Uhrwerk ca. 1750 - Reparatur

Funktion, Ratschlaege, Fragen,.....
Forumsregeln
Falls hier theoretische Hilfen angeboten werden, so sollen und können sie keinen Uhrmacher ersetzen. Sie sind ohne jede Garantie oder Gewähr und jeder muss selbst wissen, was er sich zutrauen kann und dass man mit einem Selbstversuch evtl. leichtfertig die Uhr zerstören könnte. Vor allen Dingen wertvolle Uhren gehören in die Hand eines Fachmanns. Vielleicht sogar eines Fachmanns hier aus dem Forum. Laien sollten unbedingt den oben angepinnten Hinweis über Uhrenfedern lesen.
Antworten
Glawi
Beiträge: 375
Registriert: Mo 25. Okt 2010, 18:10

Uhrwerk ca. 1750 - Reparatur

Beitrag von Glawi » Mi 31. Mär 2021, 13:50

Liebe Uhrenfreunde
Besitze eine Uhr von ca. 1750. Das Gehwerk funktioniert . Leider wurde das Schlagwerk sehr in Mitleidenschaft gezogen und bedarf einer Reparatur. Hier wurde leider schon viel Mist gebaut und das schöne Werk praktisch zerstört. Trotzdem will ich das Schlagwerk wenn möglich wieder zum Gehen bringen. Wer kann mir weiter helfen ? Beim Teil im Kreis ist ein Gestänge abgebrochen und nicht mehr vorhanden. Kann mir jemand einzeichnen, wie das Gestänge verlaufen ist und mitteilen, welche Funktion dieses hatte.
IMG_20210326_115238_resized_20210326_025011270 (002) Kopie.jpg
IMG_20210327_083526_resized_20210327_084152503 (002).jpg
LG. Heinz
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

steffl62
Beiträge: 825
Registriert: Sa 21. Aug 2010, 09:47
Wohnort: Wien

Re: Uhrwerk ca. 1750 - Reparatur

Beitrag von steffl62 » Do 1. Apr 2021, 07:24

Hallo Heinz,
ist ein bisserl schwierig. Ich hab hier mal ein Video gefunden wo man den Ablauf des Schlagwerks bei einem Wiener 4/4tel Schlag gut sehen kann.
https://www.youtube.com/watch?v=Fa5MrVTtNmQ
Wenn man das als Vorbild nimmt wäre der fehlende Hebel bei Dir nur für die Auslösung der Repetition zuständig. Ich bin mir aber leider nicht so ganz sicher ob bei Deinem Werk die eigentliche Schlagwerksauslösung auch so funktioniert. Dafür kommt mir der Auslösehebel fast ein bisschen zu kurz vor.

lg Christian
.
Fragen, Korrekturen und Ergänzungen zu meinen Beiträgen sind ausdrücklich erbeten und gewünscht!

Glawi
Beiträge: 375
Registriert: Mo 25. Okt 2010, 18:10

Re: Uhrwerk ca. 1750 - Reparatur

Beitrag von Glawi » Do 1. Apr 2021, 10:39

Hallo Christian
Vorerst recht herzlichen Dank für deine Mühe. An die Repetition habe ich auch schon gedacbt, aber der Hebel zeigt nach links und ist nach der Montage des Zifferblattes nicht erreichbar . Umgekehrt nach rechts kann der He bel auch nicht sein,das sieht man an der Einkerbung für den Vorsteckstift.. Vielleicht kann doch jemand das Rätsel lösen.
Lg. Heinz

Glawi
Beiträge: 375
Registriert: Mo 25. Okt 2010, 18:10

Re: Uhrwerk ca. 1750 - Reparatur

Beitrag von Glawi » Do 1. Apr 2021, 11:15

Glawi hat geschrieben:
Do 1. Apr 2021, 10:39
Hallo Christian
Vorerst recht herzlichen Dank für deine Mühe. An die Repetition habe ich auch schon gedacbt, aber der Hebel zeigt nach links und ist nach der Montage des Zifferblattes nicht erreichbar . Umgekehrt nach rechts kann der He bel auch nicht sein,das sieht man an der Einkerbung für den Vorsteckstift.. Vielleicht kann doch jemand das Rätsel lösen.
Lg. Heinz

steffl62
Beiträge: 825
Registriert: Sa 21. Aug 2010, 09:47
Wohnort: Wien

Re: Uhrwerk ca. 1750 - Reparatur

Beitrag von steffl62 » Fr 2. Apr 2021, 06:47

Hallo Heinz,
funktioniert denn die Auslösung des Schlagwerks im jetzigen Zustand?

lg Christian
.
Fragen, Korrekturen und Ergänzungen zu meinen Beiträgen sind ausdrücklich erbeten und gewünscht!

Glawi
Beiträge: 375
Registriert: Mo 25. Okt 2010, 18:10

Re: Uhrwerk ca. 1750 - Reparatur

Beitrag von Glawi » Fr 2. Apr 2021, 08:07

Hallo Christian
Nein. Wenn das Schlagwerk anläuft, bleibt es nicht mehr stehen, da der Schöpfer keinen Angriffspunkt hat, wo er stehen bleiben kann, wie es b
ei den Wiener 4/4 Schlagwerken üblich ist.
Lg Heinz

Glawi
Beiträge: 375
Registriert: Mo 25. Okt 2010, 18:10

Re: Uhrwerk ca. 1750 - Reparatur

Beitrag von Glawi » Fr 2. Apr 2021, 08:13

Hier das Originalbild als ich das Zifferblatt abgenommen habe. Es schaut fast so aus als würde der klaine Hebel ganz rechts den Rechen blockieren und das Viertelschlagwerk zum Stillstand bringen
IMG_20210307_102038 (004).jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten