Mobatime SFA 140 Uhrwerk / Wie DCF 77?

spezielles über Watt und Volt
Forumsregeln
ACHTUNG : Der Betrieb und die Reparatur elektrischer Uhren kann für den Laien lebensgefährlich sein. Deshalb unbedingt die Bekanntmachung "WARNUNG: Elektrische Uhren " lesen !
Hier abgegebene Tipps können keinen Fachmann ersetzen und sind ohne jede Garantie oder Gewähr.
Antworten
spaxer0815
Beiträge: 4
Registriert: Mo 20. Jul 2015, 18:21

Mobatime SFA 140 Uhrwerk / Wie DCF 77?

Beitrag von spaxer0815 » Mo 20. Jul 2015, 19:29

Hallo Zusammen,

jetzt habe ich eine DB Bahnhofsuhr erstanden, diese Tagelang geschrubbt und gehätschelt und jetzt stehe ich mit meinem DCF 77 Signal da wie der Ochse vor dem Berg.

Mein DCF 77 Signal ist nach einem Optokoppler sehr sauber. Ich sehe an der Status LED und mit dem Oszilloskop die 59 Impulse und die eine Pause. (Impulse als LOW, Pause ist HIGH)

An dem SFA 140 Uhrwerk gibt es 2 AC-Klemmen für 40V/50Hz. Beim Anschließen "Steppt" die Uhr auf Highnoon, also gehe ich davon aus, daß das Uhrwerk OK ist.

Für das DCF 77 Signal gibt es eine "DCF IN" und eine "DCF OUT" Klemme am Uhrwerk für Mobaline.
Eine MOBALine habe ich natürlich nicht und werde mir auch keine Leisten können.

In dem Uhrenkorpus gibt es noch eine Versorgungsplatine mit dem 40 V Trafo und ein paar Bauteilen.

Es gibt an der Platine 2 Eingangsklemmen für ein? "AD 450", 2 Augangsklemmen für "+" und "-" DCF 77, und eine Ausgangsklemme "DCF IN" (Die vermutlich zur Uhr führen soll.).

Auf der Platine ist ein Optokoppler, dessen LED Eingang (PIN 1) nach einer Schutzdiode in der Luft hängt. (Kopfkratz?)
Somit ergeben die Widerstände auch keinen Sinn.
Die Scheiben-Kondensatoren schützen gegen Masse vor Oberwellen. Das ist ja professionell.

Die Platine ist für mich technisch nicht schlüßig. Für mein (5V) DCF 77 Signal fehlt mir das gemeinsame Potential (Masse).

Mit der Spannung könnte ich am DCF hoch gehen, da ich hinter einem Optokoppler aus meinem DCF Modul alle Möglichkeiten habe.

Natürlich habe ich schon "alles" Mögliche ausprobiert, aber offensichtlich bin ich auf dem Holzweg.
Bei MOBALine halten Sie sich auf der Webseite gut bedeckt, da ist nichts zu holen.

Wenn Ihr lacht und es ganz einfach ist, dann lasst mich bitte nicht hängen.
Die Uhr ist sooooooooo Cool und ich möchte das Uhrwerk nicht durch ein Minutenwerk ersetzen müssen, weil ich zu Doof bin.

Danke für das lange Lesen.
Spaxer0815

spaxer0815
Beiträge: 4
Registriert: Mo 20. Jul 2015, 18:21

Re: Mobatime SFA 140 Uhrwerk / Wie DCF 77?

Beitrag von spaxer0815 » Di 21. Jul 2015, 13:18

Hallo Zusammen,
nicht schimpfen, ich hatte den Beitrag als verloren angesehen und in einen anden Forum praktisch das Gleiche gepostet.
Wusste nicht, daß es erst einer Freigabe bedarf.

Die Frage lasse ich aber mal stehen, da es anscheinend nicht eine "klacks"-Lösung für mich gibt.

Danke.

walter der jüngere
Moderator im Ruhestand
Beiträge: 872
Registriert: Do 12. Aug 2010, 13:36

Re: Mobatime SFA 140 Uhrwerk / Wie DCF 77?

Beitrag von walter der jüngere » Di 21. Jul 2015, 13:28

Hallo,

zunächst einmal: Willkommen im DGC-Forum!

Nun zu Deinen Posts:
Hallo Zusammen,
nicht schimpfen, ich hatte den Beitrag als verloren angesehen und in einen anden Forum praktisch das Gleiche gepostet.
Wusste nicht, daß es erst einer Freigabe bedarf.
Erst lesen, was warum wofür notwendig ist, dann denken, dann handeln.
Diese Reihenfolge hat seinen Sinn - insbesondere, wenn man z.B. mit Strom hantiert! ;)

Nun zu dem eigentlichen technischen Problem, von Du u.a. schreibst, daß die Schaltung nicht mehr intakt/vollständig zu sein scheint:
Auf der Platine ist ein Optokoppler, dessen LED Eingang (PIN 1) nach einer Schutzdiode in der Luft hängt. (Kopfkratz?)
Somit ergeben die Widerstände auch keinen Sinn.
Wer weiß, ob diese Schaltung nur eine Bastelei ist, oder ob es eine professionelle Grundlage dazu gibt?
Diese Unklarheit kann durchaus mehrere Verbindungen, Bauteile usw. betreffen.
Die Scheiben-Kondensatoren schützen gegen Masse vor Oberwellen. Das ist ja professionell.
Die Auffindbarkeit bestimmter Bauteile bzw. Bauteile in bestimmten Bauformen ist m.E. kein sicheres Indiz für eine ehemals funktionsfähige, bzw. professionell erstellte Schaltung :o


Am besten, Du machst aussagekräftige Fotos von der momentanen Situation und:
Du erstellst Dir einen Schaltplan. Und zwar von dem, was Du momentan da so vor Dir hast.
Und den gescannt und ebenfalls gepostet, vielleicht kann man Dir dann weiterhelfen.
So auf die Schnelle und ohne konkretere Angaben wird das Ganze sonst zur Kaffeesatzleserei.
Im ungünstigsten Fall führen unsystematische Versuche womöglich noch zu Schäden an Mensch und Objekt.

Also. Fleißig an die Arbeit, das Ganze aufzeichnen und gut abfotografieren.

Viel Erfolg!

Walter d. J.

spaxer0815
Beiträge: 4
Registriert: Mo 20. Jul 2015, 18:21

Re: Mobatime SFA 140 Uhrwerk / Wie DCF 77?

Beitrag von spaxer0815 » Di 21. Jul 2015, 21:32

Hallo Zusammen,

ich war da mal fleissig...
DB-Uhr1 (1).JPG
DB-Uhr1 (2).JPG
DB-Uhr1 (4).JPG
DB-Uhr1 (7).JPG
DB-Uhr1 (9).JPG
DB-Uhr1 (10).JPG

Der Schaltplan ist jetzt auch nicht mehr Spiegelverkehrt.
Habe beim ab Zeichnen festgestellt, daß der Optokoppler andersherum verbaut ist.
Das bessert die Situation aber nicht! (Neuer Test negativ abgeschlossen.)

Im Internet findet sich immer nur Bürk oder Mobatime. Die halten sich mit den Innereien sehr bedeckt.
Die "Aussenuhr 403W" ist als Uhr auch nicht zu finden. (Bahn inseiderwissen?)

Also, wer mit den Plänen was anfangen kann und mir klar machen kann wie ich das DCF in die Uhr bekomme ...

Gerne, gerne.

Viele Grüße
Spaxer0815
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

walter der jüngere
Moderator im Ruhestand
Beiträge: 872
Registriert: Do 12. Aug 2010, 13:36

Re: Mobatime SFA 140 Uhrwerk / Wie DCF 77?

Beitrag von walter der jüngere » Di 21. Jul 2015, 22:25

Hallo,

da ist einiges, was bei mir zwar zu Vermutungen, aber nicht zu klarem Wissen führt:
Sind diese Komponenten überhaupt zusammengehörig / kompatibel?
Von Buerk sollte man sich die entsprechenden Datenblätter bzw. Anschlußpläne (ggf. gegen Gebühr) erbitten können. Vermutlich gibt es auch einen Detailplan zu dem von Dir gezeigten Netzteil.
Wenn diese Pläne vorliegen, und die Kompatibiliät der hier gezeigten Komponenten sicher zugesagt ist (vom Hersteller), dann sehen wir hoffentlich ein Stück weiter.
Vermutlich klärt sich schon mit den Originalanschlußblättern alles wie von selbst auf.

Dein Schaltplan an sich ist solange zunächst nur ein Teilstück vom großen Puzzle.
Leider.

Walter d. J.

Benutzeravatar
Der_Stromer
Beiträge: 571
Registriert: Fr 11. Jan 2013, 09:21
Wohnort: 92272 Freudenberg (Oberpfalz)
Kontaktdaten:

Re: Mobatime SFA 140 Uhrwerk / Wie DCF 77?

Beitrag von Der_Stromer » Do 23. Jul 2015, 11:45

:) Hallo Spaxer (wer denkt sich denn so einen Vornamen aus? Ein Schrauber?) :mrgreen:

Ruf doch einfach mal die Menschen von Bürk Mobatime an: http://www.buerk-mobatime.de/ oder besser hier einen Ansprechpartner aussuchen: http://www.buerk-mobatime.de/pages/Kontaktform/ Ich bin mir sehr sicher, dass Dir da geholfen wird. Schön wäre es, wenn Du dann auch weiter hier berichten würdest :?
Hallo aus der Oberpfalz
Rolf-Dieter, der Stromer

http://www.rolf-dieter-reichert.de

spaxer0815
Beiträge: 4
Registriert: Mo 20. Jul 2015, 18:21

Re: Mobatime SFA 140 Uhrwerk / Wie DCF 77?

Beitrag von spaxer0815 » Di 11. Aug 2015, 08:59

Hallo Zusammen,

die Uhr-Baustelle hat eine positive Wende erfahren.
Ein guter Mensch hat in der Bucht ein Bürk/Mobatime AD-450 verkauft und ich konnte es ergattern.

Auspacken, anklemmen und fertig, keine 10 min. Später Zack die richtige Uhrzeit.

Jetzt hängt die Uhr im Gartenbereich am Haus und ich bin glücklich wie ein Schnitzel.
(Auf den Fotos ist der Stundenzeiger noch am Orientieren.)
DSC_0020.JPG
Den Lackschaden bekomme ich auch noch in Griff ....
DSC_0019.JPG
Viele Grüße

Spaxer0815
(Jepp, der Spaxer ist ein elektromechanischer Macher.)

Anmerkung:
Im handweklichen Bereich ist "Spaxen" ein verrufener Ausdruck, der in Richtung Pfusch geht.
Ich sehe Spaxen als dem Zeitpunkt und der Anforderung angepasste, schnell zum Ziel führende Ingenieurskunst.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Marco_der_frikler
Beiträge: 2
Registriert: Di 6. Apr 2021, 14:27

Re: Mobatime SFA 140 Uhrwerk / Wie DCF 77?

Beitrag von Marco_der_frikler » Di 6. Apr 2021, 15:32

Ich habe auch so eine Uhr bekommen allerdings völlig Kostenlos da bei uns der Bahnhof abgerissen wurde und neu gestaltet wurde, haben die Bauarbeiter mir die Uhr überlassen. Die Uhr lief auch bis dahin mir fehlt halt jetzt auch dieser Zeitfunkempfänger. Diesen Bürk/Mobatime AD-450 bzw 650 ist der aktuelle, kann man aber nur als gewerbetreibender erwerben. Hat einer ne Idee wo ich diesen auch als nicht Gewerbetreibener bekommt?

Marco_der_frikler
Beiträge: 2
Registriert: Di 6. Apr 2021, 14:27

Re: Mobatime SFA 140 Uhrwerk / Wie DCF 77?

Beitrag von Marco_der_frikler » Di 6. Apr 2021, 18:39

Hallo ich grüße euch.
Wie sieht das denn aus wenn man da nen anderen empfänger einbaut muss das dieser Bürk/Mobatime AD 450? Ich habe auch so eine Uhr bekommen sogar eine Doppelseitige Uhr, was meint ihr dazu?

Benutzeravatar
Hanne
Beiträge: 5
Registriert: Mo 2. Nov 2020, 07:18

Re: Mobatime SFA 140 Uhrwerk / Wie DCF 77?

Beitrag von Hanne » Fr 9. Apr 2021, 10:58

Schau mal hier:https://www.ebay.de/itm/224415977413?mk ... olid=10001
Der Anbieter ist auch hier im Forum Mitglied

Antworten