Favag Cristal

Funktion, Ratschlaege, Fragen,.....
Forumsregeln
Falls hier theoretische Hilfen angeboten werden, so sollen und können sie keinen Uhrmacher ersetzen. Sie sind ohne jede Garantie oder Gewähr und jeder muss selbst wissen, was er sich zutrauen kann und dass man mit einem Selbstversuch evtl. leichtfertig die Uhr zerstören könnte. Vor allen Dingen wertvolle Uhren gehören in die Hand eines Fachmanns. Vielleicht sogar eines Fachmanns hier aus dem Forum. Laien sollten unbedingt den oben angepinnten Hinweis über Uhrenfedern lesen.
Antworten
MartinMagneta
Beiträge: 4
Registriert: Di 5. Feb 2019, 21:11
Wohnort: Aargau, Schweiz

Favag Cristal

Beitrag von MartinMagneta » Fr 21. Jun 2019, 19:25

Hallo liebe Uhrenfreunde
Als leidenschaftlicher Sammler von Elektrouhren, konnte ich die Sammlung um ein gewichtiges Exemplar erweitern. Nun habe ich aber zu meiner Favag Cristal doch ein paar Fragen:
Trotz intensiver Recherchen konnte ich kein Vergleichsexponat dieser Favag mit einem quadratischen Zifferblatt finden.
Leider ist auch kein Fabrikschild mit den entsprechenden Daten vorhanden.
Kennt evtl. jemand dieses Modell von Favag und aus welcher Zeitepoche es stammt?
Weiter interessieren mich die Anschlussklemmen oben an dieser Uhr. Da konnte ich noch nicht alles herausfinden.
Ganz rechts bei plus und minus sind die 48 V DC angeschlossen. Die Uhr läuft damit einwandfrei.
Gemäss meinem Messgerät sind auf den Anschlüssen 1 und 2 die Polwendungen für die Nebenuh-ren, auch 48 V DC.
Was ich nicht einwandfrei zuordnen kann, sind die Anschlüsse ganz links mit den Bezeichnungen 1 Sek. und 5 Sek. Gemeint wäre, wie eine Nebenuhr mit Sekundentakt die Anschlüsse belegen soll?
Weiter bleibt noch der Anschluss mit der Bezeichnung C rechts, welchen ich ebenfalls nicht zuordnen kann. Gemäss meiner Messung ist hier 48 V DC Dauerstrom.
Evtl. hat jemand ein Elektroschema zur Hand, eine Beschreibung aus der damaligen Zeit von Favag oder andere Dokumentationen.
Würde mich über eine Rückmeldung sehr freuen und schon jetzt einen herzlichen Dank.
Freundliche Grüsse
MartinMagneta
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

winne
Beiträge: 365
Registriert: Mo 30. Aug 2010, 10:19

Re: Favag Cristal

Beitrag von winne » Sa 22. Jun 2019, 08:16

Hallo Martin

Bei deinem Problem kann ich leider nicht weiterhelfen , obwohl ich selbst schon zwei PPUS
Mit Elektroaufzug gebaut habe .
Aber mit Favag Elektrouhren kenne ich mich nicht aus , aber hier im Forum sind Elektrouhren
Spezialisten die können sicher weiterhelfen !
Danke für die Vorstellung Du hast eine Fantastische PPU erworben !!!
Ich wünsche viel Freude damit , ich habe so ein Teil noch nicht gesehen , die hätte wohl jeder gerne selbst in seiner Sammlung.



Gruß Winne

MartinMagneta
Beiträge: 4
Registriert: Di 5. Feb 2019, 21:11
Wohnort: Aargau, Schweiz

Re: Favag Cristal

Beitrag von MartinMagneta » So 23. Jun 2019, 20:24

Hallo Winne
Herzlichen Dank für deine Rückmeldung.
Habe einmal kurz den Selbstbau von PPUS angeschaut, ist auch ein sehr interessantes Thema.
Nun ja, ich hoffe meine Fragen können beantwortet werden. Es gibt sicher jemand der da weiter helfen kann.
Gruss Martin

Electronic
Beiträge: 2
Registriert: Sa 14. Dez 2019, 19:36

Re: Favag Cristal

Beitrag von Electronic » Sa 14. Dez 2019, 19:48

Hallo Martin, Ihre Uhr beeindruckt mich sehr. Ist die Rückwand aus Stein? Welche Nummer hat sie? Mich interessieren nur die ersten beiden Ziffern. vielen Dank im voraus. MfG Collection

tojota
Beiträge: 53
Registriert: Do 2. Sep 2010, 14:28

Re: Favag Cristal

Beitrag von tojota » Di 3. Mär 2020, 11:49

Leider kann ich nicht helfen, wollte aber zur schönen Uhr gratulieren!

Benutzeravatar
Typ1-2-3
Beiträge: 1282
Registriert: So 22. Aug 2010, 19:10

Re: Favag Cristal

Beitrag von Typ1-2-3 » So 15. Mär 2020, 14:56

Ja, die Rückwand ist eine Marmorplatte. Habe so Uhren schon gesehen, mehrere. Da war die Platte aus grauem Marmor, ähnlich wie bei Brillie. Gewicht? Schwer!

Frank

Antworten