:17
Wohnort: NRW

Re: Altes Werkzeug

Beitrag von soaringjoy » Mi 20. Jul 2011, 16:00

Eher "liebgewonnene Hlfsmittel", als Werkzeuge, aber immerhin. ;)

J.
DSC07107.JPG
DSC07108.JPG
DSC07111.JPG
DSC07114.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"tempus nostrum"

Benutzeravatar
astrolab
Beiträge: 258
Registriert: Mi 1. Sep 2010, 15:43
Wohnort: Remscheid

Re: Altes Werkzeug

Beitrag von astrolab » Mi 20. Jul 2011, 16:15

@ Ursus

Ist dieser Reprint noch zu bekommen, oder auch nur noch antiquarisch.
Gruß
Rolf
-------------------------------------------------
Den Kopf nicht nur zum Haareschneiden verwenden

Antworten