Uhrzeit und Gongschlag koordinieren

Funktion, Ratschlaege, Fragen,.....
Forumsregeln
Falls hier theoretische Hilfen angeboten werden, so sollen und können sie keinen Uhrmacher ersetzen. Sie sind ohne jede Garantie oder Gewähr und jeder muss selbst wissen, was er sich zutrauen kann und dass man mit einem Selbstversuch evtl. leichtfertig die Uhr zerstören könnte. Vor allen Dingen wertvolle Uhren gehören in die Hand eines Fachmanns. Vielleicht sogar eines Fachmanns hier aus dem Forum. Laien sollten unbedingt den oben angepinnten Hinweis über Uhrenfedern lesen.
Antworten
Christof
Beiträge: 5
Registriert: Sa 3. Mär 2018, 16:42

Uhrzeit und Gongschlag koordinieren

Beitrag von Christof » Di 20. Mär 2018, 19:30

Pendeluhr.jpg
Hallo Forum,
bewege mich neu im Forum.
Habe folgendes Anliegen; versuche dies, mit meiner Uhrenkenntnis zu erklären:
meine Pendeluhr "tickt" nicht richtig. Der Zeitablauf ist korrekt und genau, aber der Gong (1/2 stündlich und Vollschlag) stimmt nicht immer mit der Uhrzeit überein. Wenn die Zeiger auf den Zwölfschlag eingestellt werden, gibt es ab ca. 6 Uhr z. Tl. abweichende Schläge; meist einen Schlag mehr, als die Uhrzeit anzeigt. Zuweilen wird beim 1/2-stündlichen Schlag ein "Vollschlag" ausgelöst.
Ich meine, dass zwischen der Schluss-Scheibe und dem "Steuergestänge" die Abstimmung fehlt.
Was mache ich falsch bzw. was könnte die Ursache sein?

Christof
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Taloon
Beiträge: 226
Registriert: Di 24. Aug 2010, 21:35
Wohnort: Kiel

Re: Uhrzeit und Gongschlag koordinieren

Beitrag von Taloon » Do 22. Mär 2018, 20:48

Das Uhrwerk sieht so frische geschrubbt aus... wahrscheinlich ist dann nach der Reinigung einfach "vergessen" worden, das Schlagwerk wieder korrekt einzustellen. Wenn die Auslösung des Schlagwerks zuverlässig funktioniert, würde ich dir beipflichten und Schloßscheibe, Fallenscheibe nebst zugehörige Hebel genauer untersuchen.

Christof
Beiträge: 5
Registriert: Sa 3. Mär 2018, 16:42

Re: Uhrzeit und Gongschlag koordinieren

Beitrag von Christof » Do 22. Mär 2018, 22:01

Grüß Dich Taloon,

danke für Deinen Hinweis; werde mir das Zusammenspiel zwischen Räderwerk und Gestänge noch näher anschauen.
Du hast recht mit dem "Geschrubse":
Das Uhrwerk wurde zerlegt und gereinigt: zuerst in einer sehr warmen, kräftigen Tensidlösung (Handspülmittel) mittels weichen Kurzhaarpinsel entfettet, nach Klarspülung dasselbe in einer lauwarmen, ca. 3 %igen Ammoniaklösung bis zur gewünschten hellen Messingfarbe, Klarspülung in destill. Wasser, und Abschluss in einem 85 %igen Alkoholbad. Die Federwerke wurden nur trocken gereinigt!
Es grüßt Christof aus Lauchringen am Hochrhein.

Berrnd-Klaus
Beiträge: 289
Registriert: Mo 23. Aug 2010, 10:05
Wohnort: Landkreis Karlsruhe

Re: Uhrzeit und Gongschlag koordinieren

Beitrag von Berrnd-Klaus » So 25. Mär 2018, 22:14

Hallo Christof,

schau mal unter Schloßscheiben-Schlagwerk oder Schlagwerk nach , da gibt es einige Beispiele wie man das Schlagwerk einstellt.
.Gruß Bernd-Klaus

Christof
Beiträge: 5
Registriert: Sa 3. Mär 2018, 16:42

Re: Uhrzeit und Gongschlag koordinieren

Beitrag von Christof » So 25. Mär 2018, 22:16

Hallo Forum,

das Problem wurde gelöst: der Einfallhebel der Schluss-Scheibe musste minimalst senkrechter gestellt werden. Dadurch ist wieder ein exaktes, taktgerechtes Einrasten möglich.

Es grüßt euch

Christof

Antworten