Double three legged gravity escapement

Funktion, Ratschlaege, Fragen,.....
Forumsregeln
Falls hier theoretische Hilfen angeboten werden, so sollen und können sie keinen Uhrmacher ersetzen. Sie sind ohne jede Garantie oder Gewähr und jeder muss selbst wissen, was er sich zutrauen kann und dass man mit einem Selbstversuch evtl. leichtfertig die Uhr zerstören könnte. Vor allen Dingen wertvolle Uhren gehören in die Hand eines Fachmanns. Vielleicht sogar eines Fachmanns hier aus dem Forum. Laien sollten unbedingt den oben angepinnten Hinweis über Uhrenfedern lesen.
Antworten
Benutzeravatar
Jethro
Beiträge: 30
Registriert: Di 11. Jan 2011, 22:43
Wohnort: Windeck

Double three legged gravity escapement

Beitrag von Jethro » Do 3. Nov 2022, 16:46

Hallo zusammen
Ich habe vor, mich an ein neues Projekt zu wagen. Und zwar sollte es eine Sekundenpendeluhr mit
einem sogenennten "Double three legged gravity escapement" sein, wie es für die Hemmung der
Towerclock des Big Ben in London verwendet wird. Hier meine Frage: Hat jemend Erfahrungen mit
solch einer Hemmung, bzw könnte jemand sagen, welche Abmessungen für ein Sekundenpendel
die geeigneten sind?
Würde mich über eine Rückmeldung sehr freuen. J.

steffl62
Beiträge: 884
Registriert: Sa 21. Aug 2010, 09:47
Wohnort: Wien

Re: Double three legged gravity escapement

Beitrag von steffl62 » Fr 4. Nov 2022, 08:01

Hallo Jethro,
interessanter Name ;-). Das ist ein sehr interessantes Projekt, ich möchte selbst gerne mal eine Uhr mit so einer Hemmung bauen. Ich kenne sie aber unter den Namen Denison-Hemmung benannt nach Edmund Denison (1816–1905). Allerdings würde ich Dir eine Variante mit einem mehr zackigen Stern empfehlen, die nutzen sich wesentlich langsamer ab. Mit Maßen kann ich leider auch nicht Dienen :-(

lg Christian
.
Fragen, Korrekturen und Ergänzungen zu meinen Beiträgen sind ausdrücklich erbeten und gewünscht!

Benutzeravatar
Jethro
Beiträge: 30
Registriert: Di 11. Jan 2011, 22:43
Wohnort: Windeck

Re: Double three legged gravity escapement

Beitrag von Jethro » Fr 4. Nov 2022, 12:57

Hallo Christian
Danke für deine Rückmeldung. Stimmt - der alte Denison hat sich schon was einfallen lassen.
Wollte das Original deshalb übernehmen, zum einen, weil es halt das Original ist, zum anderen,
weil ich der Einfachheit halber lediglich eine andere Trieb- und Steigradübersetzung brauche,
denn die Zahnräder eines Standuhrwerkes mit P112 - 116 sind dafür optimal geeignet. Den
Aufzug wollte ich elektrisch gestalten mittels Teile einer alten Bürk Mutteruhr. Und was den
Verschleiß anbelangt, da werd ich bestimmt ein Mittel gegen finden ...
Liebe Grüße J.

Uroboros
Beiträge: 32
Registriert: Mo 20. Jan 2020, 14:25

Re: Double three legged gravity escapement

Beitrag von Uroboros » Mo 7. Nov 2022, 13:38

C. Dietzscholds Buch "Die Hemmungen der Uhr" ist zum Glück online verfügbar; dort wird ab s.196 die Denison-Hemmung recht ausführlich besprochen: https://archive.org/details/diehemmungender00dietgoog
Und dann gab es im Uhrenwerkstattforum einen ganz wundervollen Baubericht einer PPU mit Denison-Hemmung von Horst Biersack inklusive Konstruktionszeichnungen, Auslegungsberechnungen und vielen Bildern: https://www.uhrenwerkstattforum.de/t421 ... richt.html , leider sind alle Bilder und Berechnungen aber inzwischen im Orkus verschwunden. Vielleicht lässt sich mit der waybackmachine noch etwas finden? Zumindest ein youtube-Video dieser tollen Uhr gibt es noch: https://www.youtube.com/watch?v=j5p07eqGjCU

Moritz

Benutzeravatar
Jethro
Beiträge: 30
Registriert: Di 11. Jan 2011, 22:43
Wohnort: Windeck

Re: Double three legged gravity escapement

Beitrag von Jethro » Mo 7. Nov 2022, 15:59

Hallo Moritz

Danke für die ausführlichen Infos.
Werde mich denn da mal reingraben.

Herzlichen Dank und lieben Gruß J.

Antworten