Drehpendeluhr - oder auch nicht?

Jahresuhren, Atmos und mehr
Antworten
Benutzeravatar
derTeichfloh
Beiträge: 191
Registriert: Mo 8. Okt 2012, 09:35
Kontaktdaten:

Drehpendeluhr - oder auch nicht?

Beitrag von derTeichfloh » Di 6. Aug 2013, 13:35

Hallo,
da ist mir doch eine kleine Drehpendeluhr zugelaufen. War der einzige, der sie haben wollte - dabei war sie gar nicht so teuer (meine ich).

Also:
Kleine Drehpendeluhr der Firma W&A Schmid - Schlenker JR aus Schwemmingen und Bad Dürrheim (Dank Mikrolisk); 8-Tage Werk
mit Musikwerk (unanhängig): Morgenstimmung. Es wird durch ziehen der Schublade ausgelöst.
die Uhr und das Musikwerk laufen einwandfrei
Größe:
16cm hoch (mit Griff 19cm)
17cm breit und 8cm tief
Material: Messing, Glas und Plexiglas (die beiden Seitenscheiben)
DPU01.jpg
DPU02.jpg
DPU03.jpg
DPU04.jpg
DPU05.jpg
DPU06.jpg
Ich bin mir nicht sicher, ob die zu den Drehpendeluhren gehört. Unten ist eine Spiral-Feder zu sehen...
Wer kenn mir da mal helfen?

Gruß,
derTeichfloh
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
HolzZahnRadUhrenSammler

Benutzeravatar
Phalos
Beiträge: 865
Registriert: Fr 20. Aug 2010, 21:08
Wohnort: Nähe München
Kontaktdaten:

Re: Drehpendeluhr - oder auch nicht?

Beitrag von Phalos » Di 6. Aug 2013, 13:50

Ich würde es eher als eine Unruh bezeichnen.
Ist ja wo ähnlich wie bei den Hettich-Uhren mit den riesen Unruhen.
Die großen Tugenden machen ein Furry bewundernswert, die kleinen Fehler machen ihn liebenswert.

Benutzeravatar
Der_Stromer
Beiträge: 571
Registriert: Fr 11. Jan 2013, 09:21
Wohnort: 92272 Freudenberg (Oberpfalz)
Kontaktdaten:

Re: Drehpendeluhr - oder auch nicht?

Beitrag von Der_Stromer » Do 8. Aug 2013, 12:44

Hm, Irgend was, was sich dreht ist nicht immer ein Drehpendel. Bei diesen Uhren von Schmid - Schlenker ist das "Drehpendel" lediglich Staffage und hat keine regulierende Wirkung auf den Gang der Werkes. Diese Uhren haben eine stink normale Stiftanker-Hemmung.

Sieht einigermassen aus (Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden), ist aber im ganzen eher als "Spielzeug" zu bertrachten. Solltest Du Ersatzteile brauchen, ich habe noch zwei "Leichen" hier rumstehen, die ich mangels Interesse noch nicht wieder in Gang gesetzt habe. Einfach per PN melden.

Ganz allgemein gehören diese Uhren nicht zu den Jahresuhren.

Die Feder, die Du ansprichst, ist eine "Rutschkupplung" und nimmt das "Drehpendel" mit. Diese Teil dreht sich übrigens immer in eine Richtung und nicht wie bei einer Hemmung von rechts nach links.

@Phalos: Na, da gibt es den Unterschied, dass diese Drehpendel sehr wohl den Gang regulieren. Du findest bei diesen Pendeln Stellschrauben, die nach dem Fliehkraft-Prinzip die Drehung beeinflussen und damit natürlich den Gang der Uhr.
Hallo aus der Oberpfalz
Rolf-Dieter, der Stromer

http://www.rolf-dieter-reichert.de

Benutzeravatar
derTeichfloh
Beiträge: 191
Registriert: Mo 8. Okt 2012, 09:35
Kontaktdaten:

Re: Drehpendeluhr - oder auch nicht?

Beitrag von derTeichfloh » Do 8. Aug 2013, 14:20

Hallo, :idea:
Danke für die Antworten.
Also kein "klassisches" Drehpendel (mit Torsionsfeder), sondern eine Art "vergrößerte" Unruhe. ;)
Das ist natürlich keine Jahresuhr - was ich auch nie behaupt habe - sondern eine "falsche" Drehpendeluhr. :?

Aber... ich muß Phalos zustimmen - das Teil bewegt sich nicht nur in eine Richtung, sondern dreht sich erst nach links, dann nach rechts usw..
Also eher eine Art von "etwas zu groß geradener" Unruhe. Dazu gibts ja die Spiralfeder ganz unten und die Verstellung, die den Gang beeinflußt. Den "Mitnehmer" und den Stiftanker habe ich ganz unten am Uhrwerk "gefunden".
DSCN8045.JPG
Hier wird, wie du richtig schreibst, Der_Stromer, etwas "hochwertiges" vorgetäuscht.

Mir gefällts. Auch habe ich diese Uhr mir gekauft, weil mir die Kombination zwischen Spielwerk und Uhr recht gut gefällt.

Gruß und Danke,
derTeichfloh
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
HolzZahnRadUhrenSammler

Benutzeravatar
Der_Stromer
Beiträge: 571
Registriert: Fr 11. Jan 2013, 09:21
Wohnort: 92272 Freudenberg (Oberpfalz)
Kontaktdaten:

Re: Drehpendeluhr - oder auch nicht?

Beitrag von Der_Stromer » Do 8. Aug 2013, 14:31

:? Nun, man (ich) lerne nie aus. Ich kannte die Uhr bislang nur mit der einen Richtung. :o
Hallo aus der Oberpfalz
Rolf-Dieter, der Stromer

http://www.rolf-dieter-reichert.de

Benutzeravatar
derTeichfloh
Beiträge: 191
Registriert: Mo 8. Okt 2012, 09:35
Kontaktdaten:

Re: Drehpendeluhr - oder auch nicht?

Beitrag von derTeichfloh » Do 8. Aug 2013, 14:56

Siehste, so kannte ich das nicht. Ich hab noch nie ne´ Uhr gesehen, bei der das "Dreh"-Pendel immer nur in eine Richtung dreht.
Dachte immer, so etwas nennt man Ventilator :lol:

:!: immerhin ist es eine mechanische Uhr - das ist doch mal schon was :!:

derTeichfloh
HolzZahnRadUhrenSammler

Benutzeravatar
errata
Beiträge: 202
Registriert: Fr 20. Aug 2010, 21:36
Wohnort: 74722 Buchen
Kontaktdaten:

Re: Drehpendeluhr - oder auch nicht?

Beitrag von errata » Do 8. Aug 2013, 17:32

Das ist also so etwas wie meine Tischuhr von Hettich. http://www.dg-chrono.info/dg-chrono.de/ ... 163#p22163
Die ist mittlerweile fertig und läuft zuverlässig.
Gruß Manfred
Ein goldener Schraubendreher erspart unnötige Kosten

Benutzeravatar
Der_Stromer
Beiträge: 571
Registriert: Fr 11. Jan 2013, 09:21
Wohnort: 92272 Freudenberg (Oberpfalz)
Kontaktdaten:

Re: Drehpendeluhr - oder auch nicht?

Beitrag von Der_Stromer » Do 8. Aug 2013, 18:48

Na ja, Manfred, nicht so ganz. Deine Uhr ist eine mechanische Uhr mit elektromechanischem Aufzug und großer Unruhe.

Die vom Teichfloh ist rein Mechanisch.

Aber Glückwunsch zur "Wiederbelebung" Deiner HETTICH! :D
Hallo aus der Oberpfalz
Rolf-Dieter, der Stromer

http://www.rolf-dieter-reichert.de

KleineSekunde
Moderator
Beiträge: 1281
Registriert: Fr 20. Aug 2010, 22:02

Re: Drehpendeluhr - oder auch nicht?

Beitrag von KleineSekunde » Do 8. Aug 2013, 20:05

Hallo derTeichfloh,

was mich interessieren würde: Wie ist denn die Lagerung dieses Pendel / der übergroßen Unruh gelöst? Da müsste doch recht viel Reibung entstehen (auch wenn die Kugeln am "Pendel" / an der Unruh, bzw. am oberen zylinderförmigen Bauteil nicht massiv sind, so dürfte doch einiges an Masse zusammen kommen). Ich würde jedenfalls vermuten, dass hier keine Steinlagerung mit einem unteren Deckstein realisiert wurde. Wie sieht das aus?


Hallo errata,
errata hat geschrieben:Das ist also so etwas wie meine Tischuhr von Hettich. viewtopic.php?t=2744&p=22163#p22163
Die ist mittlerweile fertig und läuft zuverlässig.
Schön, dass die Uhr wieder funktioniert. Magst du eventuell ein paar Fotos in deinem ursprünglichen Beitrag zeigen? Wäre sicherlich interessant!


Schöne Grüße

Guido / KleineSekunde

Benutzeravatar
derTeichfloh
Beiträge: 191
Registriert: Mo 8. Okt 2012, 09:35
Kontaktdaten:

Re: Drehpendeluhr - oder auch nicht?

Beitrag von derTeichfloh » Fr 9. Aug 2013, 12:18

Hallo Guido,
viel Masse kommt da nicht zusammen, die Kugeln sind aus Plaste.
auf den ersten Blick: Körnerlager
DSCN8052.JPG
reingeguckt hab ich noch nicht - ich trau mich (noch) nicht so recht, bin doch Holzzahnradfritze...

oben: Loch im Messingplatine
DSCN8016.JPG
also ganz einfach ;)

Gruß,
derTeichfloh
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
HolzZahnRadUhrenSammler

Antworten