Welche Pendelfeder? Kleine Kundo Drehpendeluhr

Jahresuhren, Atmos und mehr
Antworten
francesco
Beiträge: 9
Registriert: Mi 12. Apr 2017, 22:33

Welche Pendelfeder? Kleine Kundo Drehpendeluhr

Beitrag von francesco » Mo 13. Mai 2019, 20:11

Hallo, vielleicht kann mir ja einer helfen? Hier ein paar Bilder:
Kundo1.jpg
Kundo2.jpg
Kundo3.jpg
Kundo4.jpg
Schon mal vielen Dank!
Viele Grüße, Frank
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

francesco
Beiträge: 9
Registriert: Mi 12. Apr 2017, 22:33

Re: Welche Pendelfeder? Kleine Kundo Drehpendeluhr

Beitrag von francesco » Di 14. Mai 2019, 12:15

Hab jetzt ein wenig online recherchiert, bei der Uhr müsste es sich um eine Kundo "Midget" handeln.
Somit sollte doch diese Feder https://www.ebay.de/itm/Kundo-Midget-40 ... 2051220381 passen? Auf den Bilder ist mir erst jetzt aufgefallen, dass die Uhr ja ganz schön Staub und Flusen eingefangen hat. Sie war halt viele Jahre ohne Glasdom defekt in der Uhrensammlung meiner Schwiegereltern gestanden, bis ich ihr vor zwei Jahren eine neue Haube organisierte.

francesco
Beiträge: 9
Registriert: Mi 12. Apr 2017, 22:33

Re: Welche Pendelfeder? Kleine Kundo Drehpendeluhr

Beitrag von francesco » Mi 15. Mai 2019, 09:29

Nun hab ich mittlerweile vom ebayer die Bestätigung bekommen, dass die im Link angegebene Pendelfeder zu meiner Uhr passt. Dann kann es ja weitergehen.

francesco
Beiträge: 9
Registriert: Mi 12. Apr 2017, 22:33

Re: Welche Pendelfeder? Kleine Kundo Drehpendeluhr

Beitrag von francesco » Di 2. Jul 2019, 14:35

Nach über sechs Wochen Wartezeit (davon wahrscheinlich fünf Wochen beim Zoll) ist die Pendelfeder bei mir eingetroffen. Das Werk hatte ich zwischenzeitlich zerlegt, gereinigt und wieder zusammengebaut. Die Uhr läuft, momentan geht sie noch etwa 20 min pro Tag vor, jetzt noch einregulieren.

steffl62
Beiträge: 716
Registriert: Sa 21. Aug 2010, 09:47
Wohnort: Wien

Re: Welche Pendelfeder? Kleine Kundo Drehpendeluhr

Beitrag von steffl62 » Mi 3. Jul 2019, 07:24

Hallo Frank,
na dann wünsch ich Dir noch viel Spaß! Unsere große dürfte heute Nacht einfach stehen geblieben sein ich fürchte da muss ich jetzt auch demnächst mal ran. Jedenfalls vielen Dank für Deine Berichte zu der Uhr!

lg Christian
.
Fragen, Korrekturen und Ergänzungen zu meinen Beiträgen sind ausdrücklich erbeten und gewünscht!

petsch
Administrator
Beiträge: 1684
Registriert: So 15. Aug 2010, 18:10

Re: Welche Pendelfeder? Kleine Kundo Drehpendeluhr

Beitrag von petsch » Mi 3. Jul 2019, 08:37

Hallo Frank,
vielen Dank für den Bericht ! Ich wünsche Dir viel Erfolg beim Einregulieren.

Gruß
Peter

clavicembalist
Beiträge: 55
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 20:24
Wohnort: Münsterland

Re: Welche Pendelfeder? Kleine Kundo Drehpendeluhr

Beitrag von clavicembalist » Mi 3. Jul 2019, 15:37

Viel Glück beim regulieren. Ich denke, dass die Zwanzig Minuten zu viel sind. Ob es mit der Feder machbar ist, wird sich noch zeigen. Entweder galoppiert die Hemmung durch oder aber die Feder ist etwas zu hoch im Durchmesser. Wäre nicht das erste Mal, dass eine Torsionsfeder durch abschleifen nachträglich bearbeitet werden muss. Bei der Abweichung, kannst du das Pendel einige Umdrehungen ins Minus setzen. Viel Erfolg

francesco
Beiträge: 9
Registriert: Mi 12. Apr 2017, 22:33

Re: Welche Pendelfeder? Kleine Kundo Drehpendeluhr

Beitrag von francesco » So 7. Jul 2019, 21:45

Wow, hätte ja nicht gedacht, dass nach meinem anfänglichen Selbstgespräch noch soviele Reaktionen kommen, vielen Dank!
Mit meiner ersten Einschätzung war ich voreilig und lag falsch. Fakt ist jetzt, dass ich etwa 15 Minuten pro Tag zu langsam bin, ich aber auch keine Luft mehr zum Regulieren habe. Was nun? Werk hatte ich ja Laienhaft zerlegt und gereinigt, an das Federhaus habe ich mich aber nicht ran getraut. Kann zu wenig Kraft vom Federhaus bzw. Reibung im Werk die Ursache sein? Doch eigentlich nicht. Die Pendelfeder war ja vormontiert, hier wollte ich mir Arbeit sparen. Soll ich den Abstand der Mitnehmergabel zur oberen Aufhängung mal variieren? Kleiner oder Größer? Oder andere Feder testen? Ich habe ja noch alle Teile von der originalen Feder, d.h. ich könnte mit eine "nackte" Feder besorgen und mal experimentieren, aber welche?
Fragen über Fragen, aber ich freue mich sowieso, dass die kleine Uhr sich nach vielen Jahren wieder bewegt.
VG Frank

clavicembalist
Beiträge: 55
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 20:24
Wohnort: Münsterland

Re: Welche Pendelfeder? Kleine Kundo Drehpendeluhr

Beitrag von clavicembalist » Mi 10. Jul 2019, 00:16

Da sie nun zu langsam geht, brauchst du eine stärkere Feder. Die Höhe der Gabel beeinflusst lediglich die Amplitude, also die Drehbewegung des Pendels, jedoch nicht die Geschwindigkeit.
Laut meiner Literatur gehört dort eine Horolovar 0.056 verbaut. Da ich aber in letzter Zeit sehr häufig die Erfahrung gemacht habe, dass die Federn nicht immer dem angegebenen Durchmesser entsprechen, verwende ich immer eine nächst Höhere. In diesem Fall eine 0,058.
Geht die Uhr damit stark vor, kannst du sie vorsichtig mit 1000er Schleifpapier etwas abschwächen. Und bevor du dieses tust, schaue dir mal genau das Pendel an. Ich meine mich zu erinnern, dass bei der Midget die Regulierscheibe in die anderen Richtungen gedreht werden muss. Normalerweise wäre für die meisten Jahresuhren Plus links herum und minus rechts, nicht aber bei der Midget. Beobachte mal genau, in welche Richtung sich das Pendel im Durchmesser verringert.
Lg

francesco
Beiträge: 9
Registriert: Mi 12. Apr 2017, 22:33

Re: Welche Pendelfeder? Kleine Kundo Drehpendeluhr

Beitrag von francesco » Mi 10. Jul 2019, 07:38

Die "Unit 5F" die ich von Holovar erstanden habe müsste eigentlich eine 0.056 mm sein. Ich werde also als nächstes eine 0.058 erstehen, Gabel und Aufhängung von der gerissen Originalfeder montieren und damit mein Glück versuchen. Danke für den Hinweis mit der Drehrichtung an der Pendelverstellung. Ist mit auch gleich aufgefallen, Plus- und Minuszeichen sind auch eingraviert und zeigen die korrekte Richtung an.

Antworten