Einschätzung Standuhr

Galerie und Allgemeines
Antworten
lasser
Beiträge: 6
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 20:16

Einschätzung Standuhr

Beitrag von lasser » Do 14. Nov 2019, 17:39

Moin!
Nach 6 Jahren meld ich mich mal wieder… (Der Pfeilkreuz Uhr geht es hervorragend, scheint mir. Tickt, schlägt, sieht gut aus :-) Fehlgang <1s/d)

Aber ich bin wegen etwas anderem wieder hier, natürlich wegen einer Uhr, die sozusagen an unsere Tür pocht und eingelassen werden möchte…

Es handelt sich um eine Standuhr, voll funktionsfähig, Westminster-Schlag, 3 Gewichte, Sekundenpendel. Der Korpus ist in gutem Zustand, bis auf die arg klemmende Tür und das abgefallene Krönchen alles i.O., auch keine Würmer.
Leider gibt es keinerlei Aufkleber oder Beschriftungen am Korpus, gar nix. Der einzige Hinweis ist das "WS17" an der Befestigung der Klangstäbe.

Das Uhrwerk hat ein Rechenschlagwerk und ist ebenfalls völlig ohne Stempel oder Gravuren. Eigentümlich… Weiterer Zustand siehe Fotos.

Meine Bitte an Euch: Wenn ihr Bemerkungen zum Zustand, zum Werk und zum Alter habt, dann nur raus damit. Und ich hätte ganz gerne eine grobe Einschätzung des Wertes dieser Uhr im Privatverkauf. Bei der Verkäuferin gibt es bisher keinerlei Preisvorstellung, ich lande mit meiner Uhren-Inkompetenz bei 200-250€. Ist das realistisch oder viel zu niedrig?

Altersmäßig würde ich die Uhr anhand des nicht übertriebenen floralen Musters auf 1900-1920 einschätzen, vllt. sogar etwas älter… Ok?

Und wenn ihr noch ein Sahnehäubchen draufpacken wollt, dann interessiert mich, was ein Händler dafür ausgibt bzw. anschließend wieder fordert.

Seht euch die Fotos an, falls da Fragen offen bleiben, dann versuche ich die natürlich zu beantworten.

Schon mal Danke für eure Zeit!

LG
Frank
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
https://youtu.be/K1m53AXZ9wA Der Klimawandel ist da! HANDELN! Aber wie?

Benutzeravatar
Phalos
Beiträge: 851
Registriert: Fr 20. Aug 2010, 21:08
Wohnort: Nähe München
Kontaktdaten:

Re: Einschätzung Standuhr

Beitrag von Phalos » Do 14. Nov 2019, 17:51

Die Sammler- und Kaufpreise für solche einfachen Standuhren sind, zumindest momentan, sehr im Keller.
Ich würde aus meiner Kauf- und Verkauferfahrung raus sogar sagen, dass der Preis für eine solche Uhr um die 150-180€ liegt.
Über 200€ - da muss sie jemand schon sehr wollen...
Die großen Tugenden machen ein Furry bewundernswert, die kleinen Fehler machen ihn liebenswert.

steffl62
Beiträge: 729
Registriert: Sa 21. Aug 2010, 09:47
Wohnort: Wien

Re: Einschätzung Standuhr

Beitrag von steffl62 » Fr 15. Nov 2019, 07:27

Ja, Benny hat sicher recht. Ich würde sie außerdem Zeitlich etwas später einordnen. Auf jeden Fall erst nach dem 1.WK so etwa in die 30er Jahre oder später.

lg Christian
.
Fragen, Korrekturen und Ergänzungen zu meinen Beiträgen sind ausdrücklich erbeten und gewünscht!

petsch
Administrator
Beiträge: 1695
Registriert: So 15. Aug 2010, 18:10

Re: Einschätzung Standuhr

Beitrag von petsch » Mo 18. Nov 2019, 11:23

Hallo Frank,
eine konkrete Preisschätzung machen wir hier im Forum ja nicht, können wir auch nicht, aber ganz allgemein kann man sagen, dass Standuhren, wie auch die meisten anderen Großuhren im Moment sehr günstig zu haben sind.

So sind Standuhren aus dieser Zeit tatsächlich für 150 - 250 Euro zu bekommen. Allerdings mit 2 Gewichten und mit normalem Schlag.

Wenn man eine mit 3 Gewichten und Westminsterschlag haben möchte, so wie die von Dir gezeigte, dann müsste man schon sehr lange suchen oder großes Glück haben, um bei diesem Preis fündig zu werden. Insofern finde ich Dein Gebot schon richtig.

Ich habe mich in letzter Zeit zwar nicht mehr so viel um solche Großuhren gekümmert, weil die Nachfrage stark nachgelassen hat, aber ich glaube, dass man für Standuhren mit viertelstündlichem Westminsterschlag durchaus noch mit 4-500 Euro rechnen muss.

Und wenn ich bei ebay nach verkauften Standuhren mit Westminsterschlag suche und die jüngeren "altdeutschen" ausklammere, dann lande ich auch bei dieser Preisspanne.
https://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R4 ... 1&_fosrp=1

Bedenken musst Du allerdings, dass das Werk sicherlich gereinigt werden muss.

Deine Zeiteinschätzung könnte meiner Meinung nach hinkommen, denn die Uhren aus den 30ern haben selten noch ein derart plastisch verziertes Ziffernblatt.

Gruß
Peter

lasser
Beiträge: 6
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 20:16

Re: Einschätzung Standuhr

Beitrag von lasser » Fr 13. Dez 2019, 22:24

Moin!

Vielen Dank für eure Antworten! Leider ist die letztendliche Entscheidung zu meinen Ungunsten ausgefallen: die Uhr wird nicht verkauft, sondern bleibt da, wo sie ist. Das hätte man sich auch früher überlegen können, aber da spielt wahrscheinlich auch die Erkenntnis mit, dass der Wert dieser Uhr eher ideeller Natur ist.

Nun ja. Muss ich mir zu Weihnachten was anderes überlegen. :mrgreen:

Habt eine schöne Weihnachtszeit.

Frank
https://youtu.be/K1m53AXZ9wA Der Klimawandel ist da! HANDELN! Aber wie?

Benutzeravatar
Die Mysteriösen
Beiträge: 506
Registriert: Do 19. Aug 2010, 08:33
Wohnort: Wien

Re: Einschätzung Standuhr

Beitrag von Die Mysteriösen » Sa 14. Dez 2019, 10:48

Hallo,

die Garnitur könnte von Gustav Becker sein, aus dem Katalog 1924:
ZB-Pend-Gew-Gustav Becker 1924.pdf
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
LG
Silvia und Christian
---------------------------
Die Amerikaner glauben immer, sie seien uns Jahre, wenn nicht Jahrzehnte voraus. Dabei hinken sie uns 8 Stunden hinterher.

Antworten