Junghans Standard Kaminuhr 1930 oder 1970?

Galerie und Allgemeines
Antworten
Otacustes
Beiträge: 3
Registriert: Di 8. Nov 2016, 12:00

Junghans Standard Kaminuhr 1930 oder 1970?

Beitrag von Otacustes » Di 8. Nov 2016, 12:43

Guten Tag!
Ich bin neu hier und habe mich angemeldet, da ich auf dem Flohmarkt ein Junghans Kaminuhr gekauft habe.
Mit Uhren kenne ich mich nicht aus aber meiner Frau hat sie so gefallen, dass ich sie ungeprüft und ohne Schlüssel für 35 Euro mitgenommen habe.
Die Uhr hat ein Junghans W 63 Werk darunter steht Württemberg und ist am Ziffernblatt mit Junghans Standard bezeichnet. Sie hat ein Schlagwerk und das schlägt zur halben und vollen Stunde. Im Internet findet sich nichts zu dieser Uhr, ebenso wie unter der Wortkombi "Junghans Standard"
Ich habe sie mit einer Zange vorsichtig aufgezogen und sie läuft seit Samstag mit einer Abweichung von etwa 2 Minuten.
Der Holzkasten ist ganz in einem modernistischen Art Deco Stil gehalten, trägt an der Unterseite einige Nummern und stimmt optisch mit Uhren aus der Zeit um 1930-40 überein.
In einem anderen Uhr Forum habe ich nachgefragt und dort wurde mit von einem Mitglied gesagt, diese Uhr sei, da dieses Ziffernblatt so modern ist, aus der Zeit um 1970 bis 80. Dazu hätte ich gerne eine zweite Meinung denn, sollte die Uhr aus den 70/80er Jahren sein, werde ich sie wieder abgeben.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Otacustes
Beiträge: 3
Registriert: Di 8. Nov 2016, 12:00

Re: Junghans Standard Kaminuhr 1930 oder 1970?

Beitrag von Otacustes » Di 8. Nov 2016, 19:57

Habe ich vergessen!
Guten Tag, ich heiße Franz, bin 59 Jahre alt und wohne in Salzburg/Österreich

Benutzeravatar
TheClockDeer
Beiträge: 100
Registriert: Fr 20. Aug 2010, 22:55
Wohnort: Eppingen
Kontaktdaten:

Re: Junghans Standard Kaminuhr 1930 oder 1970?

Beitrag von TheClockDeer » Di 8. Nov 2016, 20:00

Das Teil sieht eher nach Bauhausstil aus den 30ern aus...
Ungern nimmt der Klingonenmann
statt barer Münze Tribbles an! :D

-Gruftiegirl und Agonoizerin aus Leidenschaft -

Benutzeravatar
Gnomus
Beiträge: 818
Registriert: Fr 20. Aug 2010, 22:43
Wohnort: Dresden

Re: Junghans Standard Kaminuhr 1930 oder 1970?

Beitrag von Gnomus » Di 8. Nov 2016, 23:22

Hallo Otacustes,
ich verstehe erstmal eines nicht: Du hast die Uhr gekauft, weil sie deiner Frau gefällt (beneidenswert!) Aber legt deine Frau denn so einen großen Wert auf das Herstellungsdatum?
Und: Zieh das Werk auf keinen Fall weiterhin mit der Zange auf. Damit zerstörst du den Aufzugsvierkant und irgendwann läßt sich die Uhr gar nicht mehr aufziehen!
Ich glaube nicht, daß die Uhr aus den 70ern oder gar 80ern stammt. Die Oberfläche der Platinen ist glatt. Seit den 50ern oder 60ern (vielleicht auch früher?) wurde in die Platinen so eine Art "Körnermuster" eingeschlagen. Ob das nun herstellungsbedingt war oder ob damit Spannungskräfte in den Platinen aufgehoben werden sollten, kann sich jetzt auch nicht sagen. Oder aber daß die Glätte der Platinen für ein höherwertiges Messing steht, das wäre ein weiterer Grund, die Uhr zu behalten.
Solltest du aber hier im Forum versuchen, den Marktwert der Uhr zu erfahren, bist du möglicherweise falsch hier.
Gruß
Micha

Otacustes
Beiträge: 3
Registriert: Di 8. Nov 2016, 12:00

Re: Junghans Standard Kaminuhr 1930 oder 1970?

Beitrag von Otacustes » Mi 9. Nov 2016, 09:33

Hallo und Danke für die Antworten!
Marktwerte interessieren mich nicht aber wir haben beschlossen, nur Sachen zu behalten die in ihre Zeit gehören!
Ich weiß, etwas schrullig aber unser Platz ist begrenzt und Dinge, die wie 1940 aussehen jedoch 1980 nachgebaut wurden, sammeln wir nicht.
Unser Sammelgebiet sind Objekte die den modernistischen Stil der Zeit um 1920-60 belegen, die Uhr würde, wenn sie in dieser Zeit gefertigt wurde, genau dazu passen. Zum Aufziehen habe ich eine glatte Flachzange benutzt und war sehr vorsichtig! Sollten wir die Uhr behalten werde ich einen Schlüssel dazu anfertigen!
MfG Franz

steffl62
Beiträge: 767
Registriert: Sa 21. Aug 2010, 09:47
Wohnort: Wien

Re: Junghans Standard Kaminuhr 1930 oder 1970?

Beitrag von steffl62 » Mi 9. Nov 2016, 11:52

Servus Franz,
also ich würde Deine Uhr auch in die 30er oder 40er Jahre des letzten Jahrhunderts datieren. Das ist der ganz klassische Art-Deco Stil (inklusive Zifferblatt), strenges einfaches Design im Kontrast zu der Gründerzeitära 50 Jahre früher wo es vor lauter Zierelementen nur so wimmelte. In diese Zeit passen übrigends auch die technischen Konstruktionsmerkmale des Werks.
Und Micha hat auch völlig Recht, wenn die Uhr erst später aus den 70ern oder 80ern wäre hätten die Platinen ganz sicher das Waffelmuster eingeprägt.

lg Christian
.
Fragen, Korrekturen und Ergänzungen zu meinen Beiträgen sind ausdrücklich erbeten und gewünscht!

Benutzeravatar
Der_Stromer
Beiträge: 571
Registriert: Fr 11. Jan 2013, 09:21
Wohnort: 92272 Freudenberg (Oberpfalz)
Kontaktdaten:

Re: Junghans Standard Kaminuhr 1930 oder 1970?

Beitrag von Der_Stromer » Mi 9. Nov 2016, 12:29

TheClockDeer hat geschrieben:Das Teil sieht eher nach Bauhausstil aus den 30ern aus...
Sehe ich auch so. "Art Deco" ist das Ziffernblatt nicht mehr.
Hallo aus der Oberpfalz
Rolf-Dieter, der Stromer

http://www.rolf-dieter-reichert.de

Benutzeravatar
Der_Stromer
Beiträge: 571
Registriert: Fr 11. Jan 2013, 09:21
Wohnort: 92272 Freudenberg (Oberpfalz)
Kontaktdaten:

Re: Junghans Standard Kaminuhr 1930 oder 1970?

Beitrag von Der_Stromer » Mi 9. Nov 2016, 12:36

Otacustes hat geschrieben:Hallo und Danke für die Antworten!
Marktwerte interessieren mich nicht aber wir haben beschlossen, nur Sachen zu behalten die in ihre Zeit gehören!
Ich weiß, etwas schrullig aber unser Platz ist begrenzt und Dinge, die wie 1940 aussehen jedoch 1980 nachgebaut wurden, sammeln wir nicht.
Unser Sammelgebiet sind Objekte die den modernistischen Stil der Zeit um 1920-60 belegen, die Uhr würde, wenn sie in dieser Zeit gefertigt wurde, genau dazu passen. Zum Aufziehen habe ich eine glatte Flachzange benutzt und war sehr vorsichtig! Sollten wir die Uhr behalten werde ich einen Schlüssel dazu anfertigen!
MfG Franz
Hallo Franz,
Willkommen hier im Forum der Uhrennarren :D . Nach meiner unmaßgeblichen Meinung stammt die Uhr so aus 1930 - 40. Allerdings nur für das Ziffernblatt und ggf. das Gehäuse. Da ich kein Freund von den Junghänsen bin, kann ich zum Werk und dessen Entstehungszeit nichts sagen.

Zum Schlüssel: Miss einfach das Vierkant an der Aufzugwelle aus und dann schaust Du im Internet nach "Uhrenschlüssel". Da findest Du ganz sicher einen Passenden. Zangen zum Aufziehen ist ganz schlecht!
Hallo aus der Oberpfalz
Rolf-Dieter, der Stromer

http://www.rolf-dieter-reichert.de

Benutzeravatar
Ursus
Beiträge: 655
Registriert: Mo 9. Aug 2010, 13:01
Wohnort: Stuttgart

Re: Junghans Standard Kaminuhr 1930 oder 1970?

Beitrag von Ursus » Do 10. Nov 2016, 11:14

Außerdem steht auf der Rückplatine "Junghans Württemberg", 1970 hätte man sehr wahrscheinlich Baden-Württemberg geschrieben.

Ursus

miguelito
Beiträge: 3
Registriert: Sa 27. Jan 2018, 13:28

Re: Junghans Standard Kaminuhr 1930 oder 1970?

Beitrag von miguelito » So 4. Feb 2018, 11:56

junghans standard miguelito 2018.pdf

mahlzeit zusammen,

auf euren beitrag bin ich gestoßen, weil ich die selbe uhr habe.

ist von oma übrig geblieben. 20 jahre gestanden, aufgezogen, lief. allerdings nur ein jahr, dann wollte sie nicht mehr.
der uhrendoktor bezeichnete mich als tierquäler und ordnete eine revision an. hat ewig gedauert, jetzt arbeitet sie aber wieder.
auch den gong zur halben stunde, der mechanisch unterdrückt war, weil opa nachts gegen ein uhr immer durcheinander kam, läuft wieder.

sehr ärgerlich aber war, dass das zifferblatt jetzt einen riss hat. vorher gabs schon einen kleinen, vom aufzugsrund ausgehend.
drum war notiert: riss im glas. jetzt geht durch das ganze glas links am schlagwerkrund ein riss, den sich der meister nicht so recht erklären kann.
drum bot er an, das glas auszutauschen.
beim vermessen ist mir allerdings aufgefallen, dass das kein glas vor dem zifferblatt ist, sondern das glas selbst ist das zifferblatt, das wohl von hinten drauflackiert ist.

jetzt frage ich mich, ob diese herstellungsweise von 1930 sein kann. ausserdem wird nichts anderes übrig bleiben, als ersatz zu suchen, oder es so zu lassen.
wenn nun aber das werk älter sein sollte, stellt sich mir die frage, ob man bei junghans einach dieses werk noch auf lager hatte, und irgendwann das ganze in gehäuse neuerer produktion eingesetzt hat?

vielleich kennt sich jemand damit aus?

viele grüße

miguelito
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten