(falsche) LED-Tischuhr mit Westminster Schlag

Vorstellung von Uhren und Uhrensystemen
Antworten
Benutzeravatar
derTeichfloh
Beiträge: 190
Registriert: Mo 8. Okt 2012, 09:35
Kontaktdaten:

(falsche) LED-Tischuhr mit Westminster Schlag

Beitrag von derTeichfloh » Fr 24. Apr 2015, 08:57

Hallo,

heute möchte ich euch eine "etwas andere" Tischuhr vorstellen. Angeboten bei eBay mit folgenden Worten:

"LED Uhr, 70/80er, Westminster Schlag, selten, ein Blickfang, Werkstatt, Loft...
Biete eine von mir noch nie gesehene und auch im Netz nicht gefundene Uhr... Habe sie aus einer alten Schuhmacher Werkstatt weil defekt bekommen... Nachdem ich 8 Lämpchen ersetzt habe läuft sie einwandfrei... Der Hammer ist die für das alter eingesetzte Technik... 6v Lämpchen die über Kunststoff Hülsen eine LED Optik bewirken, Platinen und Chip Technik. Westminster Schlag über Lautsprecher, 15,30,45 min. ansteigend und die volle Stunde mit Stunden Schlag... Einfach genial... Ein leichtes ticken ist auch zu hören, über Lautsprecher... Keine Alters oder Hersteller Angaben gefunden, laut Besitzer der Werkstatt wurde die Uhr Ende 70er Anfang 80er gekauft... Lege 6 neue Birnchen bei, falls beim Transport eines kaputt geht, Austausch total einfach. Kasten aus Holz, Front Plexiglas... BxTxH : 32x16x17 Allgemeine Gebrauchsspuren dem alter entsprechend..."

und so sieht sie aus:
Z_001.jpg
Was mich gleich reizte, waren die Bilder vom Innerem. Da war doch diskrete Technik verbaut! Etwas, was ich aus den 1980ziger Jahren kannte. Etwas, was sich auch bestädigte:
Z_006.jpg
Die professionelle Leiterplatte von 1975, offenbar aus der USA. Aber handgelötet und auch schon repariert:
Z_009.jpg
Die PLL-ICs sind von Motorola (MC145158), ein für damalige Verhältnisse recht guter Chip. Halb analog, halb digital, alles zerwurschtelt. Die allermeisten ICs sind auch von Motorola auf der Leiterplatte, frühe CMOS-Technik. Alle Baujahr 1976 in der 36. bis 40. Woche. Frühester IC ist 14. Woche. Sogar schon Tantal-Elkos sind verbaut.
Wie sich herausstellte, hat die Uhr "nur" Halbstunden- und Stundenschlag sowie den üblichen Stundengong. Der Schlag ist dabei der typische Westminster. Und sie hat einen Sekundenton!
Einstellen kann am: die Lautstärke gesamt; die Lautstärke Sekundenton; der Nachhall für den Westminster und die Geschwindigkeit des Westminster-Tones.
Sie "nimmt" 15 Watt - kein Wunder, die LEDs-sind duch Lampen dargestellt:
Z_002.jpg


Dazu ein Holzgehäuse mit Luftlöchern. Und der ovale Lautsprecher ist unten.
Z_005.jpg
Z_003.jpg
und so sieht es drinnen aus:
Z_004.jpg
Z_007.jpg
Die Uhr läuft derzeit im Probebetrieb. Ich muß noch ein paar Kontakte der Lämpchen reinigen:
Z_008.jpg
alles zusammen: eine schöne Uhr, sehr gut ablesbar (die Ziffern sind 9cm hoch!). Für mich ist diese Uhr mit so einigen Erinnerungen an meine Jugend verbunden. Zu DDR-Zeiten wurden Bausätze dieser Art in verschiedenen Technik-Magazinen vorgestellt. So kannte ich so etwas komplett mit direkreten Bauelementen (also keine ICs !). Da waren für solch eine Uhr drei bis vier Leiterplatten nötig. In den 80ziger Jahren folgten da, wie man in diesem Fall sieht, die Sache mit den ICs.
Ach ja - die Uhr ist eine Synchon-Uhr, sie hängt an der Netzfrequenz und wird somit recht genau sein.

Gruß,
derTeichfloh

PS: sollte jemand etwas über diese oder solche Uhren wissen, gern hier schreiben. Viel habe ich nicht gefunden...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
HolzZahnRadUhrenSammler

besra
Beiträge: 114
Registriert: Mo 17. Feb 2014, 21:24
Wohnort: bei Düsseldorf

Re: (falsche) LED-Tischuhr mit Westminster Schlag

Beitrag von besra » Fr 24. Apr 2015, 11:08

Hallo Teichfloh,

das ist ja eine interessante Uhr - Digitalanzeige mit Lämpchen und so ein technischer Aufwand. Dürfte nicht ganz billig gewesen sein, damals.
Für mich ist diese Uhr mit so einigen Erinnerungen an meine Jugend verbunden. Zu DDR-Zeiten wurden Bausätze dieser Art in verschiedenen Technik-Magazinen vorgestellt.
Auch spannend; ich habe mal nach dem Schriftzug auf der Platine gesucht "Heath Company". Die Firma gibt es noch: http://www.heath-zenith.com/aboutus_history.htm und dort auf das Bild klicken. Die haben seit den 1930er Jahren bis Anfang der 90er Elektronik-Bausätze vertrieben ("HeathKit"). Das passt doch haarscharf zu Deiner Erinnerung.

Grüße
Bernd

besra
Beiträge: 114
Registriert: Mo 17. Feb 2014, 21:24
Wohnort: bei Düsseldorf

Re: (falsche) LED-Tischuhr mit Westminster Schlag

Beitrag von besra » Fr 24. Apr 2015, 11:29

Hallo nochmal,

das ist sie doch, oder: http://www.worthpoint.com/worthopedia/h ... -440723429 Heathkit GC1195 Digital clock with Westminster chimes.
Auf Youtube gefunden: https://www.youtube.com/watch?v=u0wNQBgOw28
Google-Suche nach "Heathkit GC1195" liefert eine ganze Menge.
Auf dieser Seite gibt es sogar die komplette Aufbau-Anleitung.
Viel Spaß damit...

Grüße
Bernd

Benutzeravatar
derTeichfloh
Beiträge: 190
Registriert: Mo 8. Okt 2012, 09:35
Kontaktdaten:

Re: (falsche) LED-Tischuhr mit Westminster Schlag

Beitrag von derTeichfloh » Fr 24. Apr 2015, 13:58

Hallo,

Vielen Dank euch alle - damit komme ich weiter.
Das Video zeigt sie allerdings leicht defekt - da gehen nicht alle Lämpchen. Bei mir gehen sie inzwischen alle wieder!

das ist ein Bausatz: Heathkit GC1195 Digital clock with Westminster chimes
die "kleinere" Schwester koste heute 129Doller; ein Umbausatz von Lämchen auf LED ca. 30Dollar - da hab ich ja klatt ein Schnäppchen gemacht.

grins... sogar den Aufbauplan hab ich nun... dann kannst ja losgehen.

Gruß,
derTeichfloh
HolzZahnRadUhrenSammler

Antworten