Standuhr von Kohler

Galerie und Allgemeines
Antworten
Harvey
Beiträge: 4
Registriert: Di 23. Jun 2020, 13:11

Standuhr von Kohler

Beitrag von Harvey » Di 23. Jun 2020, 13:27

Guten Tag,
Ich bin Thomas und 23 Jahre jung. Ich interessiere mich in erster Linie für Taschenuhren. Diese standuhr war ein Beikauf und nicht geplant. Sie war im schlechten Zustand, zumindest was das Gehäuse angeht. Laut vorbesitzer fiel sie mal um, daher war die große Scheibe defekt, die runde ist gerissen (wird noch getauscht), desweiteren war die Rückwand gerissen und der ganze uhren Kasten verzogen. Ein wenig Handwerkliches Geschick ist da zum Vorteil, Glas eingesetzt, Rückwand geleimt, Tür wieder etwas gerade gezogen. Trotz alledem läuft das Werk top und geht in der Woche 30 Sekunden nach. Ich denke da kann man nicht meckern. Gong schlägt halbstündlich, recht angenehm und sampft.

Auf dem Uhrenwerk ist die Bildmarke von Christian Kohler. Sonst ist nirgends ein Hersteller zu erkennen. Die Garnitur habe ich so im Netz nicht finden können, kann mir jemand darüber Angaben machen, genauso wie über das Alter?

Ich danke im voraus

Freundliche Grüße übersendet Thomas

Harvey
Beiträge: 4
Registriert: Di 23. Jun 2020, 13:11

Re: Standuhr von Kohler

Beitrag von Harvey » Di 23. Jun 2020, 16:55

IMG_20200623_165410-min.jpg
IMG_20200623_165347-min.jpg
IMG_20200623_165334-min.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

petsch
Administrator
Beiträge: 1711
Registriert: So 15. Aug 2010, 18:10

Re: Standuhr von Kohler

Beitrag von petsch » Mi 24. Jun 2020, 10:52

Hallo Thomas,
herzlich willkommen bei uns im Forum.

Die Uhr ist in den 20er/30er-Jahren des letzten Jahrhunderts hergestellt worden.
Kohler war, soweit ich weiß, ein Tischlerbetrieb, der in seine Gehäuse Werke anderer Hersteller einbaute (z.B. von Mauthe) und die Uhren dann unter seinem Namen verkaufte.

Gegründet 1913 (nach anderen Quellen 1919) und fabrizierte Uhren bis in den 2. Weltkrieg. Danach andere Kleinmöbel.

Vielleicht hast Du ein Foto vom Werk und vom Gong, dann kann es sein, dass jemand das Werk identifizieren kann.

Gruß
Peter

Barney Green
Beiträge: 99
Registriert: Di 25. Jul 2017, 22:55

Re: Standuhr von Kohler

Beitrag von Barney Green » Mi 24. Jun 2020, 14:11

Ich kann das von Peter gesagte bestätigen. Christian Kohler begann 1913 zunächst mit einem Uhrengroßhandel, der Produktion von Uhren wandte er sich erst 1922 offiziell zu. Inwieweit schon vorher Uhrengehäuse von ihm gefertig wurden, kann ich nicht sagen. Jedenfalls wurde im März 1922 die Großhandelsfirma gelöscht und der Fabrikationsbetrieb eingetragen. Hierbei wurden zugekaufte Uhrwerke in eigengefertigte Gehäuse eingesetzt. Dieser Betrieb war wie Peter schon sagte bis in den zweiten Weltkrieg hinein aktiv.
Ich habe zwar einige Abbildungen von Kohler-Uhren, Deine ist aber nicht dabei.

Harvey
Beiträge: 4
Registriert: Di 23. Jun 2020, 13:11

Re: Standuhr von Kohler

Beitrag von Harvey » Mi 24. Jun 2020, 15:23

Guten Tag,
Vielen Dank für die bisherigen Informationen. Ich hoffe ihr könnt mit den Bildern etwas anfangen. An der Rückwand sind noch 2 Löcher, glaube da war mal was befestigt für den Gong?
Wie ist die Qualität des Werkes bzw. Der Firma Kohler? Massenware oder doch etwas besseres?

Ich habe noch eine Junghans Wanduhr, diese werde ich nachher mal Separat vorstellen.
IMG_20200624_151548-min.jpg
IMG_20200624_151610-min.jpg
IMG_20200624_151640-min.jpg
IMG_20200624_151651-min.jpg
Freundlichste Grüße von Thomas
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Typ1-2-3
Beiträge: 1282
Registriert: So 22. Aug 2010, 19:10

Re: Standuhr von Kohler

Beitrag von Typ1-2-3 » Do 25. Jun 2020, 08:31

Zum Hersteller kann ich nichts sagen.
Die Uhren waren zwar "Massenware", aber in der Qualität überragend. Es wurde da ordentlich Material verarbeitet, solche Qualitäten findet man heute bei aktueller Produktion nirgendwo mehr. Leider sind diese Uhren im Wert gefallen, zum Teil habe ich den Eindruck, dass der Schrottwert fast höher ist als der eigentliche Wert. Daher ist es um so wichtiger, diese Uhren zu erhalten, denn viele davon werden einfach weggeworfen, obwohl sie garantiert bei guter Wartung mehrere hundert Jahre laufen würden.
Außerdem laufen diese Uhren genau, und die 30 Sekunden in der Woche kann man locker unterbieten. Allerdings benötigt man da bei der Regulierung ordentlich Geduld.
Ich finde diese Uhren immer wieder schön (auch technisch gesehen ausgereift), gar nicht zu vergleichen mit aktuellen Produkten. Schade um den Wertverfall.

Frank

Harvey
Beiträge: 4
Registriert: Di 23. Jun 2020, 13:11

Re: Standuhr von Kohler

Beitrag von Harvey » So 5. Jul 2020, 06:53

Guten Morgen,
Eine etwas verspätete Antwort meiner Seits. Das ist wohl wahr, die Uhren bekommt man für wenig Geld, wenn nicht gar ab und an vom Sperrmüll.
Letztens erst ein Vertiko von ca. 1870 am Straßen Rand entdeckt. Natürlich habe ich höflich gefragt, ob ich es den mitnehmen dürfe. Zu Hause sauber gemacht, geleimt und mit Möbel Politur. Beim reinigen kam Dan noch ein Aufkleber zum Vorschein, preußische Staatseisenbahn...
Das ist eben der Wandel. Gerade in meinen Alter gehen doch die meisten nur zu Ikea... In meiner Wohnung ist alles massiv und haltbar, gefällt nicht jeden, aber ich fühle mich ganz wohl im Kombi Stil der 30er und mit ein paar modernen Accessoires.
Ich hätte mal eine Frage, meine Uhr hat seitlich am Werk einen absteller für den Gong. Der Gong geht aber nur wenn der Schalter oben ist, diesen habe ich mittels einer feder befestigt, dass er oben bleibt. Kann doch nicht original sein oder? Ich lese sonst immer was von einem Bändchen das an dem hebel ist? Klärt mich mal bitte auf.

Viele Grüße von Thomas

Antworten