Minutenzeiger wird nicht mitgenommen

Funktion, Ratschlaege, Fragen,.....
Forumsregeln
Falls hier theoretische Hilfen angeboten werden, so sollen und können sie keinen Uhrmacher ersetzen. Sie sind ohne jede Garantie oder Gewähr und jeder muss selbst wissen, was er sich zutrauen kann und dass man mit einem Selbstversuch evtl. leichtfertig die Uhr zerstören könnte. Vor allen Dingen wertvolle Uhren gehören in die Hand eines Fachmanns. Vielleicht sogar eines Fachmanns hier aus dem Forum. Laien sollten unbedingt den oben angepinnten Hinweis über Uhrenfedern lesen.
petsch
Administrator
Beiträge: 1715
Registriert: So 15. Aug 2010, 18:10

Re: Minutenzeiger wird nicht mitgenommen

Beitrag von petsch » Do 29. Nov 2018, 00:19

Hallo Andreas,
ich kann mir da nichts anderes vorstellen, als wenn das Rad durch die Konstruktion mit der Spiralfeder gegen den Flansch an der Welle gedrückt wird und deshalb die Zeigerwelle antreibt, bzw. beim Stellen lose genug sitzt, damit man die Uhrzeit stellen kann, ohne dass das Räderwerk die ganze Sache blockiert. Der Druck der Feder wird dadurch erzeugt, dass auf beiden Seiten die Platine sitzt.

Anders kann ich mir das in diesem Fall nicht vorstellen.

Gruß
Peter

steffl62
Beiträge: 768
Registriert: Sa 21. Aug 2010, 09:47
Wohnort: Wien

Re: Minutenzeiger wird nicht mitgenommen

Beitrag von steffl62 » Do 29. Nov 2018, 07:47

Na ja wenn da eine kleine Querbohrung in der Welle ist dann war da mal ein Stift drin der die Scheibe gegen die Feder gepresst und so den nötigen Druck auf den Klemmring und den Trieb ausgeübt hat. Möglicherweise ist dieser Querstift rausgefallen oder wurde am Rand des Loches abgeschert und der Rest steckt jetzt immer noch im drin.

lg Christian
.
Fragen, Korrekturen und Ergänzungen zu meinen Beiträgen sind ausdrücklich erbeten und gewünscht!

petsch
Administrator
Beiträge: 1715
Registriert: So 15. Aug 2010, 18:10

Re: Minutenzeiger wird nicht mitgenommen

Beitrag von petsch » Do 29. Nov 2018, 10:50

steffl62 hat geschrieben:
Do 29. Nov 2018, 07:47
... wenn da eine kleine Querbohrung in der Welle ist dann war da mal ein Stift drin der die Scheibe gegen die Feder gepresst und so den nötigen Druck auf den Klemmring und den Trieb ausgeübt hat....
Ich hab gestern Abend nicht logisch gedacht, denn diese Lösung von Christian ist sehr viel wahrscheinlicher. Der Federdruck direkt an der Platine würde durch die Reibung das Laufwerk nur unnötig hemmen und den Lauf bremsen oder gar blockieren.
Auf jeden Fall muss durch die Feder ein Druck auf die Radeinheit aufgebaut werden.

Gruß
Peter

Berrnd-Klaus
Beiträge: 289
Registriert: Mo 23. Aug 2010, 10:05
Wohnort: Landkreis Karlsruhe

Re: Minutenzeiger wird nicht mitgenommen

Beitrag von Berrnd-Klaus » Do 29. Nov 2018, 18:45

Hallo bastler,

beim Schwarzweißfoto kommt zuerst das Rad,dann die Unterlegscheibe,dann die Spiralfeder,
vielleicht nochmal eine Unterlegscheibe am, zum Schluß wird die Ms-Buchse aufgeschlagen.
Gruß Bernd-Klaus

petsch
Administrator
Beiträge: 1715
Registriert: So 15. Aug 2010, 18:10

Re: Minutenzeiger wird nicht mitgenommen

Beitrag von petsch » Do 29. Nov 2018, 19:07

Berrnd-Klaus hat geschrieben:
Do 29. Nov 2018, 18:45
beim Schwarzweißfoto kommt zuerst das Rad,dann die Unterlegscheibe,dann die Spiralfeder,
vielleicht nochmal eine Unterlegscheibe am, zum Schluß wird die Ms-Buchse aufgeschlagen.
Ohje, wenn ich als Nichtuhrmacher schon mal eine Vermutung äußere...... :oops:

Danke Berrnd-Klaus für die Auflösung. Dann ist die Welle wahrscheinlich ein ganz wenig konisch und die MS-Buchse sitzt fest darauf als Halterung der Feder ?

Gruß
Peter

bastler
Beiträge: 13
Registriert: So 25. Nov 2018, 19:20

Re: Minutenzeiger wird nicht mitgenommen

Beitrag von bastler » Do 29. Nov 2018, 21:39

Hallo,

ja, das wäre tatsächlich eine logische Erklärung. Der Klemmring, so will ich ihn mal nennen, ist seitlich aufgeschnitten, also selbst auch eine Feder und deshalb auf der Welle verschieblich. Aber nur so, denke ich, würden die Einzelteile Sinn ergeben. Ich habe die Uhr so aufgbaut gekauft, wie im Foto dargestellt. So kann das Werk den Zeiger ja nicht mitnehmen.

Ich seh Mal, ob ich den Aufbau wie vorgeschlagen hinkriege.

Erst mal vielen Dank für Euer interesse und die Vorschläge. Ich berichte dann, ob es funktioniert!

LG Andreas

bastler
Beiträge: 13
Registriert: So 25. Nov 2018, 19:20

Re: Minutenzeiger wird nicht mitgenommen

Beitrag von bastler » Fr 30. Nov 2018, 15:03

Hallo allerseits,

ich habe die Teile wie vorgechlagen umgekehrt montiert, dem Klemmring mit der Zange ein bischen Vorspannung gegeben. Er ging aber noch ziemlich leicht drauf, für mein Gefühl viel zu leicht. Wieso ist er auch aus Bronze? Sollte er nicht aus Federstahl sein, weil er ja auch eine Federfunktion ausübt?
Wenn es eine Einkerbung (Nut) auf der Welle gäbe, in die der Klemmring einrasten könnte, fände ich das OK, aber es gibt sie nicht? Zwar gibt es jetzt ein bischen Druck, aber wie nlange soll das halten ohne Sicherung des Klemmrings?

Irgendwas scheint mir da noch zu fehlen. Auf dem Foto sieht es aus, als gebe es eine Nut, aber das kommt durch die Spiegelung auf der Platine. Es gibt nur die glatte Welle und links den Zapfen, der ein wenig frei liegt.
neue Montage 2.jpg
neue Montage 2.jpg
Ist das eine dauerhafte Lösung?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Berrnd-Klaus
Beiträge: 289
Registriert: Mo 23. Aug 2010, 10:05
Wohnort: Landkreis Karlsruhe

Re: Minutenzeiger wird nicht mitgenommen

Beitrag von Berrnd-Klaus » Fr 30. Nov 2018, 20:29

Hallo bastler,

wenn der "Klemmring" einen Riss hat,ist er defekt und du musst Ersatz besorgen oder du machst eine Querbohrung
und einen Stift durch.Du musst die Feder zusammen drücken,eine Unterlegscheibe auflegen und dann den Stift durchdrücken.
Gruß Bernd-Klaus

bastler
Beiträge: 13
Registriert: So 25. Nov 2018, 19:20

Re: Minutenzeiger wird nicht mitgenommen

Beitrag von bastler » So 2. Dez 2018, 08:36

Hallo,
ich verstehe. Der Klemmring ist seitlich offen. Sieht aber nicht aus wie gerissen, sondern es ist ein gerader, glatter Schnitt, soweit ich das erkennen kann. Da ich keine Möglichkeit habe, eine Bohrung anzubringen, könnte ich es nicht mit Loctite versuchen? Oder gehört sich das nicht?

LG Andreas

steffl62
Beiträge: 768
Registriert: Sa 21. Aug 2010, 09:47
Wohnort: Wien

Re: Minutenzeiger wird nicht mitgenommen

Beitrag von steffl62 » So 2. Dez 2018, 11:21

Hallo Andreas,
Loctite ist zwar nicht gerade die hohe Uhrmacherkunst aber durchaus eine einfache und wirkungsvolle Lösung des Problems. Und vor allem ist sie reversibel falls das mal jemand anders machen will.

lg Christian
.
Fragen, Korrekturen und Ergänzungen zu meinen Beiträgen sind ausdrücklich erbeten und gewünscht!

Antworten